Bayern 1 - Rucksackradio


1

Berg, Burg & Baldrian Die Ruine Rettenberg am Rottachberg

Berg und Burg passen gut zusammen, schließlich liegen Burgen oft auf dem Berg, aber nicht zu hoch oben, weil die alten Ritter ihren Wohnsitz ja zu jeder Jahreszeit erreichen wollten.

Stand: 19.04.2013
Die Ruine Rettenberg am Rottachberg | Bild: BR, Marianne Bitsch

Rot und Ruine passen auch gut zusammen, jedenfalls an der Ruine Rettenberg am Rottachberg, denn beide Namen kommen vom roten, eisenhaltigen Nagelfluhgestein.

Das Amtshaus in Vorderburg

Heute sind zwar fast nur verwitterte graue Steine zu finden, doch der Rücken des knapp 1140 m hohen Rottachbergs zwischen dem Oberallgäuer Dorf Rettenberg und dem Ortsteil Vorderburg ist ein ideales Frühlingswanderziel, auch für Familien mit Kindern, aber nicht mit Kinderwagen. Eine Einkehrmöglichkeit bietet oberhalb von Vorderburg die Alpe Müllers Berg, die bis Ende Oktober geöffnet hat.

Rottachberg Blick zum Grünten

Der langgestreckte Höhenrücken des Rottachbergs fällt nach Norden bis zu 400 Höhenmeter steil ins Illertal ab. Auf der Südseite ist der Anstieg bequemer, sonniger und spart rund 100 Höhenmeter.

Der Waldspielplatz

Eine schöne Route führt von Vorderburg über den Waldspielplatz zur Ruine Rettenberg. Wer nur eine kurze Wanderung machen will, wählt den Abstieg über Brackenberg mit den ehemaligen Schloss-Bauhöfen und dem Streichelzoo “Paradies” zurück nach Vorderburg. Die reine Gehzeit beträgt ca. eineinhalb Stunden, man kann sie mit Kindern und vielen Pausen am Waldspielplatz, an der Ruine und am Streichelzoo entsprechend ausdehnen.

Friedenslinde mit Bank

Wer länger wandern möchte, der kann abwechslungsreich und immer wieder mit Aussicht ins Illertal und in die Allgäuer Alpen über den Rottachberg bis zum Falkenstein und noch weiter bis zum Pavillon auf der Gebhardshöhe oberhalb von Rettenberg wandern und dann nach Rettenberg absteigen.

Löwenzahn und Berghahnenfuss am Wegrand

Dabei empfiehlt es sich, schon vorher die Rückfahrt nach Vorderburg zu organisieren. Es lässt sich allerdings auch schön auf demselben Weg zurück wandern, insgesamt ist man dann vier bis fünf Stunden unterwegs.

Unterhalb der Ruine

Man sollte sich zudem nicht von den Namen verwirren lassen: die Ruine Rettenberg am östlichen Ende des Rottachbergs liegt oberhalb von Vorderburg, früher Rettenberg-vorder-Burg, Sitz der Herrschaft und späteren Pflege Rettenberg mit eigenem Marktrecht.

Hundeblicke

Der heutige Ort und Gemeindesitz Rettenberg liegt dagegen am südwestlichen Fuß des Rottachbergs und hieß früher nach dem Kirchenpatron Stephans-Rettenberg.

Am Rottachberg


1