Bayern 1


4

Alzenau, Kahl am Main, Karlstein am Main Polizei sucht Eigentümer von rund 200 gestohlenen Grablaternen

Nachdem die Polizei in Alzenau im Landkreis Aschaffenburg eine Serie von 200 gestohlenen Grableuchten aufgeklärt hat – suchen die Beamten nun nach den Eigentümern der Laternen.

Stand: 07.12.2017

Symbolbild: Grablicht | Bild: colourbox.com

Nach Angaben der Polizei ist der Diebstahl schon im Juli dieses Jahres aufgefallen, damals gingen die ersten Anzeigen bei der Polizei ein. Im Laufe der Zeit meldeten sich über zwanzig weitere Geschädigte, denen von Friedhöfen Grablichter gestohlen wurden: unter anderem in Alzenau, Kahl am Main, Karlstein am Main und Bad Orb.

Mann gestand die Tat

Zeugenhinweise brachten schließlich die Beamten auf die Spur eines 42-Jährigen aus Hanau. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung am Mittwoch (06.12.17) stellten die Beamten 200 Grablaternen sicher. Nach Angaben der Polizei gestand der Mann die Tat. Wer seine Grablaterne wiedererkennt, kann sich bei der Polizei Alzenau unter folgender Telefonnummer melden 06023/944-0.


4

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Heidi, Freitag, 08.Dezember, 05:32 Uhr

3. bei Gott ist nichts unmöglich

Ich bin ja einiges gewohnt aus der Forensik, aber da fällt mir echt nur noch ein Spruch aus meiner Jugend ein:
Der liebe Gott hat wohl einen großen Tiergarten.

Renate E., Donnerstag, 07.Dezember, 22:12 Uhr

2. Der sollte sich schämen!

Wie pervers muss man sein, Grablaternen zu entwenden? Es ist wirklich so, die Spinnerten nehmen ständig zu...

ich, Donnerstag, 07.Dezember, 17:22 Uhr

1. gestohlene Grablaternen

Soweit sind wir schon. Jetzt wird noch fest auf den Friedhof gestohlen. Ist denn dem Täter nichts heilig?