Bayern 2 - Zeit für Bayern


10

Markt(frisch) genießen im April

Von: Gerald Huber und Anton Rauch

Stand: 03.04.2016 | Archiv

Ein Überblick über die Vielfalt marktfrischen Genüsse im April in Bayern

  • Niederbayerns Charme: Der grüne Markt in Straubing
  • Reichtum der Oberpfalz: Die Schwarzenfelder Teichlandschaft
  • Genussregion Oberfranken: Die Vielfalt und ihre Botschafter
  • Mainfrankens Mundwerk: Die Goschen vom Würzburger Markt '
  • Allgäuer Sparsamkeit: Die Lebensmittelretter aus Kempten
  • Fränkische Frische: Wie in Mittelfranken gekühlt wurde
  • Oberbayerns Bauch: Geschichten um den Großmarkt in München.

Moderation und Redaktion: Gerald Huber

Oberpfalz

Teichwirte in der Oberpfalz und ihre Fänge - Hans Schießl hebt ein Netz hoch, das in einem der kleinen Weiher hängt, die er direkt hinter seinem Haus in Asbach bei Schwarzenfeld im Landkreis Schwandorf angelegt hat. In dem Netz zappeln Saiblinge, die bald geschlachtet werden. | Bild: BR / Thomas Muggenthaler zur Bildergalerie mit Informationen Oberpfälzer Teichwirtschaft Die Hüter der Weiher und ihre feinen Fische

Neben Tirschenreuth ist Schwandorf das zweite Zentrum der oberpfälzer Teichwirtschaft. 2700 Teichwirte gibt es allein in der Oberpfalz und bewirtschaften sage und schreibe 14.000 Weiher. Darin züchten sie traditionellerweise Karpfen, aber nicht nur, wie Thomas Muggenthaler erfahren hat. Von Thomas Muggenthaler [mehr]

Oberfranken

Genussbotschafter in Oberfranken und ihre Tiere | Bild: BR/Ilona Hörath zur Bildergalerie mit Informationen Frisch und regional Oberfränkische Genussbotschafter und ihre Tiere

Oberfranken hat - gemessen an der Bevölkerungszahl – die meisten Metzgereien, Bäcker- und Konditoreien und Brauereien der Welt. Das bedeutet eine riesige Genussvielfalt, die neuerdings von speziellen oberfränkischen Genussbotschaftern vermarktet wird. Ilona Hörath berichtet: [mehr]

Niederbayern

Menschen und Blumen am Stadtplatz in Straubing | Bild: BR/Anna Hiendlmayer zum Audio mit Informationen Marktfrisch in Straubing Grüner Markt vor historischen Fassaden

Typisch für Niederbayerns Märkte und Städte sind die sogenannten Ackerbürger, die von den Vorstädten aus die Bevölkerung versorgten – und immer noch versorgen. Auch wenn ihre Gärten und Felder längst von den Wohngebieten eingekreist sind: In Städten wie Landshut oder Straubing bringen die Schwaiger oder Gartler noch täglich ihre frischen Produkte auf die Marktplätze. Von Birgit Fürst [mehr]

Schwaben

Tüten voller Brot - Bäckerin Anneliese Reiter gibt Rudi Betz übriggebliebenes Brot mit | Bild: BR / Viktoria Wagensommer zur Bildergalerie Der Essenstauschplatz Der sogenannte "Fairteiler"

Es ist ein Trend, der sich in Schwaben ausbreitet. Lebensmittelretter gibt es zum Beispiel schon in Buchloe und in Kempten. Hier hat eine Gruppe Nahrungstausch-Plattform „foodsharing.de den sogenannten „Fairteiler“ eingerichtet. Interessierte können dort kostenlos vor dem Müll gerettetes Essen abholen oder selbst übriggebliebene Nahrungsmittel abgeben. Von Viktoria Wagensommer. [mehr]

Mittelfranken

Der Erdkeller vom Freilandmuseum Bad Windsheim | Bild: Thomas Senne zum Audio mit Informationen Aus der Tiefe auf den Markt Klassisch kühlt der Franke im Erdkeller

In Zeiten vor der Erfindung von Carl Lindes Kältemaschine war der Keller die einzige Möglichkeit, Lebensmittel zu kühlen und dadurch marktfrisch zu halten. Egal ob sie schon auf dem Markt waren oder erst noch dorthin kommen sollten. Diese Tradition lässt sich im Fränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim erleben. Von Thomas Senne [mehr]

Mainfranken

Marktfrau Hermine Gernert in Würzburg - Hermine Gernert - Herz und Seele des Würzburger Markts | Bild: BR / Jochen Wobser zur Bildergalerie mit Informationen Hermine Gernert Würzburger Marktfrau und Unikat

Jeder Markt lebt von Verkäufer-Unikaten, die ihn unverwechselbar machen. Das reicht von den fahrenden Händlern früherer Zeiten, bis zu den legendären Marktschreiern auf den Fischmärkten im Norden. Auch der Wochenmarkt in Würzburg hat so ein Unikat zu bieten, das einen Marktbesuch zum zwischenmenschlichen Erlebnis macht. Von Jochen Wobser. [mehr]

Oberbayern

Der Umschlagplatz für Obst, Gemüse und Blumen in München | Bild: BR / Hannelore Fisgus zum Artikel Großmarkthalle in München Geschichten und Gefahren rund um den Großmarkt

Seit 1912 versorgt die Großmarkthalle die Region rund um München mit Lebensmitteln aus aller Welt. Entsprechend geht es zu in Thalkirchen. In der Münchner Großmarkthalle beginnt der Betrieb in aller Herrgottsfrühe. [mehr]

Schwaben

Fairteiler in Kempten | Bild: BR/Viktoria Wagensommer zur Bildergalerie mit Informationen Frisches nicht verkommen lassen Die Lebensmittelretter aus Kempten

In Kempten hat eine Gruppe der Nahrungstausch-Plattform foodsharing.de den sogenannten "Fairteiler" eingerichtet. Interessierte können dort kostenlos vor dem Müll gerettetes Essen abholen oder selbst übriggebliebene Nahrungsmittel abgeben. Von Viktoria Wagensommer [mehr]

Niederbayern

Ein Stand auf dem Bauernmarkt Kößlarn | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Bayern genießen Am Bauernmarkt in Kößlarn

Brot aus dem Holzofen, Schafskäse mit Heublumen oder duftiger Feldsalat: wer auf einem echten Bauernmarkt einkauft, kann sicher sein, dass die Ware frisch und regional ist - und dass die Erzeuger auch was dran verdienen können. Jeden Donnerstagnachmittag öffnet der Markt in Kößlarn seine Tore. [mehr]

Marktfrische Rezepte

Der Umschlagplatz für Obst, Gemüse und Blumen in München | Bild: BR / Hannelore Fisgus zum Artikel Rezept Einen marktfrischen Frühlingssalat genießen

Einen marktfrischen Frühlingsalat genießen, das macht Laune in diesen Apriltagen, es gibt auf den Märkten viele Kräuter und Zutaten frisch. Hannelore Fisgus verdanken wir dieses Rezept für einen "Münchner Frühlingsssalat" [mehr]


Rezept Schweinerouladen | Bild: colourbox.com zum Artikel Rezept Schweinerouladen (4 Personen)

Bauern und Metzger haben sich in Oberfranken zusammengeschlossen für eine bessere Schweinehaltung. Die Strohschweine wachsen langsamer auf und haben hevorragendes Fleisch. Von Katrin Markstein haben wir das Rezept für Schweinerouladen. [mehr]


Schweinebraten mit Kartoffelknödel | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel Rezept Dörnthaler Schweinebraten

Bauern und Metzger haben sich in Oberfranken zusammengeschlossen für eine bessere Schweinehaltung. Die Strohschweine wachsen langsamer auf und haben hevorragendes Fleisch. Der Dörnthaler Schweinebraten ist ein feines Beispiel dafür. [mehr]

Die Beiträge hören:

Menschen und Blumen am Stadtplatz in Straubing | Bild: BR/Anna Hiendlmayer zum Audio Traditiion Der grüne Markt in Straubing

Auch wenn ihre Gärten und Felder längst von den Wohngebieten eingekreist sind: In Städten wie Landshut oder Straubing bringen die Schwaiger- oder Gartler noch täglich ihre frischen Produkte auf die Marktplätze. [mehr]


Der Erdkeller vom Freilandmuseum Bad Windsheim | Bild: Thomas Senne zum Audio Klassisch kühlen Markt aus dem Erdkeller in Franken

In Zeiten vor der Erfindung von Carl Lindes Kältemaschine war der Keller die einzige Möglichkeit, Lebensmittel zu kühlen und dadurch marktfrisch zu halten. Egal ob sie schon auf dem Markt waren oder erst noch dorthin kommen sollten. Diese Tradition lässt sich im Fränkischen Freilandmuseum in Bad Windsheim erleben. Von Thomas Senne [mehr]


Sendungsbild: Nachrichten, Wetter, Verkehr | Bild: BR zum Audio Auf die Märkte im Süden Die Großmarkthalle in München

Seit 1912 versorgt die Großmarkthalle die Region rund um München mit Lebensmitteln aus aller Welt. Entsprechend geht es zu in Thalkirchen. In der Münchner Großmarkthalle beginnt der Betrieb in aller Herrgottsfrühe. [mehr]


10