PULS PULS in BAYERN 3 - Die Nacht ist jung 00:00 min

keine Tags vorhanden
Derzeit liegen keine Titelinformationen vor.

62

Musiknews Neues aus der Musikwelt

Stand: 17.07.2014

Bürgermeister rettet Foster-The-People-Wandgemälde

Das riesige Gemälde, mit dem Foster The People eine Häuserwand in Los Angeles verschönert haben, wurde in letzter Minute vor der Vernichtung bewahrt. Nachdem eine Onlinepetition von 12.000 Fans der Band unterzeichnet wurde, hat sich Bürgermeister Eric Garcetti persönlich ein Herz gefasst und die geplante Entfernung der Wandmalerei gestoppt. Das Gemälde, das Mark Foster im Frühjahr mit dem Künstler Young & Sick kreiert hat, stellte die Stadt Los Angeles vor eine schwierige Entscheidung: Als Kunstwerk könnte es dauerhaft geschützt werden, als Werbung für die Veröffentlichung des zweiten Foster-The-People-Albums "Supermodel" müsste es nach einer gewissen Zeit wieder weichen. Bürgermeister Eric Garcetti hat sich in der Sache jetzt auf die Seite der Kunst geschlagen - und Foster The People freuen sich über die Rettung ihres "kiss of color to the city we love". (17.07.2014)

Karate Andi unterschreibt bei Selfmade Records

Selfmade Records haben gestern ihr neustes Signing bekannt gegeben: Es ist der Berliner Rapper Karate Andi. "Der Boss vom Hinterhof" kommt ursprünglich aus Göttingen und ist als regelmäßiger Teilnehmer der YouTube-Show "Rap am Mittwoch" bekannt geworden. Erst im Februar diesen Jahres hat er sein Debütalbum "Pilsator Platin" veröffentlicht, sein nächstes Album wird also jetzt beim Düsseldorfer Label Selfmade Records erscheinen. Karate Andi könnte also demnächst richtig durchstarten, denn auch die Karrieren von Casper, Kollegah, Favorite oder Genetikk hatten hier ihren Anfang. (17.07.2014) 

Ran an den Sparstrumpf: Deichkind versteigern geiles Zeug

Deichkind-Fans aufgepasst! Die Band versteigert gerade auf ebay einen Haufen Krempel, der bei ihnen im Studio liegengeblieben ist. ursprünglich war die Auktion begrenzt auf eine limitierte und handsignierte 7“-Version der letzten Single "Ich habe eine Fahne" und Porkys Unterhosen (Zitat Porky: "Riechen auch nicht – bzw. hab nicht daran gerochen, aber is mir jetzt nicht besonders aufgefallen"). Im Beschreibungstext wird aber ergänzt, dass die Jungs ab einem bestimmten Betrag immer mehr Zeug drauflegen. Momentan gibt es zu der Single also noch Folgendes: einen Drucker, ein Deichkind-Skateboard, eine Tim-Mälzer-Grillzange, ein Snickers, Ferris‘ VHS-Sammlung, ein paar persönliche Nike ID Sneaker, ein Original Deichkind-Kostüm, eine limitierte Deichkind Of The Universe Figur, einen Pullover, eine Zugluftrolle und das beste: Lebenslang freien Eintritt auf alle Konzerte, inklusive einem Ritt über das Publikum im Atomic Bouncer. Da stellt sich natürlich die Frage, ob Deichkind pleite sind und bitter Kohle brauchen, aber es geht wohl vielmehr ums Platz schaffen: in einem Kommentar schreiben die Jungs, dass sie den Erlös an irgendeine gute Sache spenden wollen. Also ran ans Sparkonto, die Aktion geht nur noch bis heute Abend und steht aktuell bei knapp 5.000 Euro. (17.07.2014) 

Fettes Brot covern Fatoni

Der Münchner Wortwitz-Rapper Fatoni hat prominente Fans. Sein Song "Vorurteile" ist von den Hamburger Spaß-HipHoppern Fettes Brot gecovert worden. Bei Youtube hat das Trio ein Video zu Fatonis "Vorurteile" veröffentlicht. Part 1 und 2 gab es schon von Fatoni zusammen mit der Antilopen Gang und Juse Ju. Fettes Brot haben nun Part 3 beigesteuert. Laut eigener Aussage, weil es ihr Lieblings-Halbzeitsong während der WM war. Angeblich ist der Track samt Video auch relativ spontan entstanden. Auf ihrer Facebookseite heißt es, dass er in geheimer Mission innerhalb von 24 Stunden produziert wurde. Fatoni freut sich über das Kompliment. Er schreibt: "Das ist kein Track, das ist ein Movement! Eigentlich plante ich bereits Pt.3, dann wohl eher Pt4…" (16.07.2014)

Ultimate DJ: Das unrühmliche Ende von Cowells DJ-Castingshow

Fatboy Slim hat in einem Interview mit Digital Spy erzählt, dass X-Factor-Macher Simon Cowell geplant hatte, 2012 eine Casting-Show für DJs an den Start zu bringen. Die Show sollte "Ultimate DJ" heißen und ähnlich wie "The X Factor" funktionieren. Dabei wollte Cowell auf den EDM-Hype in den USA aufspringen, durch den DJs – Zitat Cowell - zu "den neuen Rockstars" geworden sind. Laut Fatboy Slim war das Problem aber, dass niemand aus der Szene Bock drauf hatte. "Simon Cowell was talking about doing a show and everyone in the business, he kind of started approaching us, and we were like, 'Fuck off. No - that's a terrible idea!'" Die Show wurde deswegen bereits vor der Pilotphase wieder in die Tonne getreten. Simon Cowell wird diesen Herbst trotzdem wieder in der Jury der regulären X Factor Show sitzen, diesmal neben Cheryl Cole und Ex-Spice-Girl Mel B. (16.07.2014)

Feine Sahne Fischfilet wieder im Verfassungsschutzbericht

Feine Sahne Fischfilet haben es zum dritten Mal in Folge in den Verfassungsschutzbericht in Mecklenburg-Vorpommern geschafft. Die Punkrockband wird wegen staats- und gesellschaftskritischer Texte seit Jahren von den Gesetzeshütern als linksextremistisch eingestuft - und freut sich jedesmal über die Aufmerksamkeit (und die höheren Verkaufszahlen), die ihnen durch die prominente Erwähnung zuteil wird. In einem Video feiern Feine Sahne Fischfilet und ihr Label Audiolith auch 2014 die erfolgreiche Titelverteidigung, Freunde wie Frittenbude und Thees Uhlmann gratulieren zum "Hattrick" und zum "Triple": "Gesetzestreue lohnt sich nicht, my Darling!" (16.07.2014)

Fair Digital Deals Declaration: Indielabels starten Initiative

Über 700 Independent-Labels haben sich für eine Initiative zusammengetan, in der sie mehr Transparenz und Fairness in Sachen digitaler Verkaufserlöse fordern. Mit der "Fair Digital Deals Declaration" soll sichergestellt werden, dass Independent-Künstler fair für ihre Musik bezahlt werden. Der Grund ist, dass viele Majorlabels bessere Deals von digitalen Musikanbietern bekommen, in denen teilweise sogar Festbeträge vereinbart sind. Zu der Erklärung hat das Worldwide Independent Network auch noch das "Global Independent Manifesto" verabschiedet, in dem gefordert wird, dass Indies den selben Marktzugang wie Universal, Sony und Warner bekommen sollen. Außerdem soll das Copyright-Recht ihrer Künstler genauso behandelt werden, wie das der Major Artists. Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem die Labels Sub Pop, Epitaph, Ninja Tune, 4AD, Domino, Secretly Canadian, Jagjaguwar und Mute. (16.07.2014)

Cold War Kids kündigen neues Album an und streamen Lead-Single

Fleissig, fleissig: Die Cold War Kids haben angekündigt, dass ihr neues Album schon im Oktober diesen Jahres erscheinen soll. Als Teasing haben sie bereits die erste Single "All This Could Be Yours" als Stream ins Netz gestellt. Ihr letztes Album "Dear Miss Lonelyhearts" ist gerade Mal etwas über ein Jahr alt - und obwohl die fünf Jungs aus Kalifornien seitdem ständig auf Tour waren, haben sie wohl trotzdem noch genug Zeit fürs Studio gefunden. Der genaue Release-Termin soll demnächst bekannt gegeben werden. (16.07.2014)

Nürnberg.Pop Festival: Die ersten Bands stehen fest

15 Künstler für das Line Up vom Nürnberg.Pop Festival stehen jetzt fest: Mit dabei sind unter anderem Yalta Club, Me and Reas, A Tale Of Golden Keys und Birth of Joy. Zu den 15 bestätigten Acts kommen noch 35 weitere dazu. Das Nürnberg.Pop Festival findet dieses Jahr am 25. Oktober statt. Zum vierten Mal spielen dann lokale und internationale Musiker in der Nürnberger Altstadt - und zwar fast überall: In Kirchen und Museen, aber auch ganz klassisch in gemütlichen Eckkneipen oder Szeneclubs. Der Ticket-Vorverkauf für das Festival startet am 16. Juli. (15.07.2014)

Laser und Lack-Outfit: Neues Ting Tings Video

The Ting Tings haben ein Video zu ihrem Track "Wrong Club" veröffentlicht, ihrer ersten Single seit zwei Jahren. Im Musikvideo tanzt Sängerin Katie White in schwarzem Lack-Ganzkörperanzug alleine in einer leeren Halle durch ein Laserstrahlen-Szenario und singt. Die Choreographie im Video ist übrigens überaus sehenswert: Erdacht wurde sie von I Could Never Be A Dancer, einem Choreographenduo, das schon Kylie Minogue, Willy Moon und MGMT durch die Gegend hat hüpfen lassen. Die Single "Wrong Club" erscheint auf der dritten Platte von The Ting Tings. Das Album mit dem Titel "Super Critical" soll im Herbst bei Finca Records rauskommen. (15.07.2014)

Wette verloren: Sido sticht Bass Sultan Hengzt ein Penis-Tattoo

Wette verloren, Tattoo gewonnen. Aber nicht irgendeins, sondern ein Penis-Tattoo. Das bekommt der Rapper Bass Sultan Hengzt von Sido gestochen, gegen den er eine WM-Wette verloren hat. Sido darf das Tattoo aber nicht nur stechen, sondern auch entscheiden, wie groß es wird und welches Körperteil von Bass Sultan Hengzt es zukünftig schmückt. Bei Twitter hat Sido bereits gekrakelte Entwürfe für das Tattoo gepostet: Schön ist definitiv anders. (15.07.2014)

Was muss, das muss: Action Bronson rappt live im Dixi-Klo

Blöd, wenn man während eines Konzerts aufs Klo muss. Noch blöder, wenn man dabei selbst auf der Bühne steht. Genau dieses Problem hatte Action Bronson bei einem Konzert in Kanada. Weil der Rapper keine Lust auf eine schmerzhaft gefüllte Blase hatte, ist er einfach von der Bühne gegangen und über das Festivalgelände zu einem Dixi-Klo spaziert. Selbstverständlich hat Action Bronson währenddessen weitergerappt - auch während er dem Druck im Dixi nachgab. Auch schön: Ein Fan hat die ganze Aktion auf Video festgehalten. Danach gab's einen fetten Zwischenapplaus. Und ein Foto mit Fans war auf dem Rückweg auch noch drin. (15.07.2014)

Achtklässler-Band bekommt millionenschweren Plattenvertrag

Ein millionenschwerer Plattendeal mit einem Major Label: Davon träumen viele Bands. Drei Achtklässler aus Brooklyn haben das geschafft. Sony ist über ein Youtube-Video auf die 12 und 13 Jahre alten Jungs aufmerksam geworden und hat ihre Metalband Unlocking The Truth unter Vertrag genommen. Zwei Platten sollen sie erstmal abliefern, wenn's gut läuft, sollen vier weitere folgen. Laut NY Daily News wurde die Teenieband 2012 bei einem Auftritt im Washington Square Park von Eric Claptons Drummer Steve Jordan entdeckt. Seitdem sind die Kids dick im Geschäft und spielten bereits als Vorband für Guns 'N' Roses, Motörhead und die Queens of the Stone Age. Auch beim Coachella waren sie dieses Jahr am Start. Ihren ersten Song "Monster" wollen Unlocking The Truth diesen Sommer veröffentlichen, das Album soll dann im Herbst folgen. Eine Frage bleibt offen: Warum sind die Jungs so wahnsinnig erfolgreich? Vielleicht weil sie genau wissen, was sie wollen: "Unlocking The Truth's goal is to become one of the worlds best metal bands", schreiben sie auf ihrer Website. Einen ganz guten Anfang haben sie ja schon mal gemacht. (15.07.2014)

Angebliches Vergewaltigungsopfer entschuldigt sich bei Conor Oberst

Also doch nicht. Bright Eyes-Sänger Conor Oberst ist jetzt offiziell vom Vorwurf befreit, er hätte eine 16-jährige vergewaltigt. Laut stereogum hat das angebliche Opfer heute einen notariell beglaubigten Bericht rausgegeben, in dem sie erklärt, dass sie sich die ganze Geschichte nur ausgedacht hat. Die Frau schreibt, dass sie durch eine schwierige Phase gegangen war und Aufmerksamkeit brauchte. Anfang des Jahres hatte sie Conor Oberst vorgeworfen, sie vor zehn Jahren vergewaltigt zu haben, als sie 16 Jahre alt war. Oberst hat den Vorwurf von Anfang an zurück gewiesen und die Frau wegen Rufmords verklagt. Ob sie jetzt die geforderten 1,2 Millionen Dollar Schmerzensgeld zahlen muss, ist nicht klar. (14.07.2014)

Radiohead nehmen neue Platte auf

Im September geht's los: Dann wollen Radiohead wieder ins Studio und an ihrem neunten Album arbeiten. Das hat Gitarrist Jonny Greenwood im Gespräch mit BBC Radio verraten. Auch sein Bruder Colin hat im Frühjahr schon Andeutungen gemacht, dass Radiohead eine neue Platte aufnehmen möchten. Das letzte Studioalbum "The King of Limbs" haben die Engländer 2011 rausgebracht, danach haben die fünf Bandmitglieder hauptsächlich an Soloprojekten gearbeitet. (14.07.2014)

Youtube löscht Schlachthofbronx-Video

Das Musikvideo zu "Lights Off" von der Schlachthofbronx ist bei YouTube gelöscht worden. Der Grund: Das Munich Bass-Duo soll die Klickzahlen mit gekauften Views in die Höhe getrieben haben. Die Reaktion von der Schlachthofbronx ließ nicht lange auf sich warten: Natürlich sei der Vorwurf totaler Quatsch. Das Video ist mittlerweile neu hochgeladen, die Kommentare vom Originalpost sind aber unwiderbringlich verschwunden. Wie häufig Facebook-Likes, Twitter-Follower und Views tatsächlich gekauft werden, könnt ihr hier nachlesen. (14.07.2014)

Punk-Legende Tommy Ramone ist tot

Tommy Ramone von den Ramones ist mit 62 Jahren an Krebs gestorben. Ramone war Schlagzeuger, Produzent und Gründer der legendären New Yorker Punkband. 1974 hatte der als Tamás Erdélyi in Budapest geborene Musiker die Ramones gemeinsam mit Sänger Joey Ramone, Bassist DeeDee Ramone und Gitarrist Johnny Ramone im New Yorker Stadtteil Queens ins Leben gerufen  Die Ramones feierten in den in den 70ern und 80ern ihre größten Erfolge und gelten als Prototyp einer Punkband. 2002 wurden die Ramones in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Tommy Ramone war das letzte noch lebende Gründungsmitglied der Band. (12.07.2014)

Azealia Banks hat Universal verlassen

Azealia Banks hat endlich ihr verhasstes Plattenlabel Universal verlassen. Auf Twitter schrieb sie: "I'S IS FREE!!!!!!" und schob direkt hinterher: "WHAT YA GON DO WHEN YA GET OUTTA JAIL?! IM GONNA HAVE SOME FUN!" Ihre Fans reagierten überwiegend positiv auf die Nachricht - immerhin könnte das die Chancen auf ein Album erhöhen. Das Debüt von Azealia Banks steht seit drei Jahren aus, der offizielle Releasetermin wurde immer wieder verschoben. Obwohl die Rapperin im April sogar einen Leak angekündigt hatte, fehlt bis heute jede Spur von den Songs. Banks hatte wiederholt per Twitter gefleht, jemand möge sie von Universal freikaufen und damit endlich von den "old white guys" befreien, die über ihr Album bestimmen. (12.07.2014)

Dramatisches Musikvideo von Bruce Springsteen

Selbst wenn man Bruce Springsteens Stimme nicht mag, ist man bei diesem Video froh, wenn er nach geschlagenen sechs Minuten endlich anfängt zu singen. Die dramatisch melodiöse Stille hält niemand länger aus. Über zehn Minuten dauert das Video zu "Hunter of Invisible Game". Über die Hälfte davon besteht nur aus Bildern, die sehr gut gedreht sind und höchst emotional sein sollen - leider aber auf Dauer ziemlich langweilig werden. Springsteen inszeniert sich darin als eine Mischung aus Gandhi, Cowboy und Medizinmann und bewegt sich - um die Dramatik zu unterstützen - sehr bedächtig in Zeitlupe, wenn er nicht gerade in einem Bach liegt. Für ihn ist es sicher etwas, was er schon immer mal machen wollte. Für uns ist es eher der Versuch eines recht alten Mannes, aus einem Video einen epischen Kurzfilm zu machen. Mit sich selbst in der Hauptrolle. Falls ihr Probleme habt abends einzuschlafen - das Video hilft bestimmt. (10.07.2014)

Fake-Setlist von Kanye West

Zwei Songs, dann 17 Minuten über Louis Vuitton schimpfen, Musik, motzen – und als Zugabe ins Mikro furzen und 20 Minuten darüber reden, wie gut es riecht. Diese Setlist zu einem Konzert von Kanye West ist auf funnyordie.com aufgetaucht und ganz klar ein Fake. Aus dem Himmel gegriffen, ist dieser übertriebene Ablaufplan trotzdem nicht. Denn erst am Wochenende hat der Rapper seinen Spontanauftritt beim Runaway Festival in London dazu genutzt, eine Viertelstunde lang über rassistische Modelabels zu schimpfen. Und für sein übertrieben großes Ego ist der Musiker schon länger bekannt. (10.07.2014)

Beck kündigt Album mit Staraufgebot an

Ein Release ohne Ton, nur auf Notenblättern, wer macht denn sowas? Beck - und zwar 2012 mit "Song Reader". Wer das Album nicht nur lesen oder nachspielen, sondern auch hören will, muss sich entweder mit Liveversionen oder Interpretationen von Fans zufrieden geben. Zum 44. Geburtstag macht Beck sich und den Fans ein Geschenk und hat endlich eine Studioversion angekündigt. Beck spielt allerdings nur einen der 20 Songs selbst. Die restlichen Songs werden von einem erstklassigen Staraufgebot vertont. Unter anderem dabei: Fun., Jeff Tweedy von Wilco, Jack White, Jarvis Cocker, Jack Black und noch 14 weitere hochkarätige Künstler und Bands sind am Start. "Song Reader" soll am 1. August erscheinen. (10.07.2014)

Haben die Arctic Monkeys Steuern hinterzogen?

Nicht nur Uli Hoeneß, sondern auch die Artic Monkeys: Angeblich haben die Indie-Rocker aus England Steuern hinterzogen und nicht gerade wenig. Wie The Times berichtet, ist aus einer geheimen Datenbank hervorgegangen, dass jedes Bandmitglied Beträge bis zu einer Millionen Pfund nicht versteuert hat. Bis jetzt hat sich die Band zu den Anschuldigungen noch nicht geäußert. Aber die Arctic Monkeys sind nicht die einzigen Steuersünder unter den Musikern: Auch Katie Melua und George Michael stehen auf dieser geheimen Liste, auf die The Times sich stützt. (09.07.2014)

PeterLicht lässt Albumcover von Fans gestalten

PeterLicht überlässt den Fans die Wahl für sein neues Albumcover. Jeder kann mit Hilfe eines Generators seinen Vorschlag für "Lob der Realität" hochladen. Bis jetzt ist von wunderschönen Fotos über Pärchenselfies bis hin zu Jogi Löw und Arnold Schwarzenegger so ziemlich alles vertreten. Wer am Ende entscheidet, welches Bild das Live Album zieren wird, hat der Kölner allerdings noch nicht verraten. "Lob der Realität" hat PeterLicht durch Crowdfunding realisiert, nachdem sein Plattenlabel die Finanzierung nicht tragen wollte. (09.07.2014)

Neuer Song von Usher: Mit Nicki Minaj und produziert von Pharell

Das achte Studioalbum von Usher hat zwar noch keinen Namen, aber ein paar Tracks gibt es schon. Für den neuen Song "She came to give it to you" hat sich Usher Verstärkung geholt. Rapperin und Songwriterin Nicki Minaj bekam einen Part und verleiht damit dem sonst sehr poppigen Stück noch etwas Spannung. Produziert ist das Ganze von Pharell Williams. Das hört man nicht unbedingt daran, dass der Track ein Hit ist, sondern vor allem am Einstieg des Songs. Denn der funktioniert mal wieder, wie bei jedem anderen Pharell-Williams-Song auch. Das ganze Album von Usher dürfen wir vermutlich gegen Ende des Jahres ewarten. (09.07.2014)

Die CIA äußert sich zu Tupacs Tod

Verschwörungstheorien zu Tupac gibt es schon seit dessen Tod 1996. Einige Fans glauben, dass Tupac auf einer einsamen Insel oder in Kuba lebt. Andere sagen, seine Freunde hätten seine Asche in Joints geraucht. Jetzt sollte die CIA wohl endgültig für Klarheit sorgen. Das legt der US-Auslandsnachrichtendienst zumindest selbst mit einem Tweet nahe. Die Behörde hat unter #twitterversary ihren erst vier Wochen alten Account "gefeiert" und aus diesem Anlass die Top fünf der angeblich am häufigsten an sie gestellen Fragen beantwortet. "Nein, wir wissen nicht, wo Tupac ist" twittert die CIA - für eine Behörde erstaunlich humorvoll. Ein paar Antworten auf den rätselhaften Tod von Tupac könnte eine neue sechstündigen Dokumentation des National Geographic Channels geben - zumindest ein Teil widmet sich dem Rapper. (09.07.2014)

PULS schickt eRRdeKa zum New Music Award 2014

Jetzt ist es raus: Der Augsburger Rapper eRRdeKa fährt für PULS zum New Music Award nach Berlin. Der 23-Jährige ist aktuell einer der drei Startrampe-Bands und war schon Band der Woche bei PULS. Die Sterne, das Ding zu gewinnen stehen gut: Auch letztes Jahr ist mit Exclusive eine Startrampe-Band für PULS beim NMA angetreten und hat den Preis nach Bayern geholt. Am 7. September finden die Live-Konzerte inklusive Preisverleihung in Berlin statt. eRRdeKa tritt mit seinem aktuellen Track "Schwarz/weiß" an. Den Song gibt jetzt schon als limitierte Vinyl-Single. Das Debütalbum "Paradies" wird von Max Mostley produziert und kommt im Oktober raus. (09.07.2014)

Death From Above 1979 veröffentlichen ersten Song seit zehn Jahren

Na endlich! Zwei Jahre nach der Ankündigung von neuem Material streamen Death From Above 1979 endlich einen neuen Song. "Trainwreck 1979" läuft mit einem Stopmotionvideo auf YouTube. Das kanadische Dance-Punk Duo hatte nach ihrem legendären ersten Album "You're A Woman, I'm A Machine" aus dem Jahr 2004 kein neues Material mehr geliefert und sich zwei Jahre später aufgelöst. Drummer und Sänger Sebastien Grainger war solo unterwegs, Bassist Jesse Keeler mit MSTRKRFT. Nachdem sie immer wieder auf ihre alte Band angesprochen wurden, haben sie bereits 2011 ihre Reunion angekündigt. Das neue Album "The Physical World" erscheint im September. Deutschlandkonzerte sind für den Herbst geplant. Bei uns in Bayern spielen sie am 16.Oktober im Münchener Orangehouse. (08.07.2014)

Miley Cyrus schräge Rolle in Flaming Lips-Video

Miley Cyrus hat es schon oft betont: Sie ist Fan der Alternative-Rock-Band Flaming Lips. Ihre Leidenschaft hat jetzt zu einer skurrilen Zusammenarbeit geführt: Sie spielt in einem sehr trippigen Kurzfilm des Flaming Lips-Rockers Wayne Coyne die Hauptrolle. Bei dem Video wirkt auch Elektro-Ikone Moby mit, der einen machthungrigen Sektenführer mimt. Er will ein regenbogenfarbenes Magic-Brain in die Hände bekommen, das jedoch Miley Cyrus besitzt. Also stiehlt eine nackte Lametta-Frau Miley das Schlabber-Hirn aus ihren Händen. Klar: Miley dreht daraufhin total durch. Nicht nur die Geschichte ist sehr gaga, sondern auch der Sound, der aus elektrischem Durcheinander und Miley-Schreien besteht. Verrücktes Video, aber sehenswert – jedenfalls für ein Mal. (08.07.2014)

HipHop-Version von "Cats"-Musical geplant

Der Musicalklassiker "Cats" soll ein Make-Over bekommen. Um das Erfolgsstück aus den 80ern in die 2010er zu heben, will Komponist Andrew Lloyd Webber eine rappende Katzen einbauen. Der Katzencharakter "Tum Tum Tugger" wird in der Neuausgabe zur "Street Cat". Die BBC berichtet, dass Webber beim Durchlesen des Originaltexts von "Cats" von T.S. Eliot wohl aufgefallen ist, wie sehr die Gedichte von 1939 nach Sprechgesang klingen. Ob es dann auch eine DJ-Katze gibt? Und die Ghetto-Crew breakdancet? Man weiß es nicht. Bisher ist nur klar, dass die "Cats"-HipHop-Version Anfang Dezember in London Premiere feiert und zwölf Wochen lang laufen soll. (08.07.2014)


62

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 2000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Dash, Dienstag, 27.Mai, 12:08 Uhr

14. Tupac

Die letzten Worte von Tupac Shakur mögen "Fuck You" gewesen sein, aber er ist definitiv NICHT in den Armen des Polizisten gestorben, er kam ins Krankenhaus und hat dort fast noch eine Woche um sein Leben gekämpft!! Es wird ja auch auf dem Link verwiesen in dem Bericht und dort kann man das sogar nach lesen!! Also korrigieren bitte ;-)

robert, Freitag, 09.Mai, 16:50 Uhr

13. playlist

moin ihr pappnasen.wusste gar nicht das die black keys so hiphop lastig sind.seit ner geschlagenen stunde
hat sich die playlistanzeige nich angepasst.es sind n paar tracks gelaufen von denen ich gern gewusst haette
wer interpret etc war.......wohl schon im w e modus oder wat?????peace u lange haare...robokoch

  • Antwort von PULS, Freitag, 09.Mai, 21:24 Uhr

    Hallo Robert,

    wir waren fleißig wie eh und je, nur die Technik bzw. das System war schon im Wochenendmodus und hatte sich zwischenzeitlich verabschiedet.

    Hier kannst du nachschauen, welche Songs am Freitag ab 16 Uhr liefen:
    http://www.br.de/puls/welle116~playlist_date-2014-05-09_hour-16_-3b17951b4362e10c5d4710e77d01ceea8e3184ac.html

    Hoffe, das hilft dir weiter..

    Bestes
    Tina für PULS

Heiner, Samstag, 03.August, 00:57 Uhr

12. Sendung

Habt ihr beim BR nur noch Moderatoren die
kein boarisch können?????
München ist anscheinend nur noch ein schriftdeutsches
Kauderwelsch-Dorf
Hawediehre
Heiner

PULS-Redaktion, Donnerstag, 16.Mai, 17:12 Uhr

11. @Lillee

Ups, danke!

Lillee, Donnerstag, 16.Mai, 16:53 Uhr

10. Minimal

wichtig, aber trotzdem: Downton Abbey, nicht Downtown. Wobei ich das auch interesant fände. Ist nicht schlimm, aber ihr könnt's ja vielleicht trotzdem ändern. ;)