Bayern 2 - Feiertags-Feuilleton

Das Unterhaltungsmagazin rund um den Feiertag

Feiertags-Feuilleton Das Unterhaltungsmagazin rund um den Feiertag

Für ganz Bayern präsentiert das Studio Franken ein Unterhaltungsmagazin rund um den Feiertag. Der jeweilige Tag ist Stichwortgeber für Historie, Geschichten, Berichte, Interviews, Satire und Kabarett, Literatur, Musik und vieles mehr. In der Redaktion "Feature Literatur Unterhaltung" des Studio Franken unter der Leitung von Norbert Küber treffen sich zum Beispiel die Autoren Petra Nacke, Uli Kulp, Barbara Bogen, Matthias Rüd und Elmar Tannert, um diverse Fundstücke zum jeweiligen Feiertag zusammenzutragen. Präsentiert wird die Sendung von Ewald Arenz, Schriftsteller und "hoffnungsloser Romantiker, der den Unbilden der Welt immer lieber gut gekleidet entgegen tritt". Eine frische, bunte und aktuelle Feiertags-Melange. Ein Magazin für schräge, fette und freie Tage!

An dieser Stelle erwarten Sie ein paar ausgewählte Beiträge unseres Feiertags-Feuilletons zum Nachhören.

Symbolbild "Was macht uns glücklich" | Bild: colourbox.com zum Audio Glücksforschung Glück haben versus glücklich sein

Die Engländer haben zwei Worte, die unterscheiden zwischen Glück haben (luck) und glücklich sein (happiness). Die Deutschen kennen hingegen nur ein Wort. Warum ist das so? Ein kleiner Einblick in den Stand der gegenwärtigen Glücksforschung. [mehr]

Symbolbild zwei Seelen: Zwillingen sitzen an einem Tisch | Bild: colourbox.com zum Audio Zwiegespräch Zwei zerstrittene Seelen

Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust. Goethe hat es gewusst, wie immer: In uns geht es ambivalent und manchmal sehr widersprüchlich zu. Hier kommt das Zwiegespräch zweier zerstrittener Seelen, der sachlichen und der emotionalen. [mehr]

Symbolbild: Herz und Gehirn | Bild: colourbox.com zum Audio Herz über Kopf Wenn sich Körper, Gefühl und Verstand streiten

Wie kommt es dazu, dass wir Menschen glauben, wir lebten zwei- oder dreigeteilt in Gefühl und Verstand in unserem Körper, statt uns als Ganzes zu sehen? Wahrscheinlich liegt es daran, dass wir immer dieses Gefühl haben, mit uns selbst in einem ständigen Widerspruch zu stehen. Ein groteskes Gespräch zwischen Körper, Geist, Seele und Herz. [mehr]

Teelichter | Bild: colourbox.com zum Audio Gepflegtes Gespräch Über die Seele der Dinge

Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort. Ach, der alte Romantiker Eichendorff hat es doch schon immer gewusst: Alles ist beseelt. Wir sprechen ja heute noch davon, dass Dinge eine Seele haben. Hier kommt ein gepflegtes Gespräch dazu. [mehr]

Das Denkmal für den Denkmal des Kirchenreformators Martin Luther in Eisenach (Thüringen) | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio 500 Jahre Reformation Wer ist denn dieser Luther?

Es war Luther, der mit einer so machtvollen Stimme für so viele sprach, dass sie auch von der katholischen Kirche nicht länger überhört werden konnte. Heute, 500 Jahre später, haben sich aus dem einen Luther anscheinend ziemlich viele entwickelt. [mehr]

Modelle eines Kopfes in einem Regal | Bild: colourbox.com zum Audio Vom Modetrend zum Mainstream Einheit, Einheitlichkeit und Uniformität

Einheit ist etwas wunderschönes, Einheitlichkeit ist schon etwas zweifelhaft und Uniformität kann keiner leiden - und doch geraten wir immer wieder unter ihren Zwang. Eine kleine Betrachtung der ach so individuellen Modetrends, die plötzlich Mainstream sind. [mehr]

Physikalische Formeln | Bild: colourbox.com zum Audio G U T Die Weltformel der Einheit

GUT wäre gut. Sehr gut sogar. GUT ist eigentlich G U T - die Great Unifying Theory, und sie ist eines der faszinierendsten Rätsel der modernen Physik. Die Weltformel der Einheit fehlt bis heute. Die Gravitation wehrt sich einfach zu sehr dagegen, verstanden zu werden. Ein Beitrag zum Versuch, einfach alles zu erklären. [mehr]

Fragezeichen auf dem Bildschirm eines Laptops | Bild: colourbox.com zum Audio So funktioniert Meinungsforschung Wer bin ich, und wenn ja, wie viele noch?

Wer sind sie? Wie viele sind sie? Wo kommen sie her? Und wer kann diese Fragen alle beantworten? Das Internet, klar, aber wie kommen die Antworten denn dort hin? Na, eigentlich ist es ganz einfach. Durch die Meinungsforschungsinstitute. [mehr]

Moderator

Der Moderator des Feiertags-Feuilletons: Ewald Arenz | Bild: BR zum Artikel Moderator Ewald Arenz

Ewald Arenz ist mein Name und eigentlich bin ich Schriftsteller. Aber, wie das so geht in der Welt der Literatur, über kurz oder lang landet man dann bei der ältesten Form des Erzählens: Beim gesprochenen Wort. [mehr]

Kontakt

Mann am Laptop | Bild: colourbox.com zum Artikel Feiertags-Feuilleton Schreiben Sie uns!

Wie ist Ihre Meinung zu unserer Sendung Feiertags-Feuilleton? Wenn Sie Fragen, Vorschläge, Lob, Kritik oder Themenwünsche haben, dann mailen oder schreiben Sie uns doch einfach. [mehr]