Bayern 2


13

Bayern 2 präsentiert Mathias Kellner

Die Karriere des Musiker aus Straubing begann ungewöhnlich. Als er nach einer Schreinerlehre von seiner Werkstatt nicht übernommen wurde, gründete er mit Unterstützung des Arbeitsamts eine Singer-Songwriter-Ich-AG. Die ist mittlerweile so erfolgreich, das Mathias Kellner als einer der bekanntesten Heimatsound-Künstler gilt.

Von: Bernhard Jugel

Stand: 22.01.2018

Mathias Kellner | Bild: Gregor Wiebe & Carsten Bunnemann

03 März

Samstag, 03. März 2018

Veranstaltungsort:

Straubing, Gasthaus Reisinger

17 April

Dienstag, 17. April 2018

Veranstaltungsort:

München, Deutsches Theater

18 April

Mittwoch, 18. April 2018

Veranstaltungsort:

München, Deutsches Theater

19 April

Donnerstag, 19. April 2018

Veranstaltungsort:

München, Deutsches Theater

20 April

Freitag, 20. April 2018

Veranstaltungsort:

München, Deutsches Theater

Der Weg dahin ist allerdings alles andere als geradlinig. Zunächst schreibt Mathias Kellner englische Songs und gründet mit befreundeten Musikern eine Band, die schlicht seinen Nachnamen trägt: Kellner. Er spielt im Vorprogramm von Claudia Koreck und Katie Melua und ergattert einen Plattenvertrag. Die Alben „This Ocean Life“ (2009), „Hey Dude“ (2010), „The Road Sessions“ (2011) und „Kinda Wild“ (2013) enthalten ausschließlich englische Songs. Kellner will seinen Idolen Tom Petty und Tom Waits nacheifern. 2014 kommt dann die Wende.

"Bairisch war anfangs nicht meine Hauptsprache, was das Songwriting betrifft. Aber zwischendurch gab es immer mal wieder einen Song, der auf Bairisch raus wollte. Und eines Tages hab‘ ich gemerkt: Wenn Du in Deiner eigenen Sprache schreibst, bekommst Du einen wahnsinnigen Schub, weil Du bestimmte Dinge im Dialekt einfach anders ausdrücken kannst, als Du es jemals in einer anderen Sprache könntest."

Mathias Kellner

Mathias Kellner erstes Soloalbum „Hädidadiwari“ enthält dann „gsungene Gschichtn“ – alle in seinem niederbayerischen Heimatdialekt. Es wird sein bis dahin größter Erfolg. Sein nächsten Album „Zeitmaschin‘“ ist eine Art Konzeptalbum – Kellner nimmt uns mit zurück in seine Kindheit und Jugend. Sein neues, sein drittes Album „Kettnkarussell“ beschreibt in elf Liedern das Auf und Ab der Liebe und des Lebens in allen Facetten. Kellner findet dafür poetische Bilder und Vergleiche, scheut aber in politischen Liedern wie „Depp steh aaf“ auch vor deutlichen Worten nicht zurück.

Musikalisch hat Kellner seine Lieder diesmal mit Hilfe befreundeter Musiker mit Kontrabass, Country-Gitarren und wunderbaren Bläserriffs angereichert und sie so in ein lässiges Akustik-Rock-Gewand gesteckt. Live wird er zu den neuen Liedern wieder viele Geschichten und Anekdoten erzählen, wenn er auf seine ausgedehnte Bayerntour geht.

Mathias Kellner im Deutschen Theater

Der Watzmann ruft!
Das Alpen-Rock-Musical
17. - 29. April im Deutschen Theater, München

Ticketinfo

Tickets für einige der Konzerte gibt es bei BRticket
Reservierung unter: 0800/5900594


13