Bayern 2

Bayern 2-Heimatsound Neue Musik aus Bayern und dem Alpenraum

Claudia Koreck | Bild: picture-alliance/Geisler Fotopress

Sonntag, 05.11.2017
11:30 bis 12:00 Uhr

Bayern 2

Neue Musik aus Bayern und dem Alpenraum
Mit Claudia Koreck, Peggy Reeder, Grant und vielen mehr
Moderation: Dagmar Golle

Auch im Sommer 2018 wird das Oberammergauer Passionstheater seine Tore fürs Heimatsound Festival öffnen.
In Kürze beginnt der Kartenvorverkauf! Wir empfehlen allen Fans des Festivals, schon mal in Habachtstellung zu gehen, denn wir verkünden den Starttermin. Letztes Jahr waren sämtliche Karten nach wenigen Stunden ausverkauft. In der Zwischenzeit zeigt das Bayerische Fernsehen in der Reihe "Heimatsound Concerts" Höhepunkte vom Festival 2017. In der Nacht vom 9. auf den 10. November können Sie Claudia Korecks Auftritt nacherleben. Sie feierte in Oberammergau ihr 10-jähriges Bühnenjubiläum.

Der "Straßenkreuzer" ist ein bekanntes Sozialmagazin, das in Nürnberg, Fürth und Erlangen verkauft wird. Jeden Winter haben die Verkäuferinnen und Verkäufer zusätzlich eine ganz besondere CD im Gepäck: Eine Sammlung mit Bands aus Franken aus sämtlichen Genres der Popmusik, darunter auch viele Newcomer, die man für sich entdecken kann. Ab sofort können Sie die 16. "Straßenkreuzer"-CD kaufen - und zwar nur bei den VerkäuferInnen des Magazins. Wie jedes Jahr wird auch dieses Ereignis in gebührendem Rahmen gefeiert: Am Freitag, dem 10. November, bei der großen "Straßenkreuzer"-Releaseparty im Nürnberger MUZclub. Mit dem CD-Cover huldigen die Macher jedesmal einer Popmusiklegende. Diesmal sind es die US-amerikanischem Glamrocker Kiss und ihr Album "Dynasty" von 1979. Unter den Newcomern auf der neuen "Straßenkreuzer"-CD stellen wir die Nürnberger SingerSongwriterin Peggy Reeder vor.

Grant ist der österreichische Begriff für "schlechte Laune". Doch auch wenn sich die fünf Mitglieder der gleichnamigen oberösterreichischen Band so bezeichnen, mag man ihnen Launenhaftigkeit beim besten Willen nicht unterstellen. Nachdenklich und lyrisch trifft es da wesentlich besser - und das aus gutem Grund: Grant stehen auf Poesie, auf ihrem Debütalbum vom letzten Jahr interpretierten sie unter anderem Goethe und Joseph Roth. Für ihr neues Album "Unter dem Milchwald", das Ende November erscheint, ließen sie sich von dem 1953 verstorbenen walisischem Schriftsteller Dylan Thomas inspirieren. Dessen berühmtes Hörspiel "Under The Milkwood" lieferte die Vorlage für den Albumtitel. Auch musikalisch sind Grant im britischen Rock verwurzelt, gesungen wird jedoch auf Österreichisch. Aus "Unter dem Milchwald" hören Sie im Heimatsound die erste Single "Wolkenschaun".