Bayern plus


0

1985 Schulterpolster und Vokuhila-Frisuren

1985 ist das Jahr der Schulterpolster, der Neon-Farben und der Vokuhila-Frisuren – die Haare trägt man vorne kurz, hinten lang. Und es ist das Jahr von Bum-Bum-Boris und Modern Talking. Wir blicken zurück.

Stand: 11.05.2017

Modern Talking, Thomas Anders (l.) und Dieter Bohlen, in den 80er-Jahren | Bild: picture-alliance/dpa

Dieter Bohlen und Thomas Anders treffen 1985 den Zeitgeist. Als Pop-Duo "Modern Talking" räumen die beiden so richtig ab – mit ihren auf Englisch gesungenen und einfach gestrickten Disco-Schlagern.

Erfolg trotz Spott und Häme

Dabei braucht Dieter Bohlen von Anfang an ein dickes Fell. Denn über seine Musik wird zum Teil richtig böse gespottet. Nur: Der Erfolg gibt den beiden von "Modern Talking" einfach Recht. Ihre Alben verkaufen sich prächtig. Bis heute hat "Modern Talkling" weltweit mehr als 60 Millionen Schallplatten, Musikkassetten oder CDs verkauft. Gleich mit ihrer ersten Platte – "You're my heart, you're my soul" – landen sie einen Mega-Hit.

Bum-Bum-Boris wird zum Idol

Eine Sensation macht im Sommer 1985 ein 17-jähriger Blondschopf perfekt. Für seinen Sieg in Wimbledon im Juli 1985 bekommt Boris Becker ein Preisgeld von 600.000 D-Mark – und wird zum Idol. Deutschland entdeckt dank "Bum-Bum-Boris" sein Herz für den Tennis.

Minister in Turnschuhen

Und 1985 wird hierzulande erstmals ein "Grüner" Minister. Joschka Fischer tritt bei seiner Vereidigung zum Umweltminister in Hessen ebenfalls in weißen Turnschuhen an – damals ein Skandal.

Lindenstraße - die erste deutsche Seifenoper

Am 8. Dezember 1985 fällt im Fernsehen dann der Startschuss für die erste deutsche Seifenoper. Und wir Deutschen machen Bekanntschaft mit Helga, Hans und Klaus Beimer, mit Gabi Zenker, mit Else Kling,  Dr. Ludwig Dressler, Carsten Flöter, mit Iffi, Momo, mit "Walze" und mit "Rehlein". Keine Frage – alle Bewohner der Lindenstraße.

Die Idee zur Lindenstraße hatte Anfang der 80er-Jahre ein Augsburger: Regisseur Hans Wilhelm Geißendörfer. Und trotz aller Kritik und trotz allen Unkenrufen – die "Lindenstraße"  läuft immer noch. Bis heute hat es die Serie auf weit über 1.500 Folgen gebracht. Und sie soll weiterlaufen – bis mindestens Ende 2019. Und seit mehr als 30 Jahren sind wir jeden Sonntag kurz vor 19 Uhr dabei, wenn die Bewohner der Lindenstraße ihr Leben mit all seinen Höhen und Tiefen meistern.

Das Wrack der Titanic taucht auf

Das größte Schiff der Welt kennen wir alle: die Titanic. Gesunken ist sie vor 105 Jahren, auf ihrer Jungfernfahrt im Frühjahr 1912. Gut 70 Jahre lang hat die Titanic unten am Meeresgrund ihre Ruhe. Im Sommer 1985 wird das Wrack dann gefunden – in 3.800 Metern Tiefe, vor der Küste Kanadas.

Widerstand in Wackersdorf

"W.A.A." – diese Abkürzung steht "Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf". Wackersdorf ist ein kleiner Ort bei Schwandorf in der Oberpfalz. Dort sollen abgebrannte Brennstäbe aus Atomkraftwerken so aufbereitet werden, dass man sie wieder zur Stromgewinnung einsetzen kann. Doch die Kernkraftgegner haben davor Angst – und der Widerstand wird heftiger. Im Winter 1985 räumt die Polizei immer wieder die Hüttendörfer der Demonstranten.

Das Kräftemessen zwischen der Bayerischen Staatsregierung und den Demonstranten zieht sich, Zigtausende kämpfen gegen die Wiederaufbereitungsanlage – schließlich mit Erfolg: Im Frühjahr 1989 wird der Bau eingestellt. Bis dahin wurden zehn Milliarden D-Mark in die "W.A.A." gesteckt.

Erstes Handy vorgestellt

Erstes Mobiltelefon VM1 von 1985 der Firma Vodafone

1985 wird auch das erste Mobil-Telefon vorgestellt. Es ist ein Koffer mit einer Wählscheibe dran – und mit elf Kilogramm ganz schön schwer. Dennoch wird dieses erste Handy ein Verkaufsschlager. Zumindest in den Ballungszentren konnte man damit ab 1985 drahtlos telefonieren.  


0