Bayern 2 - radioSpitzen


26

Neues aus der Kabarettszene Dada und andere Scherze

Wir machen uns auf die Suche nach den Spuren, die der Dadaismus in Kabarett und Comedy hinterlassen hat. Vor 100 Jahren nahm mit der Gründung des Cabaret Voltaire in Zürich die Dada-Bewegung ihren Anfang. Dazu haben wir ein Porträt von Emmy Hennings, die wichtige Impulse zu Beginn der Dada-Bewegung gesetzt hat. Außerdem werfen wir einen Blick auf das aktuelle Programm des Duos Ulan & Bator und auf interessante Newcomer bei der Kulturbörse Freiburg und unterhalten uns mit Mathias Tretter, der ab sofort das Vereinsheim in München moderiert.

Stand: 06.02.2016

Porträt | Bild: Ruprecht Stempell

Emmy Hennings - Mehr als eine "Dada-Diseuse"

Sie war Kabarettistin,  Schriftstellerin und Mitgründerin des „Cabaret Voltaire“ in Zürich. Doch wer war diese charismatische Frau mit dem blonden Bubikopf, die Anfang des vergangenen Jahrhunderts durch die Kunstszenen in Berlin und München irrlichterte und schließlich an der Seite von Hugo Ball in Zürich der Dada-Bewegung so entscheidende Impulse gegeben hat? Ein Porträt von Katinka Strassberger.

Literaturtipps

  • Christa Baumberger und Nicola Behrmann „Emmy Hennings Dada“, Verlag Scheidegger & Spiess 2015
  • Bärbel Reetz "Das Paradies war für uns. Emmy Ball-Hennings und Hugo Ball", Insel Verlag 2015

"Irreparablen" - Das neue Programm von Ulan & Bator

Die beiden Absurdisten Ulan & Bator präsentieren ein neues Programm. In "Irreparabeln" zelebrieren Sebastian Rüger und Frank Smilgies wieder ihren einzigartigen Stil zwischen Theater, Comedy, Impro, Dada Acapella und hoher Kunst. Noch immer passen Ulan & Bator in keine Schublade, gibt es keinen Genre-Begriff, mit dem sich die Form von Ulan & Bators Schaffen umfassend und griffig beschreiben lässt. Wie sagte Volker Pispers anlässlich der Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises: "Kabarettisten lesen die Zeitung, Ulan & Bator machen Kunst".

Freiburger Kulturbörse 2016 – Die Newcomer

Dada lässt uns nicht los. Auch bei der diesjährigen Internationalen Kulturbörse Freiburg gab es Dadistisches zu hören. Damit konnten gleich mehrere Künstler und Formationen das kritische Publikum überzeugen. Christa Niederreiter stellt uns die interessantesten Entdeckungen der Kulturbörse vor.

Mathias Tretter im Interview

Das Vereinsheim im Münchner Stadtteil Schwabing hat sich als Szene-Kneipe und urige Bühne für Nachwuchskleinkünstler fest etabliert. Seit einigen Jahren werden die Shows auch im Bayerischen Fernsehen übertragen. Jetzt bekommt das alte Lokal einen neuen Moderator: Nach 60 Sendungen übergibt Hannes Ringlstetter an den Kabarettisten Mathias Tretter …

Aktuelle Termine mit seinem Solo-Programm „Selfie“


26