Bayern 1


14

Händewaschen Das passiert, wenn Sie Brot mit ungewaschenen Händen berühren

Mit diesem einfachen Experiment verstehen selbst kleine Kinder, warum es wichtig ist, sich mehrmals am Tag die Hände zu waschen.

Stand: 08.11.2017

Der Toast in der Tüte mit der Aufschrift "gewaschen" sieht immer noch frisch aus - im Beutel "ungewaschen" ist die Toastscheibe verschimmelt. | Bild: BR

Händewaschen ist wichtig - besonders im Winter, wenn Erkältungs- und Grippeviren unterwegs sind. Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung werden etwa 80 Prozent der ansteckenden Krankheiten über die Hände übertragen. Das Risiko sich mit Durchfallerkrankungen zu erkranken soll sich durch regelmäßiges Händewaschen sogar halbieren.

Das Schimmeltoast-Experiment

Mit diesem einfachen Experiment wird der Sinn des Händewaschens auch kleinen Kindern klar: Zwei Scheiben Toast werden in Klarsichtbeuteln verpackt. Während eine Scheibe nur mit frisch gewaschenen Händen berührt wird, sollten die Hände für die zweite Scheibe nicht gewaschen sein. Die Keime von Türklinken, Haltegriffen in Bussen und anderen Menschen, denen man zuvor die Hand geschüttelt hat, landen so mit auf dem Toast.

Auch wenn die zwei Tüten zu Beginn noch recht unespektakulär aussehen - nach etwa zwei Wochen könnte das Ergebnis kaum deutlicher sein: Während der mit gewaschenen Händen berührte Toast noch frisch aussieht, haben sich die Keime auf der anderen Scheibe vermehrt und für einen dicken Schimmelpilz gesorgt.

Wer also noch den letzten Skeptiker davon überzeugen will, dass regelmäßiges Waschen der Hände die Keime reduziert, kann dies mit diesem Experiment ziemlich plastisch erreichen. Und auch kleine Kinder werden beeindruckt sein - und künftig weniger motzen, wenn man sie zum Händewaschen schickt.

Brot, Käse und Co. - Dann sollten Sie verschimmeltes Essen wegwerfen


14

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Erwin Wiery, Samstag, 11.November, 16:25 Uhr

3. Erwin

Das ist für das Essen nicht gut wenn man schmutzige Hände hat die Hände sollten beim Essen immer sauber sein weil es können schmutzige Keimme dran sein.

Pommerehnke Harald, Samstag, 11.November, 10:05 Uhr

2. Schimmeltoast

Hallo
Ich höre euch von Mo bis Fr von 7 Uhr bis 12:30 und von 15:30 bis 18:30 ich bin Busfahrer. Mir gefällt sehr gut was ihr da macht gute Musik neueste Infos passt alles gut zusammen und hin und wieder solche Tests. Klar das der Toast welcher mit ungewaschenen Händen angefasst wurde Schimmel bildet. Aber mal ehrlich wie lange hat man das Toastbrot zu Hause? MAnn fasst den oberen Toast an und bereitet den ja sofort zu, der Rest wird ja nicht angefasst. Aber völlig richtig ist es zu zeigen das man sich grundsätzlich die "Bratzen" zu waschen hat wenn man mit Lebensmittel zu tun hat.

JoHo, Freitag, 10.November, 17:48 Uhr

1. Viel wichtiger als Händewaschen

Viel wichtiger als Händewaschen wäre, wenn sich die Menschen eine Unart abgewöhnen würden, die den meisten in der Kindheit beigebracht wurde: Beim Husten und Niesen die Hand vor den Mund halten. Den meisten ist gar nicht bewusst, wie ekelhaft das ist, wenn sie erst ihre Bazillen in die Hand husten, und dann damit Türklinken und Bus-Haltegriffe anfassen oder womöglich noch anderen Menschen die Hand geben. Die Lösung: Zum Husten sich von seinem Gegenüber abwenden und / oder in den Ärmel seiner Kleidung zu husten. Das sollte endlich Verbreitung finden. Der BR könnte durch Hörfunk- und Fernsehbeiträge seinen Teil dazu leisten.