9

Netzlexikon I wie Internetlingo

"Fleischdesigner", "Bambusleitung", "Vollpfostenantenne": Der Langenscheidt-Verlag will mal wieder komplett abstruse Wörter zum "Jugendwort des Jahres" küren. Dabei sprechen wir im Netz ganz andere Sprachen.

Von: Jasmin Körber

Stand: 07.09.2016

Antike Schriftzeichen | Bild: BR

Was ist Internetlingo?

Grob: Die Sprache des Internets. Oder besser gesagt: die unzähligen Sprachen und Dialekte des Internets. Manchmal entwickelt sich aus einer absurden, sprachlichen Eigenheiten im Internet eine eigenständige Art zu sprechen oder zu schreiben. Eine richtige Sprache - mit eigenen Regeln und eigenen Schreibweisen. Beispiele dafür sind 1337speak oder LOLSpeak.

LOLSpeak? LOL. Kenn ich nicht, erklär mal.

LOLSpeak ist im Grunde nichts anderes als gebrochenes Englisch mit sehr vielen Buchstabendrehern und Schreibfehlern. Am einfachsten lässt sich LOLSpeak am LOLCat-Mem erklären. Hier steht hinter der LOLSpeak die Überlegung, wie es wohl wäre, wenn Katzen sprechen könnten. Das ist lustig, weil: Katzen können gar nicht sprechen! Und machen deshalb viele Grammatik- und Rechtschreibfehler.

1337speak ist Gamersprache. Bei der 1337speak werden Buchstaben durch ähnlich aussehende Zahlen ersetzt. Der Buchstabe E wird zum Beispiel durch eine 3 ersetzt, ein "T" durch eine 7. Außerdem kann man Zeichen verwenden, die Buchstaben ähneln. Ein Ausrufezeichen beispielsweise. Die 1337speaker haben aber auch ihre eigenen Wörter erfunden, zum Beispiel "pwned" als Abwandlung von "owned", also wenn man jemanden im Game geschlagen hat. Oder "Noob" für alle Leute, die das Game nicht beherrschen.  

Warum entsteht neue Sprache denn gerade im Internet?

Weil sich kein anderer Ort besser dafür eignet als das Internet. Hier gibt’s viel Text, außerdem kann man anonym bleiben. Heißt: Leute trauen sich, was auszuprobieren. Zudem gibt‘s im Internet eng gestrickte Communities. Und die entwickeln schnell ihre eigene Sprache. Manchmal durch einfache Tippfehler, die zu Running-Gags werden. Aus "owned" wird "pwned" - remember?

Geil, ich will dazugehören. Wo kann ich diese Sprache lernen?

An der Volkshochschule gibt es Kurse… Haha, kleiner Witz. Internetlingo lernt man am besten, indem man sich einfach viel im Netz rumtreibt und hin und wieder was aufschnappt. Sollte ja kein Problem sein.

Was haben wir denn überhaupt von diesen ganzen Netzsprachen?

Zuerst Mal: Ganz viel Spaß! Und noch ein bisschen deeper: eine eigene Identität. Eine eigene Sprache hilft dabei, uns von scheinbar "uncoolen" Nicht -Kennern der Sprache abzugrenzen und unsere eigene coole Peergroup zu definieren. Das Problem: Manchmal - nur manchmal - schafft es eine bestimmte Sprache aus dem Untergrund in den Mainstream und wird dann, wenn es schlecht läuft, zum Werbeclaim der Sparkasse.  


9