Bayern 1 - Experten-Tipps


311

Sternekoch Alexander Herrmann Brühwürfel selbst gemacht

Ganz einfach und mit wenig Aufwand können Sie Brühwürfel zum Würzen selbst herstellen. Bayern 1-Sternekoch Alexander Herrmann hat das Rezept für Sie. Alles, was Sie brauchen und wie's geht, lesen Sie hier.

Stand: 28.11.2013

Zutaten für Gemüsebrühe | Bild: colourbox.com

Den Backofen auf 75 °C vorheizen. Die Zwiebeln schälen und klein schneiden. Mit dem Meersalz im Blitzhacker mixen.

Die Karotten und den Sellerie schälen, den Lauch waschen. Alles klein schneiden und unter die Zwiebel-Salz-Mischung mixen.

Hinweis:

Dieses Brühpulver ist ideal zum Würzen. Als Ersatz für klare Instant-Brühe (Suppengrundlage oder zum Trinken) eignet es sich allerdings nicht.
Dosierung: 1 gestrichener Teelöffel Pulver auf 200 ml Wasser

Die Petersilienblätter waschen, trockentupfen und grob hacken. Die Tomaten waschen und halbieren, dabei den Stielansatz entfernen. Die Tomatenhälften klein schneiden und mit der Petersilie unter die Gemüsemischung mixen.

"Das ist die pure Essenz aus dem Gemüse, gewürzt mit Salz."

Bayern 1-Sternekoch Alexander Herrmann

Die Masse in einer Auflaufform oder einem Bräter verteilen und über Nacht (etwa acht Stunden) im vorgeheizten Backofen trocknen lassen. Wichtig: Damit das Gemüse richtig durchtrocknet, müssen Sie den Ofen auf Umluft stellen.

Das Brühwürfelpulver noch einmal fein mixen. In einem Schraubglas kann man es mehrere Wochen aufbewahren.

Zutaten für 100 Gramm:

  • 140 g Zwiebeln
  • 60 g Meersalz
  • 85 g Karotten
  • 65 g Knollensellerie
  • 25 g Lauch
  • 10 g Petersilie
  • 150 g Tomaten


Sie können die Mengen auch variieren. Wer es süßer mag, verwendet einen höheren Anteil an Karotten, wer's herzhafter mag, nimmt mehr Lauch.


311