16

Interview // Marmota Maps Wandverzierung gegen Bergweh

Montags kannst du kaum gerade aus laufen, weil es so ungewohnt ist ohne Ski an den Füßen? Du bist ein Bergkind aber fürs Studium nach Hamburg gezogen? Das Heilmittel gegen Bergweh: alle 636 Skigebiete der Alpen auf einer Karte.

Von: Katharina Kestler

Stand: 20.10.2015 | Archiv

Alpen-Karte mit allen Skigebieten | Bild: Marmota Maps

Eine Karte von allen 636 Skigebieten der Alpen aufgehübscht mit jeder Menge Infografiken ist nicht nur Wandschmuck, sondern vor allem ein Antidepressivum gegen Berg-Sehnsucht. Ob es wirklich hilft, verrät uns Stefan Spiegel im Interview - er hatte die Idee zur Karte.

PULS Playground: Eine Karte mit allen Skigebieten der Alpen, die packt man vermutlich nicht in seinen Rucksack - wozu ist sie gut?

Stefan Spiegel: Sie ist erstmal einfach schön. Man kann sie sich an die Wand hängen. Es sind alle Skigebiete drauf, die es in den Alpen gibt – also alle, die mehr als fünf Kilometer Pistenlänge haben. Außerdem jede Menge Infos zu den Skigebieten, wie zum Beispiel blaue, rote, schwarze Pistenkilometer oder die Höhe. Man sieht auf der Karte super, wo die Gebiete liegen und Menschen wie ich, die in Hamburg wohnen, können sich davor stellen und sich überlegen: "Wo fahr' ich denn nächstes Jahr hin? Möchte ich was Schwieriges, was Hohes, was eher Einfaches, wo soll es liegen?" Es gibt diese Alpen-Überblickskarten, die man kennt, wo man die Berge sieht – aber in Verbindung mit Skigebieten gab es das noch nicht.

Wie bist du auf die Idee gekommen?

Lana Bragina & Stefan Spiegel von Marmota Maps

Ich wollte sie einfach selber gerne haben. Ich dachte mir, vielleicht kann man das Apartment aufhübschen mit einer schönen Karte von den Bergen, um diese - vielleicht ein bisschen übertrieben - Sehnsucht oder den Wunsch nach dem Skifahren auch in Hamburg lebendig zu halten. Dann habe ich überall gesucht, aber nichts gefunden. Lana, eine Freundin von mir, hatte auch richtig Lust und weil wir beide nicht wussten, wie aufwändig es werden würde, haben wir angefangen die Karte zu zeichnen.

Es ist also weniger eine Karte, sondern mehr ein Antidepressivum für Leute, die weit weg sind von den Alpen?

Ja, schon ein bisschen. Interessant ist auch: Die meisten Leute, die diese Karte auf unserer Kickstarter-Seite bestellen, kommen gar nicht aus den Alpen, sondern aus den Niederlanden oder aus Großbritannien und wir haben sogar schon einen, der aus Neuseeland kommt, also meistens Orte, wo es nicht so viele Berge gibt. Wahrscheinlich ist es genau das, dass man sich die Karte aufhängt und dann freut, wenn man wieder zum Wilden Kaiser fahren kann. Ich hätte vorher nicht gedacht, dass so viele Leute das genauso sehen. Ich dachte, so eine Karte ist vielleicht ein bisschen speziell, aber es gibt wirklich viele, die das super finden.

Du hast sie sicherlich schon aufhängt, wie oft stehst du davor und schaust sie dir an?

Das kommt immer ein bisschen darauf an. Ich stehe sehr oft davor und überlege mir: "Könnten wir vielleicht die Schrift ein bisschen größer machen, könnten wir vielleicht hier noch eine Information hinzufügen?" Aber auch wenn man einfach mal vorbei läuft, schaut man hin und denkt sich: "Oh, das Skigebiet kannte ich noch nicht und das hier hat ja einen komischen Namen…"

Hilft die Karte denn überhaupt gegen das "Bergweh" oder macht sie es am Ende nicht noch schlimmer?

Ja, wahrscheinlich ist es so. Aber wenn man mehr Auswahl hat und mehr darüber nachdenkt, fährt man dann vielleicht auch öfter. Oder man zieht direkt nach München.

Hast du noch etwas über die Skigebiete gelernt, als ihr die Karte entworfen habt?

Richtig spannend wird es, wenn man schaut, wie es im Ländervergleich aussieht. Da muss man sagen, dass wir in Deutschland eher ein kleiner Fisch sind. Unser größtes Skigebiet hat 40 Pistenkilometer. Das größte in Frankreich hat 600 – dort gibt es ganz viele Skigebiete, die über 200 Pistenkilometer haben und sehr hoch sind. Österreich und die Schweiz sind eher durch kleine, gemütliche Skikultur geprägt.

Welches ist denn dein Lieblingsskigebiet?

Da ist natürlich eine schwierige Frage. Ich finde Serfaus super, ich mag aber auch die großen Skigebiete in Frankreich sehr gerne, zum Beispiel Trois Vallées oder Les Deux Alps. Meine Schwiegereltern wohnen in Pfronten und da gibt’s den Breitenberg oder das Tannheimer Tal mit dem Füssener Jöchle – das sind so kleine, schöne Skigebiete.

Und was ist der nächste Plan, die Rockies?

Tatsächlich! In Amerika haben einige Skiportale die Karte abgefeiert und wir haben schon ein Angebot, dass wir die Rockies zeichnen können. Mal sehen was draus wird!


16