Bayern 2 - Breitengrad


3

Versunkene Stadt Pavlopetri vor dem Peloponnes

Mitten im Meer, zwischen der Küste des Peloponnes und der Insel Elafonisos, liegt die versunkene Stadt Pavlopetri. Vor über 5.000 Jahren haben sich Menschen hier angesiedelt, haben Häuser, Höfe, Straßen, Gräber und Kultstätten angelegt. Warum die Siedlung gegen 1.800 vor Christus im Meer verschwand, können die Forscher nur ahnen.

Von: Alkyone Karamanolis

Stand: 23.08.2014

Es könnte ein Erdrutsch gewesen sein, ein Erdbeben oder eine Kombination von beidem. Heute wird Pavlopetri von Unterwasser-Archäologen erforscht und mithilfe digitaler Bildgebungsverfahren erfahrbar gemacht.

Pavlopetri – Impressionen von Alkyone Karamanolis

Auch im nahegelegenen Küstenort Elafonisos ist man begeistert. Demnächst soll die Unterwassergrabung per Boot für Besucher zugänglich gemacht werden. Denn die rund 40.000 Quadratmeter große bronzezeitliche Siedlung liegt nur wenige Meter vor der Küste in flachem Gewässer.

Breitengrad – die Auslandsreportage

Versunkene Stadt – Pavlopetri vor dem Peloponnes

Reportage am Samstag, 23. August 2014, 18.05 Uhr

Autorin: Alkyone Karamanolis

Sendung am Mittwoch, 27. August 2014, 14.05 Uhr


Redaktion: Jörg Paas / Christina Teuthorn Mohr
Moderation und Musik: Jay Rutledge


3