Bayern 2 - Notizbuch


8

Pflege in der Familie Wenn die Eltern alt werden

Wenn die eigenen Kinder aus dem Gröbsten raus sind, stehen viele Familien schon vor der nächsten Herausforderung: Sie müssen sich um die eigenen Eltern kümmern. Das Notizbuch-Freitagsforum fragt: Wie können Angehörige Job, Familie und Pflege unter einen Hut bringen?

Stand: 04.03.2016

Die Pflegefrage hat sich in den letzten Jahren zunehmend verschärft. Das erste Kind kommt bei Paaren immer später - inzwischen sind frisch gebackene Mütter im Durchschnitt 30,9 Jahre alt. Das bedeutet, dass die Großeltern auch entsprechend älter sind als in vorherigen Generationen und eventuell schon bald auf Hilfe angewiesen sind. Zunehmend sind zudem auch Mütter erwerbstätig: Sie stehen nur noch eingeschränkt für die private Altenbetreuung zur Verfügung. Mehr als zwei Drittel aller pflegebedürftigen Menschen in Deutschland werden aber dennoch in den eigenen vier Wänden betreut. Wie geht das zusammen? Wie bekommen Familien mit zwei Verdienern alles unter einen Hut?

Pflege und Familie: Wo knirscht es im Alltag?

Jutta Prediger | Bild: BR/Philipp Kimmelzwinger zum Artikel Notizbuch Jutta Prediger

Etwas anderes als Journalistin wollte sie nie werden. Natürlich fürs Radio! Allerdings glaubte sie anfangs, man müsse in den Apparat hineinkriechen, um daraus sprechen zu können. [mehr]

Im Notizbuch-Freitagsforum "Wenn die Eltern alt werden - Wie können Job, Familie und Pflege unter einen Hut gebracht werden?" in Bayern 2 am 4. März erzählen eine Lehrerin aus München und ein Sozialpädagoge im Ruhestand, wie sie die Betreuung der Eltern und Schwiegermütter mit ihrem Beruf und ihrem Familienleben vereinbart haben. Es moderiert Jutta Prediger. Wo hat es geknirscht? Wo kam es zu Spannungen mit den Kindern oder dem Partner? Wie ließ sich die Pflege mit dem Joballtag abstimmen? Wie verhindert man auszubrennen? Beide Gesprächspartner sagen heute: "Wir hatten Glück, die Ehe war stark. Und: Ohne professionelle Pflege-Hilfe hätten wir es nicht geschafft!"


8