11

Kurznachrichten-Dienst WhatsApp Herrmann fordert bessere Überwachung

Wenn ein Verbrecher eine SMS verschickt, kann die Polizei mitlesen. Verschickt er aber eine WhatsApp-Mitteilung, kann sie das nicht. Für Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) ein "Unding".

Von: Achim Wendler

Stand: 29.11.2016

Das Logo von WhatsApp ist auf dem Display eines Handys zu sehen. | Bild: colourbox.com

Hintergrund ist eine Eigenart der Gesetzgebung: Das klassische Telefonnetz mitsamt SMS fällt unter das Telekommunikationsgesetz, dafür gilt auch die Vorratsdatenspeicherung. Neuere Kommunikations-Dienste aber wie WhatsApp, Skype oder auch Chatrooms fallen unters Telemediengesetz, und ihm zufolge haben Ermittler weniger Befugnisse.

"Deutschland braucht eine cyberfähige Polizei"

Überdies müssten Behörden bei ihrer Arbeit deutlich mehr Aufwand betreiben, weil Dienste wie WhatsApp heute standardmäßig verschlüsselt sind. Darum fordert Herrmann, Deutschland brauche "insgesamt eine cyberfähige Polizei". Ein Anliegen, das auch Bundesinnenminister Thomas de Maiziere seit einiger Zeit verfolgt. Herrmann ist nach seinen Worten zuversichtlich, dass es bei der Innenministerkonferenz vorangeht in diesem Punkt. Die Innenminister von Bund und Ländern treffen sich heute in Saarbrücken.


11

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Boros, Dienstag, 29.November, 17:00 Uhr

8. Herrmann fordert bessere Überwachung

Der CSU HERMANN HAT RECHT! Die Formel ist Ganz einfach: - WER NIX am STECKEN HAT, BRAUCHT NIX ZU BEFÜRCHTEN ! "Klugsch...se" Philosophie wie: "Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren" ist ein TOTALER SCHMARN! Wie können sonst unsere LIEBE UND WERTVOLLSTE SICHERHEITSKRÄFTE wie die POLIZEI Tag und Nacht uns vor alle Kriminellen bzw. mögliche Atentäter z.B. mit PKW Ladungen etc. rechtzeitig beschützen ?

Julian, Dienstag, 29.November, 12:36 Uhr

7.

Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.
-Benjamin Franklin-

thorie, Dienstag, 29.November, 09:46 Uhr

6. Wenn ein Verbrecher eine SMS verschickt, ....

fehlt da das wort "mutmaßlicher" ?
als verbrecher dürfen nur verurteilte bezeichnet werden.
verurteilt = in haft !
also ergeben sich mehrere denkansichten:
1. die justiz erlaubt handys in gefängnissen
2. die politik vorverurteilt
3. die politik meint mit "verbrecher" alle bürger

  • Antwort von thorie, Dienstag, 29.November, 11:27 Uhr

    komisch---wo bleiben die regime-verteidiger ?
    hab ich womöglich den kern getroffen, und das "handbuch" hat keine antwort?

Oliver s., Dienstag, 29.November, 09:37 Uhr

5. Wird uns nichst anderes übrig bleiben ...

... denn die Gegner der Freiheit benutzten all diese Kommunikationsmittel nämlich auch - wenn wir uns weiter auf der Insel der Glückseeligen wähnen und unseren Dornröschenschlaf schlafen, mittelfristig auch zu unserem Nachteil.

Die Idee mit der Freiheit ist sehr gut, nur müssen da alle mitmachen. Leider ist dem nicht so. Mehr noch, unsere heutigen Vorstellungen von Freiheit unterstützt alle Gegner der Freiheit sogar noch in deren Tun zum Nachteil der Freiheit.

Leider haben es in den letzten Jahren bestimmte Parteien und die Medien geschafft, Otto Normalbürger den Eindruck zu vermitteln, dass es der Staat ausschließlich darauf abgesehen hat, Otto Normalbürger auszuspionieren.

Mit dem IS und vergleichbarer Gesinnung hat sich eine bisher nicht dagewesene Gefahr für unsere Freiheit entwickelt. Ich persönlich lehne es ab, deren Tun - z.B. Anschläge - als zu akzeptierende "Nebenwirkung" der Freiheit anzunehmen.

Max Ziel, Dienstag, 29.November, 07:47 Uhr

4. private Kommunikations-Hoheit

Auch wenn bei whatsapp die Nachrichten noch über zentrale Server vermittelt werden, ist die Grundidee jedoch eine persönliche Ende-zu-Ende Kommunikation. So, als würden die beiden Gesprächspartner in einer schalldichten Kabine sitzen und niemand kann mithören. Damit ist der höchst mögliche Schutz der Privatsphäre erreicht für eine weltweite Kommunikation. Das kann natürlich auch für Verbrechen missbraucht werden. Aber wie soll diese sichere private Kommunikation von der Polizei geknackt werden ohne die Beeinträchtigung der Unschuldigen?