Bayern 2

Zündfunk Generator Europas neue Grenzen in Afrika

Sonntag, 15.10.2017
22:05 bis 23:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Afrika muss draußen bleiben! Wie die EU ihre Grenzen nach Süden verlagert
Von Barbara Wossagk
Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Im Sommer 2015 waren die deutschen Grenzen für kurze Zeit offen - das wird sich nicht wiederholen. Es hat sich viel geändert seit dem Welcome-Sommer, in Deutschland und in Europa. Die EU hat Afrika entdeckt im Kampf gegen unkontrollierte Migration - egal ob sich die Menschen nun als Bürgerkriegsflüchtlinge auf den Weg machen oder als sogenannte Arbeitsmigranten. Seit 2015 ist sehr viel Geld nach Afrika geflossen, viele Projekte wurden aufgesetzt, Abkommen geschlossen, Pakete verhandelt. Simone Schlindwein und Christian Jakob haben ein Buch geschrieben, in dem sie sich diese Geldflüsse genau anschauen. Finanziert werden mit dem Geldsegen neue Grenzanlagen in Afrika, beispielsweise an der Grenze zwischen Niger und Libyen. Finanziert werden auch Ausbildungsprogramme für Grenzpolizisten, Boote für die Küstenwache, Fahrzeuge für Grenzpatrouillen. Die EU verlagert so ihre Außengrenzen nach Afrika - und verhandelt dabei auch mit Diktaturen wie Sudan und Eritrea. 

Ein genauer Blick auf die Welt

Die Welt, in der wir leben, wird immer schnelllebiger und komplexer. Was in der einen Woche unsere Schlagzeilen bestimmt hat, ist in der nächsten schon wieder von den Titelblättern und damit auch von unserem Aufmerksamkeitsradar verschwunden.

Der ZÜNDFUNK Generator setzt dieser Entwicklung bewusst eine andere Stimme entgegen. Er nimmt sich Zeit, Themen, die ihm wichtig sind, genauer zu betrachten.

In Serien und monatlichen Schwerpunkten können einzelne Entwicklungen in einen größeren Zusammenhang eingeordnet und diskutiert werden. Dabei stellt der ZÜNDFUNK Generator Autoren, Künstler, Aktivisten und Philosophen vor und greift aktuelle gesellschaftliche Debatten auf, vertieft und beleuchtet sie aus verschiedenen Perspektiven. Es geht um Literatur und Gesellschaft, Pop und Politik, das Universum und dem ganzen Rest.