Bayern 2 - radioSpitzen


3

Salzburger Stier 2017 Eröffnungsabend mit Frauenpower

Zum 36. Mal fand die Verleihung des wichtigsten deutschsprachigen Kabarettpreises "Salzburger Stier" statt. Unter dem Titel "Veto!" luden am Vorabend der Preisvergabe fünf wortgewaltige Satirikerinnen zum Widerspruch ein, um damit gerade in postfaktischen Zeiten ein wichtiges Signal zu setzen ...

Stand: 12.05.2017

Wortgewaltige Satirikerinnen

"Knuth & Tucek"

Da ist zum einen die Berner Schriftstellerin Stefanie Grob, die mit ihren satirischen "Zytlupen" auf Radio SRF 1 zielsicher in die Wunden trifft. Dazu gesellen sich die Salzburger Stier-Preisträgerinnen "Knuth & Tucek", die zwar engelhaft musizieren, aber auch teuflisch schwarzen Humor haben. Aus Deutschland reist die Wundertüte Christine Prayon über die Grenze, die bewegende Momente mit Hinterlist zerstört. Und vielleicht legt zum Schluss Lara Stoll ihr Veto gegen alle anderen ein: Die Slam-Poetin ist zwar mindestens 10 Jahre jünger als ihre Mitstreiterinnen, brüllt deswegen aber nicht leiser.

Gabriel Vetter, Salzburger Stier-Preisträger aus Schaffhausen, moderiert die satirische Frauenrunde. Mit musikalischen Zwischenrufen mischen sich zudem die Sängerin Isa Wiss und der Bassist Luca Sisera ins Bühnengeschehen ein.

Nabel der Kabarettwelt

Der Salzburger Stier ist der Radio-Oscar unter den Kabarettpreisen. Am 6. Mai wurde die renommierte und durch Europa reisende Auszeichnung zum 36. Mal vergeben, aber erst zum vierten Mal findet die Preisverleihung in der Schweiz statt. Schauplatz war das Stadttheater Schaffhausen, das für zwei Tage nicht nur zum Nabel der Kabarettwelt, sondern auch zur Bühne einer der größten Radiokooperationen Europas wird: Am Salzburger Stier beteiligen sich die öffentlich-rechtlichen Radiostationen in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz und in Südtirol.


3