Bayern 2

radioTexte - Das offene Buch "Deutschland im Herbst"

Alexander Kluge, Hannelore Hoger, Dominik Graf | Bild: Cornelia Zetzsche/picture alliance/dpa/BR: Montage

Sonntag, 15.10.2017
11:00 bis 11:30 Uhr

Bayern 2

Vor 40 Jahren drehte Alexander Kluge mit anderen Regisseuren den Autorenfilm "Deutschland im Herbst". Dominik Graf zeigt nun seinen aktuellen Tatort zum "Deutschen Herbst". Beide erzählen - exklusiv - Geschichten vom Herbst 1977 und lesen mit Hannelore Hoger.
Moderation: Cornelia Zetzsche

Am 18. Oktober 1977 eskalierte dieses Jahr tödlicher Attentate und einer Flugzeug- Entführung. Am 18. Oktober wurde „Landshut“ gestürmt, der entführte Arbeitgeber-Präsident Schleyer tot aufgefunden, und dazu kamen die Toten von Stammheim, die ehedem führenden RAF-Terroristen Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe. Ihr Selbstmord löste heftige Diskussionen, Zweifel und Fragen aus: Wie starben die führenden Mitglieder der RAF? Elf Regisseure des Neuen Deutschen Films drehten spontan einen Episoden-Film zur Stimmung im Lande: „Deutschland im Herbst“ wurde preisgekrönt und begriffsbildend. Jetzt, 40 Jahre danach, erinnern der Autorenfilmer Alexander Kluge und der Regisseur Dominik Graf im Offenen Buch mit ihren wahren Geschichten an Szenen jener Tage: Ein Tübinger Professor begutachtet die Gehirne von Terroristen der Roten Armee Fraktion. Auf dem Dornhalden-Friedhof werden die Toten von Stammheim begraben, Alexander Kluge und Volker Schlöndorff sind mit ihrer Kamera dabei. Und Dominik Graf entdeckt als junger Mann einen ehemaligen Mitschüler als Terroristen auf den Fahndungsplakaten. Dominik Graf und Alexander Kluge erzählen und lesen zusammen mit Hannelore Hoger, die seinerzeit in „Deutschland im Herbst“ mitspielte und als Geschichtslehrerin Gabi Teichert der deutschen Geschichte auf den Grund geht. Redaktion und Moderation: Cornelia Zetzsche.