Bayern 2 - radioWelt


0

Ende der Welt Käse noch Käse, Auto noch Auto?

So, das ist jetzt europagerichtlich abgehakt: Wann ist ein Kas ein Kas? Ein Kas ist’s nur, wenn Milch drin ist. Wurst oder Schnitzel ist’s nur, wenn Fleisch drin ist. Doch neue Namens-Scharmützel dieser Art sind schon in Sicht. Wann ist ein Ding das Ding, das wir erwarten, und darf  deswegen Ding heißen? Der Streit ist heiß.

Von: Ulrich Chaussy

Stand: 19.06.2017

Anheimeln sollen uns der Dinge und der Wesen Namen. Dann ziehen sie uns in ihren Bann. Und dessen können wir nur sicher sein, wenn, was wir benennen, noch in sich birgt, was wir in holden Kindertagen damit verbunden haben. Nehmen wir des deutschen Mannes liebstes Kind: Das Auto. Jenes Zauberding, das er zeitgleich mit Mama und Papa zärtlich zu benennen lernt: Auto.

Mann mag später Auto von außen gerne glänzend poliert aus Lack und Chrom, windschnittig und geschmeidig, Raubkatze auf Gummipfoten. Doch unter der Haube muss ein Brüllen sein, wenn man den Gasfuß kitzelt, der möglichst viele Pferde wiehern lässt. Ein brünstiges Röhren, nur domestiziert, soll sich den geblähten Nüstern des Doppelauspuffs entringen, kurz deutlichst hörbar für die, die beim überholt werden sonst nur noch Rücklichter am Horizont verglühen sehen.

Oh Explosionsmotor, oh Feuerstuhl auf mein Kommando - dies ist althergebracht des potenten Autos Kern. Ein Auto ist’s, mal ehrlich, wenn’s stinkt und kracht, nach Öl, Benzin, nach Gummi und nach Diesel, wie fein kaschiert und katalysiert auch immer. Mein Name ist Schall und Rauch, das darf das Auto gern mit Goethe von sich sagen.

Womit wir klar sind mit der Frage: Wann ist ein Auto Auto, und vor der nächsten stehen: welch Fahrzeug darf  künftig noch Auto heißen? Darf etwa das elektromotorisch getriebene Fahrzeug der Zukunft den Namen Auto tragen, dem Sounddesigner – kein Käse! – künstliches Motorgeräusch aus Digitalkonserven über Lautsprecher beimogeln, um alte Brüllsehnsucht zu bedienen?

Darf sowas heilignüchtern Auto heißen, diese Elektroschnellschleicher, die man als Benzinboliden camoufliert? Schon sehen wir die Richter des Europäischen Gerichtshofes sich über diese Frage beugen.

Mag sein, das alles neu entschieden wird

Weil‘s derzeit auch auf die von Herbert Grönemeyer dereinst gestellte steinalte Frage täglich neue Antwort gibt: Wann ist ein Mann ein Mann? – Und wie ihn nennen? Was muss, was darf, was kann er haben, was fühlen, wen und was begehren? Und welches Mobilgerät als Auto lieben? – Vielleicht gar ein Hybrid? Ein Bi-Motor-Gefährt?

Es ist doch so viel in Bewegung zwischen Hetero und LGBT. Da wird vielleicht bald Raum sein für eine neue elektrifizierte Auto-Erotik, bei der’s nur brummt und schnurrt.


0