Bayern 2


4

Ungleich und gespalten Ost-Jerusalem nach der Tempelbergkrise

50 Jahre nachdem Israel den Ostteil Jerusalems eroberte, könnten die Lebensverhältnisse dort nicht unterschiedlicher sein. Die Gräben zwischen der jüdischen und arabischstämmigen Bevölkerung sind tief - mit weitreichenden Folgen.

Von: Tim Aßmann

Stand: 10.11.2017

Im Juli protestierten Zehntausende in Ostjerusalem gegen israelische Sicherheitsmaßnahmen an der Al-Aksa-Moschee. Die Proteste verliefen teilweise gewalttätig, so dass sich viele fragten, wie lange die Zustände noch so bleiben können, wie sie sind. Doch der Konflikt scheint unlösbar. Ostjerusalem ist kein Schmelztiegel, sondern ein Ort des Misstrauens und der Abgrenzung. ARD-Korrespondent Tim Aßmann, hat sich dort umgesehen und mit den Menschen gesprochen.

Eindrücke aus Ostjerusalem von Tim Aßmann

Breitengrad - die Auslandsreportage

Ungleich und gespalten: Ost-Jerusalem nach der Tempelbergkrise

Reportage am Samstag, 11.11.2017, 18:05 Uhr

Autor: Tim Aßmann

Sendung am Mittwoch, 15.11.2017, 14:05 Uhr

Moderation & Musik: Jay Rutledge
Redaktion: Jörg Paas

  • Jörg Paas, Redakteur in der Redaktion Politik und Hintergrund | Bild: BR, Wolfgang Vichtl Jörg Paas

    Redaktion Politik und Hintergrund

  • Jay Rutledge | Bild: BR / Ralf Wilschewski Jay Rutledge

    Spezialgebiete: Musik aus allen Ländern der Welt, vor allem aus Afrika


4