Einhorn Tuxedo Mask 03:59 min

Gestatten, Einhorn! Homebase: Wien. Diese Band hat ein Faible für tanzbaren Elektro-Funk-Pop und schießen Regenbögen aus sämtlichen Körperöffnungen.

Derzeit liegen keine Titelinformationen vor.


115

Hipsterhauptstadt mit Herz Fünf Gründe, warum Nürnberg das bessere Berlin ist

Ich will nicht nach Berlin, haben Kraftklub mal gesungen. Der Trendblog Gawker singt neuerdings mit. Und sagt, dass der Status als Hipsterhauptstadt verloren ist. Aber zum Glück gibt's Nürnberg. Denn das ist das bessere Berlin.

Von: Bettina Dunkel, Max Muth

Stand: 07.03.2014

Nürnberg/Berlin Mash-Up | Bild: picture-alliance/dpa

1. GoHo: Klein, fein, quasi Kreuzberg

Hinter Schaufenstern arbeiten Designer und Grafiker, kleine Galerien bieten zu Kunst auch Cocktails, auf leerstehenden Dachböden finden spontane Konzerte statt. So was gibt’s nur in Berlin? Von wegen. Gostenhof ist das Kreuzberg von Nürnberg. Dank kräftiger Mithilfe engagierter Anwohner und lokaler Betriebe hat sich der liebevoll GoHo abgekürzte Stadtteil vom Problemviertel zum Kreativzentrum entwickelt. Cafés sind gleichzeitig Buchläden, Minishops vertreiben Eigenkreationen im Etsy-Stil. In GoHo gibt es alles, außer Schwaben. Aber auch die sind herzlich willkommen. Denn das Miteinander wird hier groß geschrieben.

2. Kreativer Leerstand

Da kann Berlin nicht mithalten: Nur wenige hundert Meter voneinander entfernt, wurden gleich zwei ehemalige Industrieriesen zu Kunst-, Design- und Start-Up-Räumen umfunktioniert. Während bei "auf AEG" inzwischen schon etablierte Künstler und Unternehmen ihre Werke zeigen, tummelt sich die Indie-Szene in der alten Quelle. Mit 250.000 Quadratmetern Fläche ist das ehemalige Versandhaus das größte leerstehende Gebäude in Deutschland nach dem Flughafen Tempelhof. Auf fünf Stockwerken verteilen sich Designbüros, Musikstudios, Ateliers, eine Patisserie, eine Ballettschule und drei Kirchen. Weil die Quelle so riesig ist, bewegt man sich am besten auf Skateboards. Und im fünften Stock treffen sich alle zum Tischtennis spielen. Bis klar ist, was die Investoren mit dem denkmalgeschützen Brocken vorhaben, hat Nürnberg auf jeden Fall die coolsten Ateliers der Welt.

3. Ehrlich nährt am längsten

Mustafa's Gemüse Kebap ist der Hit. Jedenfalls in Berlin. Dafür steht man gerne Schlange. Aber ist Schlange stehen nicht das sicherste Zeichen für Mainstream? Also ab nach Nürnberg. Wenn’s schon vegetarisch sein muss, gibt‘s allenfalls Falafel. Im Schatten der Kaiserburg vertraut man auf traditionelle Küche und ignoriert kurzlebige Speisehypes. Die Nürnberger Bratwurst aka "Drei im Weggla" ist so trendresistent, dass man sie ironisch-unironisch und ganz ohne anstehen an jeder Ecke verzehren kann. Und ob zum Schäufele oder zum Schweinebraten: Hier wird gekloßt statt gekleckert. Das ist vielleicht nicht sexy, aber ehrlich. Und deswegen die ebenso authentische wie alternative Variante des Berlin-Slogans "Arm, aber sexy".

4. Ein Herz so groß wie ein Fußballstadion

Fußball ist ein Massenphänomen – und damit der Alptraum jedes Hipsters. Anders in Nürnberg. Denn der FCN vergeigt’s so oft, dass man als Fan schon eine überdimensionierte Portion Selbstironie benötigt. Womit die Hipness wieder hergestellt wäre. "Der Club is a Depp!" - diese Nürnberger Volksweisheit wird Saison für Saison aufs Neue bestätigt. Wer steigt als amtierender Meister ab? Der Club. Wer steigt als Pokalsieger ab? Der Club. Aber wenn der Frust zum Trend zu werden droht, dann steuert man in Nürnberg rechtzeitig dagegen: Als in der Vorrunde kein einziges Spiel gewonnen wurde – ein Rekord übrigens – trotzte man der Situation kollektiv mit dem Motto "Ich bereue diese Liebe nicht". Zwischen Genie und Wahnsinn, zwischen "a Depp" und "a Draum", ist der Altmeister die schönste Soap Opera und bedient ein emotionales Spektrum, das seinesgleichen sucht. "Berlin - Tag & Nacht" ist nichts dagegen.

5. Die Alles-woschd-Mentalität

Berliner sind aus Prinzip dagegen. Hipster? Finden selbst Hipster scheiße. Touris? Sind richtig scheiße. Schwaben und Neureiche? Sind der Gipfel der Fäkalanhäufung. Wie angenehm ist im Vergleich dazu die fränkische "Mir doch woschd"-Mentalität. Denn der Franke pflegt einen gewissen Hang zum Phlegmatismus. Als nach der Knut-Hysterie im Berliner Zoo Eisbär Flocke das Licht der Nürnberger Welt erblickte und sich ein Touristrom Richtung Tierpark ergoss, bewegte sich die Emotionsskala der Anwohner zwischen Unverständnis und Desinteresse. Wie so oft. Denn die emotionale Bandbreite des Nürnbergers liegt bevorzugt im tiefenentspannten Bereich. Deswegen ist es dem Nürnberger auch herzlich egal, ob jemand wie PULS behauptet, dass in seiner Stadt das alternative Hipster-Herz schlägt. Gut so. Denn genau das mögen wir.

Schlagworte:
alltag
leben

115

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Michael Jordan, Sonntag, 01.Februar, 23:29 Uhr

24. RAKETE

IST OUT.

Jolux, Freitag, 01.August, 19:25 Uhr

23. Alberner Kleinstadtjournalismus

Jede Stadt hat schöne Ecken, schmuddlige Ecken, Orte an denen man sich wohl fühlt oder eben nicht. Berlin hat 12 Bezirke (jeder von ihnen so groß wie Großstadt) mit Hipstern, Spießern, Proll, Bonzen und ganz normalen Leuten. Insofern hoffe ich, dass euer Artikel nicht ganz ernst gemeint war. :-)

florei, Samstag, 12.Juli, 16:25 Uhr

22. Nürnberg ist ein Kuhdorf

Schon mal versucht, abends nach 21:30 Uhr noch etwas anderes zu Essen zu finden als Döner, McDonalds und Burger King? Wenn man in dieser Stadt um 22:00 Uhr von der Arbeit kommt und noch einen Happen essen will, ist man echt verloren.

  • Antwort von Mo, Dienstag, 05.August, 16:01 Uhr

    Wenn es wenigstens noch Döner gäbe. In der Südstadt gibt es nach 22.00/23:00 Uhr einfach gar nix mehr. Einzige Möglichkeit in fast ganz Nürnberg sind BK, McD und Dönerladen in der Königstraße.
    Der einziges Trost: in München ist es auch nicht viel einfacher...

  • Antwort von Klausi, Dienstag, 02.Dezember, 18:22 Uhr

    Ich kenne massig Restaurants die bis 23 uhr warme Küche haben. Bla bla gähn bla. Berlin ist auch eine möchtegern Metropole, wer mal in echten europäischen Metropolen war, weiss das berlin auch nur eine Aneinanderreihung von Kuhdörfern ist. Ergibt zwar ne schöne Einwohnerzahl, ist aber trotzdem ziemlich lahm. Nö danke.

    Ein in Berlin wohnender.

An alle MotzerInnen, Donnerstag, 17.April, 09:42 Uhr

21.

Man nennt es IRONIE!!!

Grüße aus Berlin, Mittwoch, 02.April, 16:54 Uhr

20. Das wichtigeste habta vergessen

Euer Bier.