Bayern 2

Eins zu Eins. Der Talk Gast: Joachim Gerhard, Unternehmer

Montag, 16.10.2017
22:05 bis 23:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Stepahnie Heinzeller im Gespräch mit Joachim Gerhard, Unternehmer
Wiederholung von 16.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Joachim Gerhard erlebte als Vater einen Albtraum: Seine beiden Söhne radikalisierten sich im Stillen und zogen nach Syrien, um für den IS zu kämpfen. Bis heute versucht er, seine Söhne aus dem Kriegsgebiet zu befreien und wird dabei immer wieder widersprüchlichen Meldungen über deren Tod und Geiselnahme ausgesetzt.

Syrien statt Kassel
Niemals hätte sich der gelernte Schlosser Joachim Gerhard vorstellen können, dass er irgendwann aus seinem beschaulichen Leben als Immobilien-Dienstleister in Kassel herausgerissen wird und sich stattdessen im türkisch-syrischen Grenzgebiet wiederfindet. Oder dass er sich im Geheimen mit jordanischen Geheimdienstmitarbeitern in einem deutschen Hotelzimmer trifft. Auf einmal sieht sich der 54-jährige Hesse, der in der Nähe von Darmstadt aufgewachsen ist, mit einer Welt, einem Leben konfrontiert, dass er nicht mal seinem ärgsten Feind wünschen würde. Eigentlich sollte sein Leben anders verlaufen: Joachim Gerhard erlebt eine zufriedene Kindheit, hat ein gutes Verhältnis zu seinen Geschwistern und macht eine Schlosserlehre. Dann lernt er seine Frau kennen, gründet nacheinander eine Spargelzucht und einen Gastronomie-Dienstleistungsbetrieb, sie bekommen zwei Wunschkinder, und selbst nach der Trennung gelingt es ihm, mit seiner Ex-Partnerin befreundet und verheiratet zu bleiben. Seine Söhne leben später bei ihm in Kassel, bevor beide mit 16 und 20 nach Berlin ziehen.
Der Horror beginnt am 2. November 2014 mit einem Anruf seiner Frau. Sie habe einen Abschiedsbrief gefunden, sagt sie. An dem Tag verschwinden seine Söhne, fahren mit seinem Firmenwagen angeblich nach Wien, um Freunde zu besuchen. Tatsächlich ziehen sie in den "Heiligen Krieg" des IS. Doch eigentlich beginnt alles viel früher. Vielleicht damals, als die Söhne aus ihrer wilden Studenten-WG in Berlin plötzlich wieder nach Kassel ziehen, ihre Ausbildungen abbrechen, ihre Lebensziele ändern und plötzlich bei ihm in seiner kleinen Firma arbeiten wollen. Sie konvertieren, beten fünf Mal täglich, ziehen sich anders an. Doch da ist es vermutlich schon zu spät.

Die Hoffnung stirbt zuletzt
In "Eins zu Eins. Der Talk" spricht Joachim Gerhard mit Stephanie Heinzeller darüber, wie er sich an die Hoffnung klammert, seine Söhne lebendig wiederzusehen. Er erzählt von der unerschütterlichen Liebe zu den Kindern und darüber, was er als Vater durchmacht, nachdem sich seine Söhne radikalisiert haben.

Eins zu Eins. Der Talk

Erfahrungen und Einsichten, einschneidende Erlebnisse und große Erfolge: Biografische Gespräche mit Menschen, die eine spannende Lebensgeschichte oder einen außergewöhnlichen Beruf haben.

August 2017

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Dezember 2017

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Legende

  • Als Podcast verfügbar
  • Surround