Presse - Pressemitteilungen


5

Tu was für deinen Rücken! Erster BR Gesundheitstag am 7. November

Heute gibt es beim Bayerischen Rundfunk erstmals den BR Gesundheitstag. Einen ganzen Tag lang widmet sich der BR im Fernsehen, im Hörfunk, im jungen Programm PULS sowie mit umfassenden Online-Angeboten dem Thema Rückengesundheit. Um 20.15 Uhr präsentiert „Gesundheit! Die Show“ in einem völlig neuen Konzept unterhaltsame Informationen zum Thema Rücken in einem großen Showrahmen.

Stand: 02.10.2017

Frau mit Rückenschmerzen. Jeder achte Mensch in Deutschland wird wie sie von Rückenproblemen gepeinigt. Damit Ihnen das nicht passiert: BR Gesundheitstag am 7. November 2017 - Tu was für deinen Rücken! | Bild: BR/Johanna Schlüter

Vor wenigen Wochen hat Christine Neubauer ihre Diagnose Morbus Bechterew öffentlich gemacht – bei „Gesundheit! Die Show“ zeigt sie, wie ihr Tanzen hilft, die Krankheit im Griff zu halten. Weitere Gäste sind u. a. Ralf Bauer, Luise Kinseher, Matthias Steiner und Dr. Marianne Koch.

Rückenbeschwerden sind die Volkskrankheit Nr. 1 in Deutschland – der BR Gesundheitstag bietet Informationen zum aktuellen Forschungsstand, Rat für Betroffene und Tipps von Experten zur Vorbeugung, damit es erst gar nicht zu Rückenschmerzen kommt.

Das Thema Rücken zieht sich am BR Gesundheitstag wie ein roter Faden durch das gesamte BR-Programm. Die Beiträge und Sendungen vermitteln das zentrale Anliegen des Gesundheitstags: jeder ist betroffen, jeder ist aufgerufen, etwas zu tun, und jeder kann etwas tun. Alle Hörfunkwellen sind beteiligt: Bayern 1 bringt unter anderem Rückentipps mit Prof. Dietrich Grönemeyer und ein Gespräch mit dem früheren Gewichtheber Matthias Steiner, auf Bayern 2 fragt die „radioWelt am Morgen“ nach den Kosten, die Rückenschmerzen verursachen (ab 6.05 Uhr). Das „Notizbuch“ hat eine Anrufsendung mit Dr. Marianne Koch sowie Expertentipps rund um den Rücken im Programm (10.05 Uhr). Auch „IQ – Wissenschaft und Forschung“ widmet sich dem Thema (18.05 Uhr).

Bayern 3 zeigt, wie eine junge Mutter nach einem Bandscheibenvorfall ihr Leben meistert und gibt Rücken-Tipps für den Alltag. BR-Klassik beschäftigt sich mit typischen Rückenproblemen bei Musikern. Auch B5 aktuell ist Beiträgen dabei, z. B. zur wirtschaftlichen Dimension von Rückenbeschwerden (8.50 Uhr) und mit einem B5 Hintergrund zum Thema. Und ein PULS-Hospitant berichtet über die massiven Rückenschmerzen, die er schon in jungen Jahren hat: „Mein Bandscheibenvorfall, meine Eltern und ich“ (15.00 Uhr).

 Im BR Fernsehen haben tagsüber alle Regelsendungen das Thema in allen Variationen im Programm, z. B. „Wir in Bayern“ („Handynacken“, 16.05 Uhr), „Die Abendschau“ (18.00 Uhr, unter anderem „Der neue Hype: Boxspringbetten“) und die „Rundschau“ (18.30 Uhr, „kann eine Rücken-OP Kosten sparen?“, „Rückenschmerz-Hotspot Dingolfing?“). Natürlich steht der Rücken auch im Magazin „Gesundheit!“ um 19.00 Uhr im Mittelpunkt, unter anderem mit den Themen „Bandscheibenvorfall: Letzter Ausweg OP?“, „Konservative Therapie – was zahlt die Krankenkasse?“, „Praxis Check: Mit Wärme gegen Rückenschmerzen“ und „Fitness-Geräte für zu Hause, die den Rücken trainieren.“
BR24 fragt: „Was bringen Rücken-Apps?“

 20.15 Uhr im BR Fernsehen: „Gesundheit! Die Show“ – Tu was für deinen Rücken!“

Die 90-minütige Sendung „Gesundheit! Die Show“ mit prominenten Gästen eröffnet einen ganz neuen und ungewohnten Zugang zum Thema. Spiele, Experimente und Comedy-Einlagen vermitteln effektive Tipps und Tricks, überraschende Fakten und aktuelle Kontroversen werden präsentiert. Es moderieren Caro Matzko und Fero Andersen („Gesundheit!“ im BR Fernsehen und „Gesundheits-Check“ im Ersten) sowie als Außenreporterin Veronika Keller (BR-Magazin „Gesundheit!“).

Christine Neubauer ist mit ihrer Tanztrainerin Nadja Jensen in der Sendung. Die Schauspielerin mit Rückenerkrankung zeigt, wie man sich durch Tanzen im Alter beweglich hält. Der Schauspieler Ralf Bauer hat seine Rückenschmerzen durch Yoga-Training in den Griff bekommen.
Dr. Marianne Koch, Ärztin und Medizinexpertin BR Hörfunk („Gesundheitsgespräch“), spricht u. a. über alternative Medizin bei Rückenschmerzen. Außerdem dabei: Johanna Fellner, Präsentatorin der Sendung „Tele Gym“, die in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum feiert, und Bayern 1-Moderatorin Susanne Rohrer, die immer wieder von Rückenschmerzen geplagt wird.
Matthias Steiner, Olympiasieger im Gewichtsheben, erläutert sein „Steiner-Prinzip“: mit Ganzkörpertraining auch den Rücken gesund halten. Medizinexpertin im Studio ist Privatdozentin Dr. med. Christina Roll, Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie am Zentrum für ambulante Rehabilitation in Regensburg.
Das Thema „Operieren bei Rückenschmerzen“ wird kontrovers von Dr. med. Martin Marianowicz, Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie, Sportmedizin, Schmerztherapie, und Prof. Dr. med. Bernd Meyer (Lehrstuhl für Neurochirurgie der Technischen Universität München) diskutiert.

7. November 2017: BR Gesundheitstag - "Tu was für deinen Rücken"

Einen ganzen Tag lang widmet sich der BR im Fernsehen, im Radio und online der Rückengesundheit.

BR Fernsehen:
07.20 Uhr: Tele-Gym:
Gesunder Rücken
08.30 Uhr: Tele-Gym:
Gesunder Rücken
16.15 Uhr: Wir in Bayern:
Handynacken - Vorbeugung und Therapie
18.00 Uhr: Abendschau: Rückenfit am Arbeitsplatz / Hype Boxspringbett / Skoliose: Leben mit Korsett
18.30 Uhr: Rundschau:
Zweitmeinung zu Rücken-OPs kann Kosten sparen / Rückenschmerz-Hotspot Dingolfing?
19.00 Uhr:
Gesundheit! Der Rücken. Themen: Rückentraining für zuhause / Schmerzfrei ohne OP / "Live" bei der Bandscheiben-OP / Mit Wärme gegen Rückenschmerzen und Verspannungen
20.15 Uhr:
Gesundheit! Die Show: moderiert von Caro Matzko, Fero Andersen und Veronika Keller: Tipps und Tricks, überraschende Fakten und aktuelle Kontroversen unter dem Motto "Tu was für deinen Rücken!". Mit dabei sind renommierte Experten und prominente Gäste.

Bayern 1:
ab 05.00 Uhr: Bayern 1 am Morgen: Interview mit dem früheren Gewichtheber Matthias Steiner
ab 09.05 Uhr: Bayern 1 am Vormittag: Ratschläge für einen beschwerdefreien Rücken

Bayern 2:
06.05 Uhr: radioWelt:
Welche Kosten verursachen Rückenbeschwerden in Deutschland?
10.05 Uhr: Notizbuch: Tu was für deinen Rücken! Mit der BR-Gesundheitsexpertin Dr. Marianne Koch
18.05 Uhr: IQ - Wissenschaft und Forschung: Spannungsfeld Rücken - Das Kreuz mit dem Kreuz

Bayern 3:
12.00 Uhr: Update:
Wie ein Bandscheibenvorfall das Leben verändert
ab 13.00 Uhr: Hits, Hits, Hits für Euren Nachmittag: Prominente mit Rückenproblemen

B5 aktuell:
8.50 Uhr: B5 Hintergrund:
Die volkswirtschaftlichen Kosten von Rückenerkrankungen
12.50 Uhr: B5 Hintergrund: Manuelle Therapien bei Rückenschmerzen – was kann helfen?

Puls:
15.00 Uhr: Filter:
Mein Bandscheibenvorfall, meine Eltern und ich

BR-Klassik:
ab 6.05 Uhr: Allegro: Rückenprobleme bei Musikern

Online:
Alle Infos rund um den Rücken, Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Ischias und Co. samt Tipps und Tricks zur Vorbeugung gibt's hier:

Der BR Gesundheitstag – darum geht es

Fast jeder kennt es, das „Kreuz mit dem Kreuz“: Acht von zehn Deutschen leiden in ihrem Leben mindestens einmal unter Rückenschmerzen. Rückenbeschwerden sind einer der häufigsten Gründe für Arztbesuche sowie der häufigste für Arbeitsunfähigkeit – und damit die deutsche Volkskrankheit Nr.1. Und das gilt keineswegs nur für die Älteren. Oft und zunehmend sind auch jüngere Menschen betroffen.

Wie hebe ich richtig? Wie sitze ich richtig? Wie liege ich richtig? Wie kann ich meinem Rücken im Alltag mit wenig Aufwand Gutes tun? Wie kann ich schädliche Faktoren vermeiden? Das sind Schlüsselfragen, um sich einen gesunden, schmerzfreien Rücken zu erhalten .

Wenn es aber bereits zu einem Bandscheibenvorfall oder zu chronischen Rückenschmerzen gekommen ist, stellen sich weitere Fragen: konservative Behandlung oder Operation? Es gibt Kritiker, die 80 Prozent der Rücken-Operationen für überflüssig halten. Dennoch stieg die Zahl der Operationen zwischen 2007 und 2015 um 71 Prozent. Gibt es wirksame Alternativen zur OP? Bringen alternative Heilmethoden etwas? Wie finde ich den passenden und kompetenten Arzt?

Gerade im Bereich Gesundheit, der nicht selten von zweifelhaften Angeboten oder kommerziellen Interessen dominiert wird, ist der öffentlich-rechtliche Rundfunk besonders in der Pflicht, unabhängige Orientierung zu geben und zu beraten. Am BR Gesundheitstag wird der Bayerische Rundfunk seine Ressourcen bündeln, um dieser Aufgabe in besonderer Weise gerecht zu werden. Die Angebote des BR Gesundheitstages wenden sich an Menschen in allen Altersgruppen und Lebensumständen, nicht in erster Linie an den Gesundheitsapostel, sondern an den Normalbürger, der Tipps erwartet, die ohne großen Aufwand in den Alltag passen.
Auf Facebook (facebook.com/br.gesundheit) werden Mitmachvideos, GIFs und viele Tipps gepostet, ebenso in Twitter unter @BR_Wissen, Hashtags: #rücken und #gesundheitstag.

Ein Quiz und eine Umfrage zum Thema Rückengesundheit sowie alle Infos zum Gesundheitstag unter. Ab 20.15 Uhr gibt es dort auch einen Live-Chat mit renommierten Wirbelsäulenspezialisten.


5