Man wird ja wohl noch...

Stand: 11.01.2017

Lesereihe 2017 | Bild: BR

Die Welt im Jahr 2016:  Die Wahlen in den USA, AfD, Reichsbürger – kann man in dieser Gemengelage aus Populismus und Parolen noch seine eigenen Ideen leben? Damit beschäftigt sich die diesjährige Lesereihe. Es werden Texte zum Motto "Man wird ja wohl noch…" gesucht – ob lustig, traurig, über-ironisch abgehoben oder total bodenständig, den Teilnehmern werden keine Grenzen gesetzt. Wir können es kaum erwarten, denn: Man wird sich ja schließlich nochmal vorfreuen dürfen! Zu gewinnen gibt's ein Wochenende auf der Leipziger Buchmesse 2017 und einen exklusiven Schreibworkshop am deutschen Literaturinstitut in Leipzig.

Und wäre das hier der Vatikan, weißer Rauch hinge über ganz Bayern. Die hochkarätig besetzt Lesereihe-Jury hat zwölf junge bayerische Autoren ausgewählt, die ihre Texte in Regensburg, Würzburg, Passau und Nürnberg lesen werden. Und so funktioniert der Modus: pro Stadt lesen drei Autoren, von denen einer per Zuschauervotum direkt ins Finale nach München einzieht. Die restlichen acht bekommen noch eine zweite Chance: nach Ende der Lesungen bestimmt ihr per Onlinevoting einen "Lucky Loser", der nachträglich ins Finale einzieht. Und wir wären ja nicht PULS, gäbe es nebenbei nicht auch noch großartige Musik obendrauf.

Für alle, die's jetzt eh schon kaum erwarten können, hier die Termine der Lesereihe 2017:

Die Lesereihe zu Gast in...
Regensburg: 31. Januar in der Alten Mälzerei
Würzburg: 2. Februar in der Kellerperle
Passau: 7. Februar im Zeughaus
Nürnberg: 9. Februar im Zentralcafé
Finale in München: 16. Februar im Bahnwärter Thiel (Special Guest: Willy Nachdenklich)

Schlagworte:
Fatoni
literatur
PULS lesereihe