Bayern 2


4

Zukunft der CDU Mike Mohring: "Erneuerungsprozess muss in der zweiten Reihe anfangen"

Mike Mohring, CDU-Landeschef in Thüringen, hält eine personelle Erneuerung seiner Partei für nötig. Das betreffe aber nicht die Kanzlerin selbst: "Ich halte es für richtig, dass Angela Merkel angekündigt hat für vier Jahre anzutreten. Alles andere wäre absurd", so Mohring im radioWelt-Interview auf Bayern 2.

Stand: 13.02.2018

Mike Mohring, CDU-Vorsitzender in Thüringen | Bild: picture-alliance/dpa

Eine Ankündigung von Merkel, beispielsweise nur für zwei Jahre zur Verfügung zu stehen, würde die Kanzlerin und CDU-Chefin "in ihrer Amtsführung schwächen", betonte Mike Mohring. Eine personelle Erneuerung der Partei, die sich auch auf die Kabinettsliste auswirke, sei aber dringend nötig. Die Ankündigung von Angela Merkel, genau das nun umzusetzen sei daher zu begrüßen, sagte Mohring im Interview mit der radioWelt am Morgen auf Bayern 2.

"Wir hatten als Jüngere in der Partei ja gefordert, dass man sowohl an der Fraktionsspitze, in der Partei und im Kabinett die Bandbreite der Partei zeigt, damit die Wähler auch sehen, dass sich die CDU immer aus sich selbst erneuert. Die Forderung war nicht, dass Angela Merkel abgelöst wird. Die Forderung war, dass sich die Partei aus der zweiten Reihe heraus erneuert. Das hat Angela Merkel nun angekündigt."

Mike Mohring


4