Bayern 2 - radioWelt


1

BKA-Präsident Holger Münch "Gehen in Deutschland von erhöhtem Anschlagsrisiko aus"

Nach den Anschlägen von Brüssel sieht der Chef des Bundeskriminalamts auch in Deutschland eine erhöhte Terrorgefahr, aber keine konkreten Hinweise. Holger Münch betonte im radioWelt-Interview auf Bayern 2, dass die Zahl der Gefährder stark gestiegen sei.

Stand: 29.03.2016

"Wir können festhalten, dass Europa, und damit euch Deutschland, im Zielspektrum des islamistischen Terrorismus steht, damit gehen wir hier ein Deutschland von einem erhöhten Anschlagsrisiko aus," sagte Holger Münch.

Er betonte allerdings im radioWelt-Interview, aktuell gebe es keine konkreten Hinweise auf einen Anschlag, aber "wir sind sehr wachsam."

Das BKA prüfe laufend mögliche Verbindungen zu den Attentätern von Brüssel. Bislang könne seine Behörde aber nur feststellen, "dass Deutschland als Transitland genutzt wurde und keine direkten Verbindungen bestehen".

"Zahl der Gefährder ist stark gestiegen"

Blick aus der Luft auf die Allianz Arena in München  | Bild: picture-alliance/dpa, Marc Müller zum Video mit Informationen Nach Terror-Anschlägen Scharfe Sicherheitsmaßnahmen bei Deutschland-Italien-Spiel

Ein großes Polizeiaufgebot wird das Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und Italien in München begleiten. Eine konkrete Anschlagsgefahr liegt laut Polizeit aber nicht vor. Von Oliver Bendixen [mehr]

Allerdings habe man auch in Deutschland "relevante Personen", die gefährlich seien. "Wir zählen aktuell 470 solcher Gefährder und die Zahl ist in den letzten Jahren stark gestiegen." Hier gelte es, wachsam zu sein.

Um die Kommunikation mutmaßlicher Terroristen überwachen zu können, müssten die Behörden in technische Innovationen investieren. Münch mahnte außerdem eine bessere Zusammenarbeit europäischer Behörden an. Die deutschen Behörden seien insgesamt aber gut vorbereitet.

Seit der Jahrtausendwende, so Münch, habe es elf versuchte Anschläge in Deutschland gegeben, die man vereitelt habe.

"Wir können aus der Vergangenheit schon sehen, der Islamismus ist auch hier präsent, aber es ist nicht nur Glück, sondern auch ein gutes Zusammenwirken der Sicherheitsbehörden."

Holger Münch

Man habe seit den Anschlägen von 2001 viel gelernt. "Wir hoffen natürlich, dass das Glück dem Tüchtigen auch weiterhin hold bleibt", sagte Münch.


1