Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung Tatort Krankenhaus?

Donnerstag, 09.11.2017
18:05 bis 18:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Tatort Krankenhaus?
Thomas Morawetz im Gespräch mit BR-Expertin Jeanne Turczynski

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Das deutsche Gesundheitssystem schneidet im internationalen Vergleich zwar gut ab, aber es gibt auch Defizite. Nicht zuletzt lasten auf Pflegern und Ärzten ein zunehmender Spardruck und die Zumutungen eines Systems, das immer mehr die Ökonomisierung des Krankenhauswesens einfordert. Wenn das medizinische Personal fehlende finanzielle Ressourcen ausgleichen und dabei Krankenhäuser und Pflegeheime immer mehr als gewinnorientierte Unternehmen führen muss, drohen Überlastung und möglicherweise auch Resignation. Auch Behandlungsfehler werden unter diesen Umständen wahrscheinlicher. Mehr noch: Im deutschen Krankenhausalltag kam es sogar bereits zu gewalttätigen Übergriffen bis hin zu tatsächlichen Mordserien. Aufsehenerregend in jüngerer Zeit war der Fall des Krankenpfleger Niels H. Er soll neuesten Erkenntnissen zufolge in den Jahren 2000 bis 2005 über 100 Pateinten getötet haben. - Sicher ein krasser Einzelfall, was die Dimension der Taten angeht. Doch handelt es sich dabei um absolute Ausnahmefälle? Oder waren diese Vorfälle die unvermeidbare Konsequenz eines desolaten Systems, in dem die Profitinteressen von Klinikbetreibern, Pharmaindustrie und Apparateherstellern die Arbeitsbedingungen diktieren? Jeanne Turczynski, Medizin-Expertin des Bayerischen Rundfunks, und Karl H. Beine, Chefarzt am St. Marien-Hospital Hamm und Professor für Psychiatrie und Psychotherapie, sind dieser Frage nachgegangen. Das Ergebnis ihrer auch in Buchform vorliegenden Recherchen: Viel häufiger als bisher vermutet werden Patienten in Kliniken und alte Menschen in Pflegeheimen zu Opfern. Was sich deshalb an den gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen dringend ändern muss und worauf Krankhaus-Patienten sowie die Angehörigen von Pflegeheim-Bewohnern achten sollten, erläutert BR-Journalistin Jeanne Turczynski im Gespräch mit Thomas Morawetz.

Redaktion: Gerda Kuhn

Die Welt erkennen und verstehen

Jeden Tag entdecken Forscher etwas Neues - irgendwo auf der Welt. Behalten Sie mit uns den Überblick: Wir erklären Ihnen, was davon wirklich wichtig ist - in den Naturwissenschaften und der Medizin, in den Geistes- und Sozialwissenschaften.