Presse - Pressemitteilungen


0

Das Händel-Experiment Ein ARD-Konzert macht Schule

Bei dem bundesweiten Musikvermittlungsprojekt "Ein ARD-Konzert macht Schule" dreht sich diesmal – unter dem Titel "Das Händel-Experiment" – alles um die Musik von Georg Friedrich Händel. Das Münchner Rundfunkorchester veranstaltet dazu im BR-Funkhaus in München am 18. Januar 2018 eine Lehrerfortbildung. Bereits am 9. Januar 2018 kommt der Chor des Augsburger Gymnasiums St. Stephan nach München, um den Beitrag des BR zum Abschlusskonzert des Projekts einzusingen.

Stand: 15.12.2017

ARD-Musikvermittlungsprojekt: Das Händel-Experiment
Logo | Bild: MDR

Unter der Leitung von Howard Arman, künstlerischer Leiter des BR-Chores, singen die Schülerinnen und Schüler des Augsburger Gymnasiums St. Stephan einen Teil von Händels "Halleluja" ein. Der Gesang wird aufgenommen und gefilmt. Die Aufnahme ist Teil des großen virtuellen Chors, bei dem beim Abschlusskonzert Schulchöre aus ganz Deutschland auf die Bühne projiziert werden und "gemeinsam" singen. Das Abschlusskonzert zum Händel-Experiment findet am 3. Mai 2018 in Halle statt und wird vom MDR ausgerichtet.

Neben der Aktion mit seiner Augsburger Paten-Schule lädt das Rundfunkorchester am 18. Januar 2018 im BR-Funkhaus in München zu einer Lehrerfortbildung zu Händel ein, die sich an Lehrkräfte der Klassenstufen 3 bis 8 richtet. Außerdem gibt es einen Kompositionswettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse.

Die Aktionen des Münchner Rundfunkorchesters im Rahmen des Händel-Experiments in der Übersicht:

Lehrerfortbildung "Händel: Mach mit und hör zu!"
Einführung in Leben und Werk Georg Friedrich Händels sowie Vorbereitung auf die Sendungen auf BR-KLASSIK und das ARD-Schlusskonzert
Zielgruppe: Lehrkräfte der 3. - 8. Klassen
Termin: Donnerstag, 18. Januar 2018, 10 bis 14 Uhr
Ort: BR-Funkhaus, München
Anmeldung unter: https://fibs.alp.dillingen.de/

Augsburger Chor in München
Besuch des Chores des Augsburger Gymnasiums St. Stephan im BR Funkhaus
Termin: Dienstag, 9. Januar, ab 16.30 Uhr
Unter Leitung von Howard Arman, künstlerischer Leiter des BR-Chores, wird ein Teil von Händels "Halleluja" eingesungen und gefilmt.
Die Aufnahme ist Teil des virtuellen Chors beim Abschlusskonzert am 3. Mai 2018.

Kompositionswettbewerb
Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse können noch bis zum 31. Januar 2018 mitmachen und komponieren. Die Teilnahmebedingungen zu Rondo, Halleluja oder Wassermusik und die Kompositionssoftware zum Herunterladen gibt es unter www.haendelexperiment.de

Konzerte und Sendungen zum Händel-Experiment

BR-KLASSIK, Karsamstag, 31. März 2018, 17.05 Uhr
Klassik zum Staunen – Musikhörspiel und Konzert des Münchner Rundfunkorchesters
"Helden, Gauner, Halleluja" – Georg Friedrich Händel in all seinen Facetten
Schon jetzt unter www.rundfunkorchester.de/haendel anhören

BR-KLASSIK, Ostermontag, 2. April 2018, 17.05 Uhr
"Mit Händel durch Europa"
Jerzy May alias Georg Friedrich Händel erinnert an seine Lehr- und Wanderjahre und erzählt in diesem Konzert von seinen Reisen durch deutsche Lande und Italien und von den stürmischen Überfahrten nach England.
Schon jetzt unter www.rundfunkorchester.de/haendel anhören

BR-KLASSIK, Donnerstag, 3. Mai 2018, 11 Uhr
Abschlusskonzert des Händel-Experiments
Video-Livestream im Internet unter www.haendelexperiment.de

Über das Projekt

Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland beschäftigen sich im Rahmen des Projekts "Ein ARD-Konzert macht Schule" mit jeweils einem Komponisten. Nach Dvorák, Gershwin und Vivaldi geht es im 4. Projektjahr aktuell um den Komponisten, der sich durch sein "Halleluja" aus dem Messias unsterblich gemacht hat: Georg Friedrich Händel. In diesem Jahr liegt die Federführung beim Mitteldeutschen Rundfunk, der auch das Abschlusskonzert am 3 Mai 2018 in Halle ausrichtet. Im Vorfeld bieten die ARD-Rundfunkanstalten verschiedenste Aktionen an. Für den Bayerischen Rundfunk ist das Münchner Rundfunkorchester bei dem Projekt dabei.


0