Bayern 2 - radioWelt


10

SPD-Vize Schäfer-Gümbel "Martin Schulz ruht in sich"

Mit einer Zustimmung von 100 Prozent hat die SPD Martin Schulz zu ihrem Parteichef gewählt. Das eindrucksvolle Wahlergebnis, so SPD-Partei-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel in der Bayern 2-radioWelt werde Schulz nicht überfordern.

Stand: 20.03.2017

Das eindrucksvolle Wahlergebnis, so SPD-Partei-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel drücke zwar die hohe Erwartungshaltung aus, aber es werde Schulz nicht überfordern.

"Martin Schulz ruht in sich. Er weiß sehr genau, was er will."

(Thorsten Schäfer-Gümbel)

 Die Themen Arbeit, Bildung und Familie, so der Parteivize, stehen für die SPD im Vordergrund. Schulze setze dabei weiter auf zwei Ministerinnen: "Da sind mit Andrea Nahles und Manuela Schwesig zwei starke Frauen auf dem Platz."

Martin Schulz beim SPD-Sonderparteitag, 19.3.2017 | Bild: picture-alliance/dpa/Kay Nietfeld zum Artikel Bayern-SPD Surfen auf der Schulz-Welle

Der Schulz-Effekt hat eine Woge der Begeisterung für die SPD angeschoben, die spürbar nach Bayern hinüberschwappt. Auch der jüngste Höhepunkt, die 100-Prozent-Wahl von Martin Schulz, sorgt für gute Stimmung bei der Bayern-SPD. Von Achim Wendler [mehr]

Martin Schulz hat bei seiner "Krönungsmesse" noch kein inhaltliches Wahlprogramm vorgestellt. Daran werde derzeit gearbeitet, so Thorsten Schäfer-Gümbel: "Wir werden spätestens am 25. Juni auf dem Parteitag in Dortmund endgültig ein Programm beschließen für diese Bundestagswahl." Ein zentraler Punkt soll die Bildung werden. "Wir brauchen gebührenfreie Bildung von Anfang an, von der Kita bis zur Ausbildung. Wir brauchen einen Rechtsanspruch auf Ganztagsschule." Eine klare Koalitionsaussage wollte der Parteivize nicht geben. Klar sei nur, das gelte für alle Parteien, dass es keine Zusammenarbeit mit den Rechtspopulisten geben werde.


10