Bayern 1 - Bayern 1 am Samstag


4

Warum Speisen so heißen Pizza Margherita

Keine Pizza ist so beliebt und so einfach wie die Pizza Margherita. Ihre Geschichte ist fast zu schön, um wahr zu sein.

Stand: 02.08.2014

Pizza Margherita | Bild: picture-alliance/dpa

Angeblich soll die italienische Königin Margherita von Savoyern während ihres Urlaubs auf Schloss Capodimonte hoch über Neapel Hunger auf eine Pizza verspürt haben. Selbstverständlich verfügte das Königshaus über einen ganzen Stab von Köchen. Aber die Pizza galt als Armeleuteessen und deshalb waren sich die französischen Hofköche zu fein, ein so profanes Gericht zuzubereiten.

Also ließ man den besten Pizzabäcker der Stadt kommen: Raffaele Esposito. Er kreierte zu Ehren der Königin die Pizza in den italienischen Nationalfarben: rote Tomaten, weißer Mozzarella und grüne Basilikumblätter. Geschäftstüchtig hat er sich vom königlichen Küchenmeister bestätigen lassen, dass Ihre Majestät mit seiner Pizza zufrieden war. Das war im Sommer 1889, also vor genau 125 Jahren.  Das Dokument bewahren seine Nachfahren in der Pizzeria Brandi in Neapel bis heute auf. Und sie feiern in diesem Jahr das große Jubiläum der Pizza Margherita.

Selbst wenn die Geschichte nicht stimmt, dann ist sie doch so gut, dass man sie gerne glaubt.


4