Bayern 1


9

Bußgelder im Winter Verkehrsregeln im Winter

Nur ein Guckloch in die Autoscheibe gekratzt oder immer noch die Sommerreifen drauf? Bei diesen Vergehen müssen Sie im Winter mit Bußgeldern rechnen.

Stand: 14.12.2017

Ein Auto fährt bedeckt mit Schnee über eine verschneite Straße. | Bild: picture-alliance/dpa

Muss ich die Scheibe komplett freikratzen?

Ja. Nur ein kleines Guckloch reicht nicht, da Sie bei der Fahrt freie Sicht in alle Richtungen brauchen. Wer entgegen der Vorschriften mit eingeschränkter Sicht unterwegs ist, muss mit einer Strafe von 10 Euro rechnen.

Muss ich den Schnee vom Autodach entfernen?

Ja. Der kann nämlich nicht nur Ihre Sicht behindern, sondern auch Verkehrsteilnehmern hinter Ihnen auf die Windschutzscheibe fallen. Kostenpunkt: 25 Euro. Bei einem schneebedeckten Kennzeichen werden immer noch fünf Euro fällig.

Noch gefährlicher sind Eisplatten auf dem Dach. Lösen sie sich während der Fahrt, kann das zu Unfällen führen. Wer das nicht beachtet zahlt 80 Euro Bußgeld und bekommt einen Punkt, kommt es zum Unfall erhöht sich das Bußgeld auf 120 Euro.

Muss ich Ski und Ausrüstung im Auto besonders sichern?

Fliegen ungesicherte Ski bei einem Unfall durch das Auto, wird es für Insassen schnell gefährlich. Der ADAC empfiehlt deshalb Ski und Ausrüstung in einer Dachbox zu transportieren oder mit Spanngurten zu sichern. Wer sich nicht daran hält und mit ungesicherter Ladung unterwegs ist, muss mit 60 Euro und einem Punkt rechnen.

Was passiert, wenn ich im Winter noch mit Sommerreifen unterwegs bin?

Sind Sie bei schneebedeckten Straßen mit Sommerreifen unterwegs, müssen Sie mit 60 Euro und einem Punkt rechnen. Behindern Sie durch die falsche Bereifung den Verkehr, sind es 80 Euro und ein Punkt, bei einem Unfall 120 Euro.

Weshalb den Motor warmlaufen lassen im Winter auch keine gute Idee ist, lesen Sie hier. Und wie die genauen Regelungen zum Thema Allwetterreifen ausshen, steht im Link!

Gute und sichere Fahrt.


9