19

Gottesdienst für Unglücksopfer "Ein großes Dunkel hat sich heute über Bad Aibling gelegt"

Zehn Todesopfer - und in den Krankenhäusern der Umgebung liegen zahlreiche schwerverletzte Menschen. Um in diesen schweren Stunden Trost zu spenden, haben sich die Stadtpfarrer von Bad Aibling spontan entschlossen, am Abend zu einem Trauergottesdienst einzuladen.

Von: Sandra Weber

Stand: 10.02.2016

Viele kamen zum Gedenkgottesdienst in die Stadtpfarrkirche Bad Aibling.

"Ein großes Dunkel hat sich heute über Bad Aibling gelegt"– bei diesen Worten von Pfarrer Georg Neumaier sind beim ökumenischen Trauergottesdienst gestern Abend etliche Menschen in Tränen ausgebrochen. Die Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt war fast bis auf den letzten Platz gefüllt. Es waren Nachbarn, Freunde und Familienangehörige der Opfer da, aber auch zahlreiche Menschen aus der Region, die ihre Anteilnahme ausdrücken wollten.

Trost und Gedenken

Im Gottesdienst sprach Pfarrer Georg Neumaier den Verletzten, den Familien der Opfer, aber auch den Rettungskräften Trost zu. Am Ende brannte am Altar ein Lichtermeer.

"Mögen diese Lichter für die brennen, die von diesem Zugunglück besonders betroffen sind."

Georg Neumaier, Stadtpfarrer

Nach dem Gottesdienst leerte sich der Platz vor der Kirche nur langsam.  Seelsorger standen bereit, und viele Bad Aiblinger lagen sich lange in den Armen. Sie alle wollten zeigen und spüren: wir halten zusammen.    


19