Bayern 2

Notizbuch Zehn Jahre Elterngeld

Mittwoch, 08.11.2017
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Ein Mann für Mama -
Folge 1

Gespräch mit Podcast-Autorin Magdalena Bienert

Beginn ARD-Audiothek

Welchen Kontakt haben Sie zu Mäusen?
Eine Umfrage

Hantavirus:
Die Leidensgeschichte eines Betroffenen

Hantavirus und andere fiese Viren und Bakterien:
Gespräch mit Dr. Mirko Faber, Robert Koch-Institut in Berlin

Nah dran: Zehn Jahre Elterngeld - politisches Alibi oder Revolution der Geschlechterbeziehungen?
Von Gabriele Knetsch

Wann waren Sie zuletzt glücklich?
Eine Umfrage

Notizbuch Service: Der Flow - das Glück im Tun:
Gespräch mit Prof. Corinna Peifer, Ruhr-Uni Bochum

Wochenserie: Notfallübungen für den Rücken

Moderation: Arthur Dittlmann

11.00 Nachrichten, Wetter
11.56 Werbung
Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Nah dran: Zehn Jahre Elterngeld - politisches Alibi oder Revolution der Geschlechterbeziehungen?

Seit zehn Jahren ermöglicht das sogenannte Elterngeld Vätern oder Müttern, sich bis zum 12. Monat des Kindes um den Nachwuchs zu kümmern - nimmt der andere Partner zusätzlich die sogenannten "Vätermonate", fließt das staatliche Geld sogar 14 Monate. Was hat dieses Instrument der Familienpolitik bewirkt? Das Ziel des Elterngeldes: Frauen sollten schneller wieder in den Beruf einsteigen, während Männer dazu bewegt werden, sich (zumindest ein wenig) um die Kinder zu kümmern. Ist das geglückt? Hat ein politisches Instrument das Verhalten junger Paare verändert? Oder ist es vielmehr umgekehrt - die Einstellung von Familien zur Aufteilung von Kindererziehung und Beruf hat sich gewandelt? Väter wünschen sich Umfragen zufolge schon seit Jahren, etwas reduzierter zu arbeiten, während Mütter gerne stärker in den Beruf einsteigen würden. Wohin geht die Reise auf dem Weg zu mehr Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern in der Zukunft? Wie könnte ein Elterngeld 4.0 aussehen in einer Welt, die digitaler, flexibler und vielleicht auch Mitarbeiter-freundlicher gestaltet ist? Gabriele Knetsch spricht in ihrem Notizbuch-Nahdran "Zehn Jahre Elterngeld - politisches Alibi oder Revolution der Geschlechterbeziehungen?" mit Paaren verschiedener Generationen und mit Theoretikerinnen, wie Familienarbeit und Erwerbsarbeit gerechter aufgeteilt werden könnten.