Bayern 2 - Notizbuch


6

Hydrolate Für Marzipan und gegen Falten

Sie werden auch Pflanzenwasser oder Blütenwasser genannt, Hydrolate. Das bekannteste unter ihnen ist das Rosenwasser im Marzipan. "Unterschätzte Alleskönner" seien sie, sagen Experten. Denn Hydrolate halten auch die Haut jung, Schleimhäute gesund und einige helfen sogar bei Verletzungen.

Von: Ursula Klement

Stand: 20.12.2016

Hydrolat - ein Produkt aus der Natur

Ein Hydrolat ist das bei der Destillation eines ätherischen Pflanzenöls anfallende Wasser. Es enthält noch die wertvollen Pflanzeninhaltsstoffe. Bei der Wasserdampf-Destillation steigt der heiße Dampf nach oben und reißt dabei die flüchtigen Aromastoffe aus den Pflanzenzellen mit sich. Danach kühlt das Wasser ab, kondensiert und sammelt sich in einem Auffangbehälter. Obenauf schwimmt ein wenig Öl - das ätherische Öl. Um das geht es beim Hydrolat aber nicht, sondern um die Flüssigkeit darunter.

Hydrolate versorgen die Haut mit Feuchtigkeit

Hydrolate halten den Hydro-Lipid-Mantel in der Haut feucht. Neben der normalen Körperhaut-Pflege werden sie auch bei trockenen Schleimhäuten empfohlen, etwa der Augen oder der Nase und auch im Vaginalbereich. Geschätzt werden Hydrolate auch bei der Wundpflege, denn mit ihnen können Wunden feuchtgehalten werden.

Hydrolate haben einen ähnlichen pH-Wert wie die Haut und unterstützen deswegen den natürlichen Säureschutzmantel. Sie enthalten deutlich weniger als ein Prozent ätherisches Öl und riechen deswegen auch mehr oder weniger anders. In den Hydrolaten sind nicht die fettlöslichen Duftstoffe der Pflanze enthalten, sondern die wasserlöslichen.

Gut zu wissen - Kauftipps

  • Wer etwa Rosenwasser verlangt und der Drogist oder Apotheker sagt, "Ich misch' es schnell", dann ist das kein Hydrolat, sondern eine Mischung aus destilliertem Wasser und ein paar Tropfen Rosenöl. Im Vergleich zum Hydrolat fehlen in so einer Mischung aber unter anderem die ganzen wasserlöslichen Aromastoffe.
  • Achten Sie beim Kauf zudem auf eine exakte Deklaration. Die Haltbarkeit muss angegeben sein - ab Öffnen maximal sechs Monate.
  • Die Flasche sollte zudem aus Braunglas sein.
  • Werfen Sie einen Blick auf den Verschluss. Es sollte einer sein, den andere nicht unentdeckt öffnen oder abmachen können, beispielsweise, um daran zu riechen. Sobald Luft zum Hydrolat gelangt, tickt nämlich die Haltbarkeits-Uhr, denn Sauerstoff ist der größte Feind.
  • Und: Kaufen sie nur gute Qualität - etwa in der Apotheke oder von namhaften Herstellern.

6