Bayern 2

Notizbuch Die Bauern und der Klimawandel

Donnerstag, 09.11.2017
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Gespräch mit Christian Springer, Orienthelfer e.V.

Schwerpunkt: Gewinner und Verlierer der Unterhaltsrechtsreform

Zehn Jahre Unterhaltsrechtsreform -
Gespräch mit Eva Becker, Anwältin für Familienrecht

Dicke Luft trotz Sanierung - wie Investitionen in Schulen verpuffen

Energetische Sanierung - was alles schief gehen kann

Nah dran: Täter oder Opfer - die Bauern und der Klimawandel
Von Tobias Chmura

Verbraucher-Durchblick "Was hilft gegen den Herbstblues?"
Gespräch mit Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin Verbraucherzentrale

Notizbuch Service: Pfeffer ist nicht gleich Pfeffer

Wochenserie: Notfallübungen für den Rücken

Moderation: Mathias Knappe

11.00 Nachrichten, Wetter
11.56 Werbung
Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Nah dran: Täter oder Opfer - die Bauern und der Klimawandel

Zwei Nächte hat es gedauert, und die Ernte vieler Obstbauern in Bayern war zunichte gemacht. Der Mix aus einem sehr warmen März und Spätfrösten im April lässt die Ernte bei Kirschen, Äpfeln und Birnen heuer mager ausfallen lassen. Dieses Wetterextrem im Frühjahr wird künftig wohl häufiger auftreten, da sind sich Klimaforscher einig. Die globale Klimaerwärmung wirbelt das Wetter durcheinander. Die Bauern hierzulande sind wie kaum ein anderer Berufszweig Opfer des Klimawandels. Sie müssen ihre Kulturen auf den Feldern gegen Starkregen oder lange Trockenperioden schützen. Langfristig vielleicht sogar professionelle Bewässerungsanlagen bauen. Gleichzeitig ist die Landwirtschaft auch Täter. Vor allem bei der Tierhaltung, insbesondere der Verdauung der Rinder entstehen viele Treibhausgase. Der große Hunger auf Fleisch heizt das Klima auf. Die Bundesregierung verpflichtet die Landwirtschaft deshalb zu konkreten Reduktionszielen. Was das für den einzelnen Landwirt bedeutet, schildert Tobias Chmura in seinem Notizbuch "Nah dran".