B5 aktuell - Das interkulturelle Magazin


2

Ausstellung, Konzert und Film Grenzenlose Vielfalt

Ausstellung "Ankommen in der neuen Heimat" im Stadtmuseum Memmingen // Film "Les sauteurs – those who jump" im Iwalewahaus in Bayreuth // Konzert von Gaby Moreno in Ingolstadt und Coburg //

Stand: 13.10.2017

"Ankommen in der neuen Heimat"

"Ich hatte das Glück, das man mir nicht ansieht, dass ich nicht aus dem Allgäu komme – ich habe mich schnell denen angepasst."

Rudolf Blaschke

Vertreibung von Sudentendeutschen 1946

Rudolf Blaschke wurde in Neutitschein geboren, im Sudetenland. 1946 kam er mit seinen Eltern nach Pfronten in Bayern. 900 Kilometer, die das Leben des Buben schlagartig veränderten.
Die Geschichte von Rudolf Blaschke ist nicht außergewöhnlich. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Hunderttausende Sudetendeutsche aus dem heute tschechischen Gebiet vertrieben. Mehr als 6000 kamen nach Memmingen. Die Bevölkerung in der Stadt im Allgäu wuchs um 40 Prozent innerhalb weniger Jahre. Was es für die Vertriebenen, die Einheimischen und auch deren Nachfahren bedeutet, zeigt das Projekt des Stadtmuseums Memmingen, "Ankommen in der neuen Heimat". Dort erzählen zwölf Menschen, wie sie diese Zeit erlebt haben.

Das Memminger Museum befasst sich Anfang November 2017 erneut mit dem Thema. In dem Workshop "Meine Heimat - Deine Heimat" können Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahren Filme unter Anleitung von Profis drehen.

"Les sauteurs – those who jump"

Szene aus "Les Sauteurs"

Das Thema Flucht steht ebenfalls im Zentrum des Films "Les sauteurs – those who jump" (deutsch:"Die Springenden"). Ein Film vom Leben auf dem Mount Gurugu - dem Berg, der die spanische Enklave Melilla überragt. Aber die Dokumentation wurde nicht von europäischen Regisseuren gedreht, sondern zwei deutsche Filmemacher haben einem Flüchtling eine Kamera gegeben und ihn einfach machen lassen. Abou Bakar Sidibe hieß der Amateurkameramann, ein Englisch-Lehrer aus Mali, der zum damaligen Zeitpunkt schon seit mehr als einem Jahr auf dem Berg lebte.

Entstanden ist eine beeindruckende Dokumentation, die dem Ansatz folgt: Wer etwas selbst erlebt hat, soll es selber erzählen. Ungefilterte Bilder von Hoffnung, Langeweile und Tod, die bei der Berlinale letztes Jahr den Preis der ökumenischen Jury bekamen. Zu sehen ist "Les sauteurs – those who jump" am 21. Oktober 2017 in Bayreuth im Iwalewahaus.

Gaby Moreno

Gaby Moreno

Eine warme, weiche Stimme, die die kalten Monate des Jahres hinein begleitet? Wir empfehlen: Gaby Moreno. Die Liedermacherin und Gitarristin aus Guatemala ist ein aufstrebender Stern in der Soul, Folk, Jazz und Pop-Szene und singt auf Spanisch und Englisch. 2013 gewann sie den Latin Grammy Award als beste Newcomerin.

Nach Konzerten in New York und Nashville kommt sie jetzt nach Deutschland. Am Montag, den 16. Oktober ist sie in Ingoldstadt in der "Kleinkunstbühne Neue Welt" zu hören. Ihr Konzert in Coburg im "Leise am Markt" wurde auf den 24. Oktober 2017 verschoben.


2