Presse - Pressemitteilungen


2

Kampf gegen Fake News BR-Einheit zur Enttarnung von Falschnachrichten nimmt Arbeit auf

Der BR verstärkt seine Anstrengungen im Kampf gegen Fake News: Nach einer mehrwöchigen Aufbau- und Testphase nimmt die neue redaktionelle BR-Einheit "BR Social Listening und Verifikation" am Montag, 15. Mai 2017, ihre Arbeit auf.

Stand: 15.05.2017

Funkhaus in München | Bild: BR/Ralf Wilschewski; Montage: BR

Deren Kernaufgabe ist es, Gerüchte, Fake News und Propaganda im Internet zu enttarnen und zu berichtigen. Das zweiköpfige Team verfolgt das Geschehen in den Sozialen Medien und im Internet und ist mit allen Fachredaktionen des BR vernetzt, die ihre Expertise auf den verschiedenen Themengebieten einbringen. Darüber hinaus arbeitet BR Verifikation eng mit dem "Faktenfinder"-Team von ARD aktuell zusammen, wohin der BR auch eine Mitarbeiterin entsandt hat.

Die Recherchen und Ergebnisse von BR Verifikation können je nach Ausmaß und konkretem Sachverhalt über die verschiedenen Ausspielwege des Bayerischen Rundfunks veröffentlicht werden. So können Gerüchte und sich verbreitende Falschnachrichten beispielsweise online auf BR24.de oder den verschiedenen Social Media-Kanälen des Bayerischen Rundfunks enttarnt werden. Das Team unter der Leitung von Stefan Primbs soll nicht nur falsche Behauptungen widerlegen, sondern auch aufzeigen, wie sich Gerüchte verbreiten. Zudem wird es Erklärbeiträge über die unterschiedlichen Mechanismen von Propaganda und Falschmeldungen in Sozialen Netzwerken produzieren.

Christian Nitsche, Chefredakteur des Bayerischen Rundfunks, betont: "Wenn sich Menschen nicht mehr verlässlich informieren können, gefährdet dies eine Demokratie. Den Verbreitern gezielter Falschnachrichten müssen Qualitätsmedien mit ihrer Recherchekraft entgegentreten. Es kann nicht sein, dass wir Propagandisten das Internet überlassen. Der Preis wären irrationale Konflikte, die eine Gesellschaft aufwühlen und spalten können."

Suche in Presse


2