Bayern 2

Bayerisches Feuilleton Herbstgesänge - Psychogramm einer Jahreszeit

Sonntag, 24.09.2017
20:05 bis 21:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

Bayern 2

Herbstgesänge
Psychogramm einer Jahreszeit
Von Thomas Kernert

Wiederholung vom Samstag, 8.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Eine Traube macht noch keinen Herbst, viele hingegen einen passablen Wein. Der Herbst ist die Zeit der reifen Früchte, der vollen Teller und noch volleren Gläser. Im Herbst wird geerntet, gesungen und eingeweckt. Oder wie Peter Bamm einmal meinte: "Aus den Träumen des Frühlings wird im Herbst Marmelade gemacht."
Bayern ist wie Marmelade, klebrig, süß und dickflüssig. Entsprechend anmutig ist das herbstliche Bayern. Zumindest wenn die Sonne scheint, die Farben tanzen und die Berggipfel jodeln. Dann mutiert jeder Augenblick zu einem kostbaren Juwel. Leider jedoch ist das menschliche Dasein in die Ruhelosigkeit der Zeit geworfen: "Ois is vargänglich, nua da Kuaschwanz, der bleibt länglich." Der barocke Genussmensch weiß, dass die Zeit nur dann für eine hauchdünne Ewigkeit stehen bleibt, wenn man sich hinsetzt, den Kuh- bzw. Ochsenschwanz auffrisst und dazu drei Maß trinkt. Dann schallen die Lobgesänge durch die Bierzelte und preisen den Herrn und seine Gaben. Und wenn dann der November-Blues durch die Gassen heult (bzw. pfeift bzw. singt), bleibt immer noch Zeit fürs Trübsal-Blasen, Gedichte-Lesen und Weihnachts-CDs-Einkaufen.
Die "Herbstgesänge" sind der dritte und vorletzte Teil eines Vier-Jahreszeiten-Radiozyklus', angestimmt von einem ehemaligen Schäftlarner Sängerknaben namens Thomas Kernert …

Hörkino zum Frühstück statt Frühstücksfernsehen

Das Bayerische Feuilleton erzählt keine Geschichten, die schon 100 Mal erzählt wurden. Alle Spielarten von Geschichte hinter den Geschichten sind möglich. Wir nutzen die Chance für Spott, Scherz, Satire und Ironie. Uns interessieren Themen, in denen sich reale Ortschaften mit Literatur und Kunst verbinden. Wir schätzen Originale in der schönen neuen Medienwelt der "Unauffälligen". Wir bieten radiophone Geschichten mit Gedankenstoff und Spielraum für Gefühle. Als journalistisches Genre hat das Bayerische Feuilleton eine anspruchsvolle Tradition.