Bayern 2 - Nachtsession

Nachtsession In eigener Sache

Mit der Nachtsession am 6. Januar 2016 wird die Sendereihe eingestellt. Der Bayerische Rundfunk muss sparen. Und manchmal eben auch dadurch, das Programmangebot zu reduzieren. Das bedauern wir sehr.

Stand: 14.12.2015

Skyline | Bild: picture-alliance/dpa

Der Spardruck, der alle öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten trifft, ergibt sich aus der Tatsache, dass die Einnahmen aus den Rundfunkgebühren jahrelang gleich geblieben sind, während im selben Zeitraum die allgemeinen Kosten gestiegen sind.

Nach 27 Jahren mit vielen spannenden Sendungen voller außergewöhnlicher Musik muss die Nachtsession deshalb leider schlafen gehen. In den Stunden zwischen zwölf und zwei haben wir uns freitags und sonntags durch die Nacht treiben lassen, ganz im Vertrauen auf unsere Moderatoren, die Piloten der Nachtsession. "After Midnight we're gonna let it all hang out", das sang einst JJ Cale und das war unser Motto. Leider geht mit dem Ende der Nachtsession auch eine langjährige Tradition der anspruchsvollen, popmusikalischen Unterhaltungssendung nach Mitternacht zu Ende, in der immer wieder tiefgründig große und auch unbekannte Pop-Musik verhandelt wurde. Wir bedauern sehr, dass es die Nachtsession nun nicht mehr gibt. Und bemühen uns, diesen Verlust aufzufangen. Im Zündfunk-Magazin und im Nachtmix. Stay tuned!

Noch eine Info: Wie in den Kommentar-Richtlinien ersichtlich, werden alle Kommentare einzeln freigeschaltet. Das kann über die Feiertage schon mal länger dauern. Wir bitten um Verständnis.

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

MieHa, Samstag, 10.September, 12:58 Uhr

167. Nachtsession

Die Zeit verrinnt, fast ein Jahr vorbei, ich höre gerade diverse Nachtmixe nach und stelle fest, dass ich allerdings die Musik der Nachtsession mit ihrem bogenspannenden Themen immer noch sehr vermisse. Auch die TopTenTalk-Sendung fehlt sehr. Diese musikalisch-orientierten Sendungen mit einem kritischen feuilletonistischen Ansatz wurden abgesetzt. Warum eigentlich? Wie viel Geld ist denn dadurch gespart worden? Gefragt im Sinne einer bürgernahen Transparenz - wieso darf man das nicht erfahren? Oder darf man? Und wie kommt man an entsprechende Informationen?

Matthias Knoll, Sonntag, 07.August, 01:34 Uhr

166. Schade!

Nicht nachvollziehbar, dass diese Streichung jetzt finanziell soviel bringen soll. Jetzt bleibt nur noch der Nachtmix, den ich qualitativ deutlich besser finde als den Zündfunk. Sehr schade! BR - Sorgt für Ersatz oder macht den Nachtmix länger! Dafür zahl ich gern Rundfunk Gebühren.

ernst, Samstag, 30.Juli, 22:27 Uhr

165. Nachtsession schließt

Spielt ja überhaupt keine Rolle, aber mich hätte schon interessiert, weche variablen Kosten die Nachtsession verursacht hat.
Wahrscheinlich weniger als ein Bericht über ein Fußballbezirksligaspiel geschweige denn ...
Also wenn der BR ein bisschen Mut hat:
wie groß ist die Einsparung ?

Gerald Schenk, Sonntag, 10.Juli, 05:43 Uhr

164. Nachtsession fuers Leben

Vielen Dank an Carl Ludwig Reichert, Judith Schnaubelt, Karl Bruckmaier, Walter Maier, Matthias Roeckl, Jay Rutledge, und viele Djs mehr, Ganz besonderen Dank an die Leute die sich die Nacht an den Reglern um die Ohren geschlagen haben.

Die Sendung hat unbeschreiblich viel zur Bildung meiner Person, und indirekt zu meinem Freundeskreis beigetragen.

Ich hab zum ersten mal am Freitag nach dem Jerry Garcia starb eingeschaltet, und zum ersten mal popmusik gehoert die ungewoehnlich war. Zu dem Zeitpunkt war in der bairischen Provinz kaum neue Musik zu bekommen. In der Statbuecherei wurde es nach Ravell und Strauss sehr duenn. Tchaikovsky konnte ich nimmer hoeren, und mein Koyanisqatsi Video war ausgeleiert. Ein paar Wochen spaeter legte Reichert oder Bruckmaier Lou Reed's 'Small Town' und hat die Welt fuer mich aufgemacht.

In ein paar Monaten werd ich nach Jahren in Nordamerika wieder nach Bayern ziehen, aber die Freitagnaechte werden nicht mehr so sein wie sie sollten.

Bernhard Lott, Sonntag, 03.Juli, 15:52 Uhr

163. Nachtsessions

Viel zu spät, aber dennoch: Sehr schade, die Nachtsessions einzustellen. Sie waren stets Quelle der Inspiration im Dschungel der Rockmusik, dargebracht von echten Kennern, manchmal mit dem selben Musikgeschmack -was nicht unbedingt Voraussetzung für spannende Einblicke war.
Schade und ein grosses Dankeschön an die Macher
Ein Fan und Freund der B2-Musikredaktion