Presse - Pressemitteilungen


5

BR-KLASSIK Sendungen anlässlich des 75. Geburtstags von Mariss Jansons

Am 14. Januar 2018 wird Mariss Jansons, seit 2003 Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des BR, 75 Jahre alt. Der Bayerische Rundfunk würdigt den Maestro mit vielen Sendungen im BR Fernsehen, 3sat und ARD-alpha, im Radio und im Internet: Highlights, wie bisher noch ungesendete Konzerte, ein neues Filmporträt, Interviews, ein ganzer Sendetag in BR-KLASSIK/Hörfunk mit dem Titel „Ein Tag mit Mariss Jansons“, sowie Geschichten über den großen Musiker online auf br-klassik.de

Stand: 30.11.2017

Mariss Jahnsons | Bild: BR/Peter Meisel

Die Sendewoche mit einem Schwerpunkt anlässlich Mariss Jansons‘ Geburtstag beginnt im BR-Fernsehen am Dienstag, 9. Januar 2018, gefolgt von 3sat und BR-KLASSIK/Hörfunk am Samstag, 13. Januar. Im folgenden die Sendetitel und geplanten Sendedaten – Auszüge aus den verschiedenen Ausspielwegen:

BR Fernsehen 

Noch im November 2017 hat ein BR-Filmteam Mariss Jansons auf den Tourneestationen in Wien und Mailand begleitet. Das neue Filmporträt über den Dirigenten ist der Auftakt für drei Konzerte des Symphonieorchesters des BR unter der Leitung von Mariss Jansons, die ebenfalls zum ersten Mal ausgestrahlt werden.

Datum und Zeit 
Dienstag, 9. Jan. 2018,
22:30 Uhr 
Der Dirigent Mariss Jansons
Eine Dokumentation von Eckhart Querner
(Erstausstrahlung)
anschließend, um 23.15 UhrJansons in Tokio. Der Beethoven-Zyklus
Symphonie Nr. 6 aus der Suntory Hall in Tokio
Sonntag, 14. Januar,
10.10 Uhr
Jansons dirigiert Beethoven
Messe in C-Dur, op. 86
(Erstausstrahlung) 
Dienstag, 16. Januar,
23.45 Uhr
Mariss Jansons dirigiert Schubert
Symphonie Nr. 7
Sonntag, 21. Januar,
10.15 Uhr
Jansons dirigiert Hummel,
Trompetenkonzert E-Dur und
Igor Strawinskys "Symphony in Three Movements"
(Erstausstrahlung) 
Dienstag, 23. Januar,
23.45 Uhr
Jansons dirigiert „Also sprach Zarathustra“
(Erstausstrahlung)
Sonntag, 28. Januar,
10.15 Uhr
Jansons dirigiert Beethoven 5. Klavierkonzert mit Daniel Barenboim

BR-KLASSIK/Hörfunk

Auch im Radio würdigt BR-KLASSIK den 75. Geburtstag von Mariss Jansons über diese Sendewoche hinweg mit vielen Angeboten. Den Auftakt macht ein Künstler-Profil des Dirigenten im Rahmen der Sendung "Piazza" am Samstag, 13. Januar 2018, 9.30 Uhr.

Am Geburtstag selbst, Sonntag, 14. Januar, ist dem Maestro unter der Überschrift „Ein Tag mit Mariss Jansons" ein ganzer Sendetag gewidmet. Zwei große Messen mit dem Chor des BR umrahmen das festliche Programm dieses Tages: Am Morgen Haydns „Harmoniemesse“ (7.05 Uhr), in der Mittagszeit (13.05 Uhr) ein zweistündiges Porträt des Dirigenten, am Abend (19.05 Uhr) steht eine Folge der beliebten Reihe "Dirigenten bei der Probe" im Programm, bei der Jansons die „Symphonischen Tänze“ von Sergej Rachmaninow mit dem Symphonieorchester des BR erarbeitet, die anschließend (20.05 Uhr) als Konzertmitschnitt komplett zu hören sind. Zum Abschluss des Sendetages (22.05 Uhr) erklingt Joseph Haydns "Großes Te Deum" und Leoš Janáčeks "Glagolitische Messe".

In der Folgewoche ist Jansons von Montag bis Freitag um 14.05 Uhr in der Reihe "Panorama" zu erleben mit Repertoires von der Wiener Klassik bis zum Wiener Neujahrskonzert - auch am Pult jener Orchester, denen er als Gast seit langem eng verbunden ist - wie z.B. den Berliner oder den Wiener Philharmonikern. Am Mittwoch (17.1., 20.05 Uhr) steht die gefeierte Aufführung des "War Requiem" von Benjamin Britten im Mittelpunkt. Die anschließende Sendung mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks (22.05 Uhr) bringt Gounods "Cäcilienmesse".

Den Abschluss macht am Freitagabend (19.1., 20.05 Uhr) der Live-Mitschnitt des Gastkonzerts vom 13. Januar 2018 aus der Hamburger Elbphilharmonie.

 3sat

3sat hat u.a. alle neun Beethoven-Symphonien aus der Suntory Hall in Tokio unter der Leitung von Mariss Jansons im Programm, ihre Ausstrahlung beginnt in einer Themennacht am Vorabend seines Geburtstages.

Samstag, 13. Januar 2018 
Uhrzeit 
20.15 Uhr:Mariss Jansons dirigiert Dvoràk - Symphonie Nr. 8
und Konzertouvertüre Karneva
21.05 Uhr:  Jansons und Barenboim mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 5
Das Symphonieorchester des BR spielt Beethoven und Prokofjew
Konzert vom 10. November 2017 im Gasteig München (Erstausstrahlung)
22.30 Uhr: Der Dirigent Mariss Jansons – Ein Porträt (2017)
23.15 Uhr:Beethoven in Tokio - Mariss Jansons dirigiert Beethoven (1/9)
Ludwig van Beethoven - Symphonie Nr. 1
23.45 Uhr:  Beethoven in Tokio - Mariss Jansons dirigiert Beethoven (2/9)
Ludwig van Beethoven - Symphonie Nr. 2

Die Ausstrahlung der Beethoven-Symphonien Nr. 3 bis 9 aus der Suntory Hall in Tokio wird an folgenden Sonntagen fortgeführt:

Symphonie Nr. 3 und Nr. 4 am 14. Januar 2018, 11.20 und 12.15 Uhr;
Symphonie Nr. 5 und Nr. 6 am 21. Januar 2018, 11.05 und 11.45 Uhr;
Symphonie Nr. 7 und Nr. 8 am 28. Januar 2018, 10.05 und 10.50 Uhr;
Symphonie Nr. 9 am 11. Februar 2018, 11.20 Uhr. 

ARD-alpha

ARD-alpha strahlt ab dem 14. Januar 2018 fünf Sendungen an vier aufeinanderfolgenden Sonntagen aus, jeweils um 20.15 Uhr:

Datum und Uhrzeit 
14. Januar, 
20.15 Uhr
Jansons dirigiert Rachmaninow und Corigliano
21. Januar, 
20.15 Uhr
Jansons dirigiert Mahler: Symphonie Nr. 8
28. Januar,
20.15 Uhr
Jansons in St. Petersburg
4. Februar,
20.15 Uhr
Jansons dirigiert Strauss mit Daniil Trifonov (Erstausstrahlung)
4. Februar,
21.00 Uhr
Anne-Sophie Mutter und Maximilian Hornung spielen Brahms‘ Doppelkonzert, Mariss Jansons dirigiert.

ONLINE auf BR-KLASSIK.de                                                                

Ab Dienstag, 9. Januar 2018, lädt ein Online-Schwerpunkt auf www.br-klassik.de dazu ein, den Schaffenskosmos von Mariss Jansons zu entdecken.

Unter anderem sind ausgewählte TV-und Hörfunk-Produktionen On Demand abrufbar, dazu dokumentieren exklusive Konzertvideos und -audios aus dem BR-Archiv seine Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Außerdem stellt br-klassik.de die wichtigsten Aufnahmen aus Mariss Jansons‘ reicher Diskografie vor und bietet mithilfe neu zusammengestellter Fotografien und Dokumente überraschende Einblicke in das Leben des Maestro.


5