Woman Interrupted Diese App zählt, wie oft Männer Frauen ins Wort fallen

Klingt wie ein plumpes Klischee zum Weltfrauentag: Laut einer Studie dominieren Männer in Gesprächen. Die App „Woman Interrupted“ will jetzt genau messen, wie oft Frauen von Männern wirklich unterbrochen werden.

Von: Theresa Berwian

Stand: 08.03.2017 | Archiv

Woman Interrupted 2 | Bild: Screenshot

Inspiriert wurden die Macher von "Woman Interrupted" durch die TV-Duelle zwischen Donald Trump und seiner Kontrahentin Hillary Clinton während des US-amerikanischen Wahlkampfes. Trump fiel Hillary deutlich öfter ins Wort: In einem der Duelle stand es beispielsweise am Ende relativ deutlich 41 zu 7 für Trump.

Dieses und eine Menge anderer Youtube-Videos von Männern, die Frauen ständig ins Wort fallen, waren für eine brasilianische Werbeagentur der Anlass, die App „Woman Interrupted“ herauszubringen. Sie zählt, wie oft eine Frau im Gespräch von Männern unterbrochen wird. Natürlich mit Zugriff auf das Smartphone-Mikro. Dazu lernt die App erstmal die Stimmfrequenz der Nutzerin kennen. Nach jedem Gespräch zeigt "Woman Interrupted" dann die Zahl der männlichen Unterbrechungen an. Pro Tag, Monat oder Jahr. Damit soll bewiesen werden, dass die sogenannte „manterruption“ Alltag ist. Worum es in den Gesprächen geht, ist dabei übrigens völlig egal und wird deswegen auch nicht aufgezeichnet.

Momentan ist die App noch in der Beta-Version. Indem die Nutzer ihre Daten teilen, soll bald eine weltweite Karte zeigen, wie wann wo und wie oft die Männer den Frauen ins Wort fallen.  Ein bisschen einseitig ist das Ganze dann aber doch. Klar: Auch Männer können sich die App herunterladen. Dann zählt sie aber trotzdem nur, wie oft der Mann Frauen ins Wort fällt. Andersrum funktioniert das Ganze nicht. Was allerdings auch mal ganz interessant wäre. Denn: Wie gravierend die „manterruption“ wirklich ist, wird halt erst im Vergleich sichtbar.

Schlagworte:
gesellschaft
konflikt
netz