Bayern 2 - radioSpitzen


3

"Zugespitzt" von und mit Holger Paetz Monatsrückblick auf den Januar 2016

Wir werfen zusammen mit dem Kabarettisten Holger Paetz einen satirischen Blick auf die jüngsten Ereignisse der ersten vier Wochen des neuen Jahres. Außerdem bringen wir Aktuelles von der Kleinkunstbörse aus Freiburg und hören, wie die Präsidentschaftskandidaten von der Satireszene in den USA aufgegriffen werden ....

Stand: 29.01.2016

Im Bayern 2-Studio am 24.01.13 | Bild: BR/Thomas Koppelt

"Zugespitzt" – Der Monatsrückblick von Holger Paetz

Der Münchner Kabarettist Holger Paetz hat über die Ereignisse der letzten Wochen nachgedacht hat. Seine Schlussfolgerungen hören Sie in "Zugespitzt", unserem satirischen Monatsrückblick. Denn wieder einmal blickt Holger Paetz zurück auf einen vergangenen Monat und wieder einmal dürfen wir sicher sein, dass die Politik und ihre Macher uns genügend Stoff für die kabarettistische Lesebrille bieten werden. Es ist ja immerhin wieder einiges passiert im Januar ...

Aktuelle Termine in Bayern
DatumOrt 
12. Februar 2016Oberhausen, Stroblwirt
19. Februar 2016Pliening, Bürgerhaus
23. Februar 2016Ingolstadt, Neue Welt

Neues von der 28. Internationalen Kulturbörse Freiburg 2016

An einer Börse werden normalerweise Aktien und Wertpapiere gehandelt. Das ist bei der alljährlichen Kulturbörse in Freiburg zwar nicht der Fall, dennoch entscheidet sich dort durchaus, was hoch im Kurs steht. Denn dort treffn sich die Kleinkunst-Veranstalter auf der einen Seite und die Agenturen und ihre Künstler – Kabarettisten, Comedians, Liedermacher – auf der anderen. Kurzauftritte am laufenden Band, und dort entscheidet sich dann schon, ob ein Neuling in der kommenden Saison hoch gehandelt beziehungsweise viel gebucht wird oder abstürzt. Und das kann dort auch alten Hasen passieren. Christa Niederreiter hat auf dem Parkett in Freiburg die aktuellen Kursentwicklungen in der Szene beobachtet.

Trump & Co - Die Präsidentschaftskandidaten in den US-Satireshows

Wir blicken noch auf die satirische Verarbeitung des Wahlkampfes in den USA. Da sind ja auch ganz lustige Figuren am Start. Donald Duck wäre vielleicht auch ein interessanter Anwärter - noch ein Donald, der redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Der Blick über den Atlantik lohnt sich, denn kommende Woche starten die Vorwahlen zur Präsidentschaftskandidatur. Und wir haben unseren Washington-Korrespondenten Rolf Büllmann gefragt, wie die Kandidaten dort von der Satire-Szene in den USA aufgegriffen werden ...


3