6

Games // Ellipsis Abstrakter Hindernisparcour

Laser, Barrieren, Schalter, Bomben. Der Weg zum Ausgang wird einem im Handygame "Ellipsis" wirklich nicht leicht gemacht. Aber dafür macht das Game umso mehr Spaß.

Von: Franz Liebl

Stand: 03.03.2016 | Archiv

"Ellipsis" ist ein perfektes kleines Handygame. Es ist schnell erlernt und es gibt kurze Levels für den Zock zwischendurch. Die werden aber immer schwieriger, je weiter man im Game kommt. Die Aufgabe an sich ist einfach: Man muss mit seinem Finger auf dem Touchscreen durch einen Parcour fahren. Von Position 1 nach Position 2 bis zur Position vier. Hat man die erreicht öffnet sich ein Portal. Schwupps geht es in das nächste Level.

Laser, Raumschiffe und Bomben

Natürlich will einen alles mögliche daran hindern, die einzelnen Positionen zu erreichen. Und erst Recht den Levelausgang. Zum Beispiel Laser, die auf mich zielen, kleine Raumschiffe, die mir hinterher sind, Bomben, die bei Annäherung explodieren und und und. Ich muss Schalter drücken, um Barrieren zu öffnen und um Mechanismen in Gang zu setzen. Kurz: Es gibt ganz schön viel zu beachten auf dem kleinen Handybildschirm.

Versuchen, nicht nachdenken!

Toll: Nehme ich den Finger vom Bildschirm, friert das Game ein. So kann ich zwischendurch mal verschnaufen und nachdenken, wie es weitergehen könnte. Aber nichtsdestotrotz: Hier geht es weniger um Köpfchen, als um Geschicklichkeit und Timing. Um nach einem Level die allerbeste Bewertung zu bekommen, muss man sich perfekt hindurch bewegen. Spätestens dann ist "Ellipsis"auch eiskaltes Trial&Error. Ich hab nichts dagegen. Deswegen bin ich sehr gut unterhalten worden. Die 120 Levels überraschen immer wieder mit neuen Hindernissen und Variationen. Die beeindruckende minimalistische Neonoptik hat es mir eh angetan. Sehr cooles Ding!

Ellipsis (Salmi Games // für iOS)

Schlagworte:
games
gamescheck

6