Bayern 1 - Bayern 1 am Samstag


9

Warum Speisen so heißen Erdbeeren Romanov

Die Erdbeerzeit beginnt, die ersten deutschen Erdbeeren sind schon auf dem Markt. Es ist Zeit, einmal wieder an einen Klassiker der französischen Küche zu erinnern: Erdbeeren Romanoff.

Stand: 10.05.2014

Frische Erdbeeren | Bild: colourbox.com

Die Romanows waren ein bedeutendes russisches Adelsgeschlecht, aus dem viele russische Kaiser hervorgingen, Iwan der Schreckliche genauso wie Zar Alexander I.

Marie-Antoine Carême

Wie alle damaligen Kaiser und Könige war auch Alexander ein Anhänger der französischen Küche und engagierte einen französischen Starkoch für seinen Hof. Dieser Marie-Antoine Carême stand 1818 im Dienst des Zarenhofes. Und auf ihn geht wohl das Dessert zurück, das unter dem Namen "Erdbeeren Romanoff" zu einem Klassiker wurde.

Allerdings blieb Antoine Carème nicht lange im Dienst des Zaren. Der war ihm nämlich zu sparsam und sein Küchenbudget zu klein. Vielleicht sind die Erdbeeren Romanoff deshalb so einfach: Die Erdbeeren werden mit einem Orangenlikör mariniert und mit geschlagener Sahne serviert.

Carème kochte lieber für Napoleon, den österreichischen Kaiser Franz, für den englischen König und die Rothschilds. Aber das Rezept vom Zarenhof hat trotz oder gerade wegen seiner Einfachheit die Jahrhunderte überdauert. Es ist immer noch eine Sünde wert.

Das Rezept


9