Bayern 2 - radioSpitzen


6

Großereignis im April: Ostern Maria Peschek wundert sich

Wir haben das Osterfest gefeiert, das Fest der Auferstehung Jesu Christi, der höchste Feiertag im Kirchenjahr der katholischen Kirche ...

Stand: 28.04.2017

Maria Peschek | Bild: Maria Peschek

Das Abendland retten?

Diejenigen, die den Untergang des Abendlands befürchten, hätten wieder die Chance gehabt, in Scharen die Kirchen bei den Feierlichkeiten zu füllen und gestärkt mit dem Ostersegen der befürchteten Islamisierung etwas entgegenzusetzen. Habt ihr wieder nicht mitgemacht? Ward ihr wenigstens mit dabei, den guten alten abendländischen Brauch mit dem Osterhasen hochzuhalten, mit Eierfärben und Nester verstecken? Nicht mal das! Was, nur Schokohasen und Nougateier gegessen? Ja, so wird das nix mit der Abendlandretterei, ihr müsst euern Hintern schon hochkriegen und was tun, abendländische Sitten und Gebräuche verteidigt man, indem man sie ausführt.

Keine allgemeine Barmherzigkeit

Beim Feiern der Karfreitagsliturgie hat der Papst das tägliche Blutvergießen in der Welt verurteilt und dass die Bilder der Verwüstung, Zerstörung und des Ertrinkens normal geworden seien und er appellierte an die reichen Länder, Barmherzigkeit zu zeigen und Flüchtlinge aufzunehmen. Das hat der Marine le Pen nicht gefallen und sie hat den Papst kritisiert, dass er zur Barmherzigkeit den anderen gegenüber aufruft, damit hätte sie kein Problem, aber Barmherzigkeit könne nur individuell sein und von einem ganzen Volk zu verlangen, andere Menschen in solchen Massen aufzunehmen, das gehe zu weit, nein dass ich's richtig sag, das wär Politik und sie hat dem Papst vorgeworfen, er mische sich ein. Ja, das mit dem Individuellen stimmt natürlich, jeder der Flüchtlinge, hat seinen eigenen Leidensweg. Hunger, Armut, Verfolgung, Folter, Todesangst wird von jedem Einzelnem persönlich empfunden. Eine Menschenmasse besteht aus ganz unterschiedlichen einzelnen Menschen, aus Individuen, und ich bin mir sicher, der Papst hat jeden Einzelnen gemeint.

Le Pen und Trump haben doch so vieles gemein

Das muss bitter für die Marine sein, dass ihr Einfluss so begrenzt ist oder dass der Papst vielleicht von ihr noch nie gehört hat, am Ende sie gar nicht kennt. Mit dem Donald ist ihr das auch schon passiert, da ist sie extra zu einer Wahlveranstaltung gekommen, sie hätt sich gern mit ihm unterhalten, gerne ein Foto zusammen mit ihm, nach Hause gebracht. Daraus ist damals nix geworden, man hat sie einfach nicht vorgelassen. Blöd, der Trump, auf sie damals angesprochen, behauptete einfach, er würde sie nicht kennen. Fies! Wo sie so Vieles gemein haben. Trump hat von seinem Dad eine Firma geerbt und sie von ihrem Papa eine ganze Partei. Aber jetzt, nachdem sie bei der Stichwahl so erfolgreich war, hat sich das sicherlich geändert und Trump hat ihr bestimmt schon gratuliert.

Der Putin, der hatte sie empfangen, ätsch. Sie hat sehr gute Kontakte nach Russland und der Trump is doch auch ein großer Bewunderer von Putin. Was, nicht mehr? Ja stimmt, wegen dem Assad, weil der Assad der Freund vom Putin ist und weil der mit Giftgas gebombt hat, nein falsch, weil der Trump mit Bomben geantwortet hat, obwohl es nicht sicher bewiesen war, dass die Giftgasbomben von Assad stammen und der Trump sagt „Doch, wer soll's denn sonst gewesen sein?“ und der Putin sagt „Nein, es braucht eine unabhängige Untersuchung“ und die Merkel glaubt eher dem Trump und fand das mit der Bomberei in Ordnung.

Afghanistan oder Irak

Und weil das mit der Bomberei so viel Anklang gefunden hat, hat er's gleich nochmal getan und zwar mit Afghanistan. In einem Interview hat er gemeint, es wäre der Irak gewesen, aber da hat er sich wohl versprochen. Er wird doch wissen, was für ein Land er bombardieren lässt. Obwohl im Streit mit dem nordkoreanischen Despoten Kim jong Un hat er auch gedroht, er habe Flugzeugträger vor die Küste Koreas hinbeordert und die landeten vor Australien, hatten sich schlichtweg verfahren. Davor hatte Kim trotz Warnungen eine Rakete gezündet, die aber zum Glück, gleich nach dem Start kläglich explodierte.

Der rote Koffer

Jetzt gibt’s ja Leute, die diese Vorgänge beruhigend finden und meinen diese zwei Chaoten bekämen doch nix auf die Reihe. Mir macht das eher Angst, was den beiden aus Versehen passieren könnt. Sie drohen sich ja gegenseitig mit Nuklearwaffen, wie schnell kann da was. Mir geht der rote Koffer nicht aus dem Sinn …

Aktuelle Termine

29.04.2017, Loni-Übler-Haus, Nürnberg
11.05.2017, Theater im Fraunhofer, München
12.05.2017, Theater im Fraunhofer, München
13.05.2017, Theater im Fraunhofer, München
20.05.2017, Galerie Altbau Irsee, München


6