Bayern plus

Fränkisch kochen mit wilden Kräutern

"Wilde" Rezepte Fränkisch kochen mit wilden Kräutern

Stand: 17.07.2017

Sie kosten nichts und sind reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen: Wildkräuter. Und mit ihnen lässt es sich ganz unkompliziert kochen. Marion Reinhardt hat nun klassische fränkische Gerichte "wild" interpretiert.

Wildkräuter wachsen das ganze Jahr über. Bayern plus-Kräuterexpertin Marion Reichhardt hat in einem neuen Buch nun fränkische Rezepte mit einheimischen Wildkräutern kombiniert.

"Also meine Idee war einfach klassische fränkische Rezepte mit Wildkräutern zu kombinieren. Denn ich koche zu Hause selber sehr viel. Und als Kräuterpädagogin koche ich natürlich auch mit Kräutern. Ich wollte deshalb eine neue Geschmacksvariante in Bekanntes hineinbringen."

Marion Reinhardt, Kräuterpädagogin

Vom Apfelküchle mit Hollerschaum über Baggers mit Brennnessel-Lachs-Mousse und Fleischküchle mit Gundermann bis zum Zieberlaskäs mit Wiesenschaumkraut reichen ihre rund 75 Rezepte. Und warum sollte man Drei im Weckla nicht einmal mit einem Wildkräuter-Bier-Senf verfeinern?

Info

Marion Reinhardt: Fränkisch kochen mit wilden Kräutern, Ars Vivendi Verlag 2017, 75 saisonale bebilderte Rezepte, 216 Seiten, 25,00 Euro, ISBN 978-3-86913-761-2

Alle Rezepte in "Fränkisch kochen mit wilden Kräutern" sind saisonal sortiert vom Frühling bis zum Winter, damit auch klar ist, wann die Wildkräuter in der Natur zu finden sind. Zwei der Rezepte finden Sie am Ende dieser Seite. Leser lernen in dem Buch von Marion Reinhardt aber auch insgesamt 45 verschiedene Wildpflanzen näher kennen – so dass auch der Kräuterlaie weiß, was er da erntet.