Mayweather vs. McGregor Wie ein Boxkampf die Musikwelt aufmischt

Davon werdet ihr noch euren Enkeln erzählen: Mayweather vs. McGregor. Für Boxfans wird der Kampf, wie Weihnachten und Ostern zusammen. Und schon bevor die beiden Kämpfer aufeinander eindreschen, geht es in der Musikwelt zur Sache.

Von: Niklas Fazler

Stand: 17.07.2017

McGregor vs. Mayweather | Bild: picture-alliance/dpa

Kaum ein Sportereignis wird so gehypt, wie der Kampf zwischen dem ungeschlagenen Box-Champion Floyd Mayweather und der lebenden MMA-Legende Conor McGregor. Beide haben schon Fights abgeliefert, die in Erinnerung bleiben. Beide sind als Kind in den Ich-habe-ein-Ego-wie-ein-Wasserbüffel-Topf gefallen. Beide sind sich so sympathisch, wie eine feste Zahnspange. Dass sie sich bald bei einem klassischen Boxkampf gegenüberstehen, ist für Kampfsport-Freunde ungefähr so geil, wie Weihnachten und Ostern zusammen.

Gerade sind Mayweather und McGregor auf der ganzen Welt unterwegs, um Pressekonferenzen zu geben, bei denen es teilweise wilder zur Sache geht, als bei einem Fußball-Derby. Und die Musikwelt hat sich in die Sause gleich mit eingeklinkt.

Erste Vorkämpfe in der Musikwelt

So kam es vor kurzem bei einem Presstermin in New York schon zu einem verbalen Schlagabtausch zwischen Conor McGregor und 50 Cent. 50 Cent, der selbst glühender Mayweather-Anhänger ist, nahm die Presseveranstaltung zum Anlass, um McGregor mal zu sagen, was er eigentlich von ihm hält und wie sehr er sich wünscht, dass er auf die Mütze bekommt.

Auch die Produzenten Swizz Beatz und Timbaland haben sich über den Kampf in die Wolle bekommen. Auf einer Pressekonferenz zum Kampf nutzte Swizz Beatz jetzt die Gelegenheit, um seinen Kollegen Timbaland zu einem Beat-Battle herauszufordern.



Swizz Beatz hat dabei seinem Kollegen die ganz großen Sprüche um die Ohren gehauen und ihn im McGregor-Style versucht aus der Reserve zu locken.
Timbaland hielt es da eher mit der Mayweather-Taktik: die Sache ruhig angehen und sich nichts anmerken zu lassen.

Timbaland vs. @therealswizzz #challenge #accepted 👑 I'm #wit#da#smoke 💨

Ein Beitrag geteilt von Timbo the King (@timbaland) am

Auch Drake hat sich vom Hype um den Kampf anstecken lassen. Als die beiden Kämpfer für ihre Pressekonferenz in Drakes Heimatstadt Toronto waren, begrüßte er sie mit den Worten:

"I came here today to witness history with each and every one of you: The biggest fight in the history of fighting. And of course, they had to come to the greatest city in the world to do a press conference. So, whether it is Floyd Money Mayweather or whether it is the notorious Conor McGregor, I just want to welcome these two fighters to Toronto. A place that we will love until the day that we are all gone."

Drake

Drake sieht die Sache also so, wie es sich gehört: sportlich. Möge der Bessere gewinnen. So oder so: Egal wie der Fight ausgeht, der Kampf wird wohl auch die Musikwelt weiter auf Trab halten.

Sendung: Filter, 17. Juli 2017 - ab 15 Uhr.