Bayern 2

Eins zu Eins. Der Talk Gast: Saul Friedländer, Historiker

Sonntag, 08.10.2017
16:05 bis 17:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Martin Wagner im Gespräch mit Saul Friedländer, Historiker
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Er wird der "Chronist des Holocaust" genannt: Saul Friedländer. Mit seinen beiden Bänden "Das Dritte Reich und die Juden" hat er eines der grundlegenden Werke über die Verfolgung und Vernichtung der Juden vorgelegt. Anlässlich seines 85. Geburtstages am 11. Oktober wiederholen wir ein Gespräch mit Saul Friedländer aus dem Jahr 2012.

Von Pawel zu Paul-Henri zu Saul
Als Saul Friedländer 1932 in Prag geboren wird, trägt er den Namen Pawel. Die Eltern sind deutschsprachig, haben zwar jüdische Wurzeln, legen aber nicht viel Wert auf Religion. Nach der deutschen Besetzung Prags muss die Familie nach Frankreich emigrieren. Als die Deutschen 1942 ins unbesetzte Vichy-Frankreich einmarschieren, werden die Eltern nach Auschwitz deportiert, schaffen es aber, den Sohn vorher in einem katholischen Internat unterzubringen - unter der Bedingung, dass sie seiner Taufe zustimmen. Saul Friedländer überlebt den Krieg und die Nazis unter dem Namen Paul-Henri Ferland, ist mittlerweile gläubiger Katholik und denkt darüber nach, Priester zu werden. Bis ein Geistlicher mit ihm über den Holocaust und den Tod der Eltern spricht. Friedländer kehrt zum Judentum zurück und nimmt den Namen Saul an. Mit 16 Jahren kommt er nach Israel und wird dort einer der bekanntesten und angesehensten Historiker.

Eine besondere Begegnung
In "Eins zu Eins. Der Talk" war Saul Friedländer 2012 zu Gast bei Martin Wagner. Eine besondere und nicht die erste Begegnung der beiden: Martin Wagner war von 1989 bis 1995 Korrespondent der ARD in Israel.

Eins zu Eins. Der Talk

Erfahrungen und Einsichten, einschneidende Erlebnisse und große Erfolge: Biografische Gespräche mit Menschen, die eine spannende Lebensgeschichte oder einen außergewöhnlichen Beruf haben.