Bayern 2 - Nachtstudio

Nachtstudio

Bob Dylan bei einem Auftritt in Frankreich 2012 | Bild: picture-alliance/dpa Heute | 20:03 Uhr Bayern 2 zum Artikel Über Bob Dylan Zimmerman. Eine Abschweifung

All Along The Watchtower? Bob Dylan hat immer gerne Umwege genommen und künstlerisch neue Pfade ausprobiert. Folgerichtig nähert sich dieses Gespräch dem Meister, indem es der Abschweifung und der Assoziation folgt. [mehr]

Hund und Katz | Bild: colourbox.com 26.05. | 22:05 Uhr Bayern 2 zum Artikel Streicheln und Denken Die Haustiere der Philosophen

Tiere als moralische Vorbilder und technische Lehrmeister – seit der Antike beschäftigt sich die Philosophie mit den vier- und mehrbeinigen Gefährten. Die Gedankengänge der Haustierphilosophen verfolgt Manfred Schneider. [mehr]

Schnee und Nebel zwischen knorrigen Bäumen im Wald | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Popmythen Einmal Jenseits und zurück

Entschleunigung, scheinbar endlose Dehnung, Langsamkeit sind nicht unbedingt Attribute, die der Musik zugeordnet werden. Über Klänge, die wie Geister aus fernen Welten klingen und Künstler, die statt im Rampenlicht zu stehen unsic… [mehr]

Wildes Denken

Erich Wurm im Lenbachhaus | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Wildes Denken Das Mama-Magazin

Die Mutterschaft wird entweder gerade abgeschafft oder sie wird verweigert. So schön wie von Heintje gesungen wird das Mama-Dasein sicher nie wieder, aber immerhin bekennt sich Wildes Denken ganz und gar zum Muttersöhnchentum. [mehr]


Erich Wurm im Lenbachhaus | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Wildes Denken Ich bin einer von der Lügenpresse

Wildes Denken nimmt es auf mit allen Putin-Verstehern, Überfremdungs-Faslern und sonstigen Anhängern schlichter Lügen: Wir stehen auf Kante. Wir verstehen Euch nicht. [mehr]


Gemälde des Künstlers Robert Klümpen | Bild: Robert Klümpen zum Audio mit Informationen Wildes Denken Die Welt gerechter machen

Gerechtigkeit? Eine bestrickende Idee, gewiss, aber eine Idee, die eher ein Ideal darstellt, denn etwas, das sich realisieren ließe. Gerechtigkeit ist ein Phantom, von dem man nie mehr als einen Zipfel erwischt. [mehr]


Erich Wurm im Lenbachhaus | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Wildes Denken Plaudereien nur für Ihn

Das Wilde Denken nimmt sich das Herrenmagazin des Bayerischen Rundfunks der 60er und 70er zum Vorbild. [mehr]


Erich Wurm im Lenbachhaus | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Wildes Denken Der Mensch isst, was er hört

Der Club der Bäuche beschließt das Jahr im Wilden Denken mit einem fröhlichen Fressen – und gibt dabei Tipps für das Weihnachtsmenü. Gemäß dem Motto "Man isst, was man hört" hört man, was gegessen wird. [mehr]


Erich Wurm im Lenbachhaus | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Wildes Denken Dem Gespenst ins Auge blicken

Die Kürbisse werden knapp, Halloween steht vor der Tür. Also lassen wir die Gespenster raus. Wir mögen dieses Fest, denn niemand ist gezwungen mitzufeiern. Vielen anderen Gespenstern des Alltags ist dagegen nicht zu entkommen. [mehr]


Erich Wurm im Lenbachhaus | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Wildes Denken Lass uns physisch werden!

Sex sells und die Sommerabende sind hoffentlich auch lau. Wildes Denken, bekannt dafür die Dinge vom Kopf auf die Füße zu stellen, widmet sich dem Urmenschlichen. [mehr]

Aktuell

Menschen tanzen in der Disko, jubeln DJ zu, grüne Laserstrahlen, rotes Licht | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Rauschkultur Music is the basic drug

Musik, Drogen, durchtanzte Nächte - regelmäßig werden Wochenenden zu einem einzigen Rausch. Warum begeben sich Menschen, die unter der Woche geregelter Arbeit nachgehen, immer wieder in diesen Ausnahmezustand? [mehr]


Der Schriftsteller Rainald Goetz im Rahmen der Verleihung des Georg-Büchner-Preises am 31.10.2015 in Darmstadt | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Popmythen Wie pop ist noch deutsche Literatur?

Was passiert genau jetzt? Das ist die zentrale Frage der Popliteratur. So emanzipiert sie sich von allem, was vorher gewesen ist. Aber das tut sie seit 60 Jahren. Wird Popliteratur jetzt alt, so wie ihre wichtigsten Protagonisten? [mehr]


Das Denkmal für den Denkmal des Kirchenreformators Martin Luther in Eisenach (Thüringen) | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Gnadenlose Neuzeit Zurück zu Luther

Das Kreuz mit dem Kreuz. Norbert Bolz beleuchtet den modernen Protestantismus. Er fordert: "Zurück zu Luther!" [mehr]


At a children's city of professions Kidburg, at Grand Canyon shopping centre. Kidburg is a working model of adult society scaled down for children that gives a child an opportunity to find out more about various professions | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Die Schrecken der Quote Libido, Geld, Aufmerksamkeit

Geld, das ist längst mehr als Scheine und Münzen. Wir zahlen mit der Kreditkarte und schieben virtuelle Beträge zwischen Konten hin und her. Höchste Zeit, um über die Abgründigkeiten des Geldes zu sprechen. [mehr]


'Abstract Speed and Sound, 1913-14' by Italian artist Giacomo Balla  | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Der Klang von Gestern Das Alter(n) der Avantgarde

Wenn Adorno von Avantgarde sprach, meinte er die Moderne und ihre nicht selten elitäre Kunst. Im frühen 20. Jahrhundert dagegen wurde die Verbindung zwischen Kunst und Publikum geradezu gesucht. Avantgarde blieb trotz ihres programmatischen Wandels ein Begriff des Aufbruchs und Kampfes. Wogegen? Das erklärt Harry Lachner. [mehr]


Bundeskanzlerin Angela Merkel (M, CDU) spricht im Bundestag in Berlin. | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Diagnose einer Staatsform Demokratie in Not?

Umfragen zufolge haben zwei Drittel aller Deutschen Zweifel an der Demokratie, jeder dritte Deutsche geht nicht zur Wahl, Politiker haben in Umfragen ein niedriges Sozialprestige. [mehr]


Der Musiker, Künstler und geniale Dilletant Wolfgang Müller im Jahr 2004 | Bild: Tom Neubauer zum Artikel Geniale Dilletanten Die Kulturkritik der "Tödlichen Doris" und die Folgen

"Geniale Dilletanten" nannte sich zu Beginn der 80er Jahre eine kulturkritische Strömung, die sich, schon durch die bewusste Falschschreibung des Begriffs Dilettant, vom kommerziellen Kulturbetrieb abgrenzte. Und das hatte Folgen. [mehr]


handschriftliche Seite aus dem kommunistischen Manifest | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Humanisiert euch! Mehr Mut zum Manifest

Öffentlich widersprechen kann man auf viele Arten. Doch Demonstration und Online-Petition haben ihre Schlagkraft verloren. Hat das Manifest noch genug Gewicht für politisch-gesellschaftlichen Widerspruch? [mehr]


Die Operndiva Maria Callas (eigentlich Maria Calogeropoulos) in der Titelrolle der Oper "Medea" von Luigi Cherubini an der Mailänder Scala. | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Mythos, Mord und Exil Mutter Medea

"Regretting Motherhood" ist nicht so neu, wie es die These von den Müttern, die sich nicht trauen öffentlich ihr Schicksal zu beweinen, behauptet. Schon die Antike kannte so eine Mutter: Ihr Name war Medea. [mehr]


"Suche Geld" steht am 28.09.2013 auf dem Schild einer Demonstrantin in Berlin, während im Hintergrund der Fernsehturm zu sehen ist. Mit einer Demonstration vom Schloßplatz zum Neptunbrunnen demonstrierten Menschen gegen die mangelnde Förderung von freien Künstlern in Berlin und forderten Unterstützung in Höhe von rund 18 Millionen Euro. | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Wer hat, dem wird gegeben Das Unbehagen an der Kulturarbeit

Projektverträge, schlechte Bezahlung, unzählige Überstunden - wer in einem Kulturbetrieb arbeitet, ist mit diesen Bedingungen vertraut. Michael Hirsch fragt: "Ist Prekarität der Normalzustand in der Kultur?" [mehr]


Holzperlen auf einem Rahmen als mechanische Rechenhilfe | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Mehr Ideen wagen Rechenschritt für Rechenschritt?

Keine App, kein Navi, kein Smart Home gibt es heute ohne Algorithmen. Sie gelten als Wundermittel der Problembewältigung, längst nicht nur in technischen Bereichen. Aber wie verändern Algorithmen Menschenbild und Gesellschaft? [mehr]

Highlights

Symbole für Schreiben und Denken | Bild: colourbox.com zum Audio mit Informationen Ausgezeichnet! Junge deutsche Essays

Was ein Essay ist, darüber gibt es wohl mehr Definitionen als je Essays geschrieben wurden. Fest steht: Hierzulande pflegt er ein Nischendasein. Das zu ändern, bemüht sich der Edit Essaypreis. Hier sind die diesjährigen Gewinner. [mehr]


Horst Seehofer empfängt Gebirgsschützen in der Staatskanzlei | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Völkische Völker Das Leid mit der Leitkultur

Wovon sprechen wir, wenn wir von den Griechen, den Russen, den Arabern reden? Reden wir dann von "den" Griechen, "den" Russen, "den" Arabern? Jedenfalls sind sie uns näher gekommen, und das macht manchen Menschen richtig Angst. [mehr]


Frauen protestieren beim so genannten «Slutwalk»in der Hamburger Innenstadt. In Hamburg und mehreren deutschen und internationalen Großstädten nahmen mehrere hundert Menschen an Demonstrationen gegen die Verharmlosung sexueller Gewalt teil und wollen darauf aufmerksam machen, dass sexualisierte Gewalt nichts mit dem Aussehen oder der Kleidung einer Frau zu tun hat.  | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Meinungsbildung Lob des Vorurteils

Hier endlich die Sendung für alle, die sich nicht mehr in den traditionellen Medien wiederfinden: Mehr Vorurteile und vorgefertigte Denkmuster als Facebook oder Blogs liefert Ulrich Bassenges Essay. [mehr]


"Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit" steht auf dem Schild, das zwei Frauen beim Equal Pay Day am Freitag (23.03.2012) in Berlin halten. Die Protestkundgebung anlässlich des Internationalen Frauentages unter dem Motto "Recht statt billig - Entgeldgleichheit gesetzlich regeln" wurde vom Deutschen Frauenrat und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) organisiert.  | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Ein Versuch über Gerechtigkeit Kein kleiner Unterschied

Wir leben im Zeitalter der vollendeten Gleichberechtigung. Welches Geschlecht jemand hat, ist dennoch nicht egal, in allen Bereichen der Gesellschaft zu. "Ist unsere Gesellschaft immer noch ein Herrenwitz?" fragt Martin Zeyn. [mehr]


Transparent gegen Sexismus | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Monolog oder Dialog? Wenn Männer mir die Welt erklären

Was ist mit den Männern los? Wieso sehen sie Frauen als Beute? Rebecca Solnit klagt in ihrem Essay die sexuelle Übergriffigkeit von mächtigen Männern an und deren Herablassung gegenüber Frauen, die klüger sind als sie selbst. [mehr]


Wurzelmundqualle im Ozean | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Tiere und Maschinen Ein Denkmal für Gilles Deleuze

Wer ist Deleuze? 1925 geboren, Freitod durch Sturz aus dem Fenster am 4. November 1995. Französischer Philosoph, polarisierend nicht nur wegen sehr langer Fingernägel, Denker des Schnellseins, des Tier-Werdens und der Differenz. [mehr]


Röntgenbild eines gebrochenen Arms | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Die verwundete Frau Über den weiblichen Schmerz

Anna Karenina, Emma Bovary, Sylvia Plath: Frauen sind Schmerzensfiguren, sagt das Klischee. Was ist dann die Wahrheit, fragt die amerikanische Essayistin Leslie Jamison und macht sich auf die Suche nach Mitgefühl und Empathie. [mehr]


Gebäude der Universität von Chicago | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Sphinx ohne Geheimnis Die politische Philosophie von Leo Strauss

Was ist politische Philosophie? Diese Frage trieb Leo Strauss lebenslang um, von Marburg bis Chicago. Seine Antwort ist streitbar, und so schätzten ihn Walter Benjamin und Gershom Scholem genauso wie die Neokonservativen der USA. [mehr]


Zeitgenössische Darstellung des Donatien Alphonse François de Sade | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Vom Monster lernen Die Wunschmaschine des Marquis de Sade

Nicht in der Studierstube, sondern in der Gefängniszelle entstand ein großer Teil des Werkes de Sades. Der Philosoph erlangte durch seine blasphemischen, pornographischen Romane Berühmtheit. [mehr]


Poträt des Sozialwissenschaftlers Max Weber (ca. 1917/1918) | Bild: Mohr Siebeck GmbH & Co. KG zum Audio mit Informationen Max Weber im Hörfunk Gegen das stahlharte Gehäuse der Hörigkeit?

Er ist bis heute der bekannteste deutsche Sozialwissenschaftler: Max Weber setzte die Wegmarken zur Analyse des Menschen im Zeitalter des Kapitalismus, zu Fragen der Wissenschaft und der Politik. Sind Webers Thesen noch aktuell? [mehr]